Silikonfugen erneuern: So ziehst du saubere Fugen

Silikonfugen erneuern
Foto: Colourbox.de

Silikonfugen kannst du mit einigen Tricks auch als Anfänger selbst erneuern. Wir zeigen dir, worauf du achten solltest, um saubere Fugen zu ziehen.

Silikon ist ein geläufiges Dichtungsmaterial in Küche und Bad. Über die Jahre hinweg kann es allerdings porös und undicht werden oder gar schimmeln. Ist das Silikon nicht mehr dicht, gelangt Feuchtigkeit hinter die Fliesen, das Waschbecken oder deine Dusch- bzw. Badewanne. Die angesammelte Feuchtigkeit kann zu Schimmel führen, der wiederum der Bausubstanz und Gesundheit schadet. 

1. Vor dem Erneuern: Alte Silikonfugen lösen

Mit dem Messer lassen sich die Reste des alten Silikons entfernen.
Mit dem Messer lassen sich die Reste des alten Silikons entfernen.
(Foto: CC0 / Pixabay / WikimediaImages)

Um poröse oder undichte Silikonfugen zu erneuern, musst du zunächst die alten Silikonfugen entfernen. Dabei gehst du wie folgt vor:

  • Reinige die Silikonfugen, die du erneuern möchtest mit Wasser. Es ist wichtig, dass die Oberfläche frei von Staub ist.
  • Entferne die alten Fugen mithilfe eines Fugenmessers oder eines Fugenkratzers. Diesen findest du im Baumarkt.
  • Achte darauf, genau zu arbeiten, um später eine saubere Grundlage für die neuen Fugen zu haben.
  • Du kannst abschließend eine Rasierklinge oder ein Teppichmesser sowie Babyöl zu Hilfe nehmen, um das alte Silikon restlos zu entfernen.

Wichtig: Möchtest du die Fugen rings um das Waschbecken oder die Badewanne erneuern, schließe vorher den Abfluss. Andernfalls kann altes Silikon ins Abwasser geraten – und das ist nur schwer biologisch abbaubar. Ein Grund, weshalb du Shampoo ohne Silikone verwenden solltest.

2. Kanten für die neuen Silikonfugen abkleben

Nachdem du die Oberfläche gründlich gereinigt hast, lässt du sie trocknen. Anschließend klebst du die Kanten entlang der neuen Fuge mit Malerkrepp ab. Es hilft dir dabei saubere Kanten zu erhalten.

3. Silikonkartusche in Kartuschenpresse einsetzen

Mit der Kartuschenpresse lassen sich Silikonfugen präzise erneuern.
Mit der Kartuschenpresse lassen sich Silikonfugen präzise erneuern.
(Foto: Colourbox.de)

Um Silikonfugen zu ziehen, benötigst du eine Silikonkartusche und eine Kartuschenpistole bzw. -presse. Beides erhältst du im Baumarkt oder z. B. bei** Amazon. So machst du das Werkzeug einsatzfähig:

  1. Schneide die Silikonkartusche circa einen halben Zentimeter unterhalb der Spitze auf.
  2. Zieh die Stange der Silikonpistole nach hinten.
  3. Leg die Silikonkartusche in die Presse ein.
  4. Schraub nun die Kartuschenspitze auf und schneide sie im 45-Grad-Winkel ab, sodass die Öffnung ca. 0,5 -1 cm breit ist.
  5. Schieb die Stange der Kartuschenpresse wieder nach vorne.
  6. Drückst du nun am Griff der Kartuschenpresse, wird das Silikon nach vorne heraus gedrückt.

4. Die neuen Silikonfugen ziehen

Die neuen SIlikonfugen kannst du mit einem Eisstiel glätten.
Die neuen SIlikonfugen kannst du mit einem Eisstiel glätten.
(Foto: CC0 / Pixabay / stux)

Ist deine Kartuschenpresse einsatzbereit, kannst du die neuen Fugen ziehen. Darauf solltest du achten:

  • Ziehe die Fuge gleichmäßig. Am besten gelingt das, wenn du den Druck in der Kartuschenpresse konstant hältst und sie ohne Absetzen in gleicher Geschwindigkeit entlang der Fuge bewegst.
  • Es dürfen keine Hohlräume im Silikon entstehen, da andernfalls Feuchtigkeit hinter die Fließen gelangen kann und wiederum Schimmel begünstigt wird.
  • Spritze das Silikon großzügig in die Fuge. Als Orientierung kannst du 1 – 2 Millimeter zur Breite der alten Fuge hinzufügen.
  • Schneide bei Bedarf die Spitze der Silikonkartusche weiter auf. Arbeite dich dabei vorsichtig an die passende Größe heran, um nicht zu viel Silikon aufzutragen.

Nun musst du die neue Silikonfuge glatt streichen. Wichtig ist in jedem Fall, dass zwischen Auftragen und Glätten maximal zehn Minuten vergehen.

  • Sprühe Wasser gemischt mit Spülmittel oder Essig auf die frische Fuge.
  • Ziehe die Fuge mit einem Fugenglätter glatt. Alternativ kannst du einen Eisstiel zum Glätten nutzen. Tauche diesen ebenfalls in das Spüli-Wasser und ziehe anschließend die Fuge damit ab.

5. Trocknen der Silikonfuge

Hast du die neue Silikonfuge gezogen und geglättet, muss sie trocknen. Das dauert je nach Produkt ungefähr 24 Stunden. In dieser Zeit darf die neue Fuge weder berührt werden noch mit Wasser in Kontakt kommen. Ist Silikon auf die umliegende Fläche geraten, entferne es umgehend mit einem Teppichmesser.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.