Präsentiert von:Kooperationslogo

Spenden für die Ukraine: Das wird gebraucht und hier kannst du spenden

spenden für ukraine
Foto: CC0 / Pixabay / geralt

Willst du für die Menschen in und Geflüchtete aus der Ukraine spenden, findest du hier wichtige Informationen dazu. Wir zeigen dir seriöse Organisationen, was gebraucht wird und wie du für die Ukraine spenden kannst.

Spenden für die Ukraine: Darauf solltest du achten

Die Aufrufe zum Spenden für die Ukraine überfluten die Medienwelt geradezu. Da ist es schwierig, den Überblick zu bewahren. Was hilft den Betroffenen jetzt am meisten und welche Hilfsorganisationen sind vertrauenswürdig?

Einen Anhaltspunkt bietet zum Beispiel das DZI-Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen. Organisationen ohne dieses Siegel sind aber nicht automatisch unseriös – insbesondere kleine Organisationen können sich die Zertifizierung oft nicht leisten und verfügen über ein zu geringes Jahreseinkommen, um gelistet zu werden.

Das DZI gibt aus aktuellem Anlass explizit Informationen zum Spenden für die Ukraine, darunter:

  • Information vor Emotion: Wenn nur oder in übermäßigem Ausmaße Emotionen geweckt werden, aber kaum sachliche Information zur Verwendung der Spende gegeben wird, ist Vorsicht geboten.
  • Spende schnell, aber nicht übereilt: Überprüfe die Kompetenz der Organisation, zum Beispiel anhand der Adresse, des Jahresberichts und Informationen über die Verwendung von Spenden. So kannst du vermeiden, dass deine Geldspende für die Ukraine missbraucht wird.

Einige empfehlenswerte und DZI-zertifizierte Organisationen, an die du für die Ukraine spenden kannst, sind diese:

Mehr Organisationen findest du in einer Liste des DZI.

Geldspenden oder Sachspenden?

Um für die Ukraine zu spenden, solltest du ein paar Dinge beachten.
Um für die Ukraine zu spenden, solltest du ein paar Dinge beachten. (Foto: CC0 / Pixabay / SamuelFrancisJohnson)

Geldspenden werden derzeit dringender benötigt und können laut DZI effektivere Hilfe ermöglichen als Sachspenden. Mit den Geldmittel können die Organisationen vor Ort oder in Grenznähe Produkte kaufen, was den logistischen Aufwand deutlich erleichtert.

Die Sachspenden von Deutschland in die Ukraine zu transportieren ist aufwändig. Willst du dennoch lieber Sachspenden leisten, dann informiere dich unbedingt vorab darüber, was wirklich gebraucht wird. So werden laut Deutscher Kleiderstiftung Kleiderspenden aktuell nicht mehr angenommen.

Unnütze Sachspenden sind kontraproduktiv und behindern die Hilfe für die Ukraine. Deshalb gilt: Auch wenn du schnell helfen willst, solltest du zuerst denken und dann handeln.

Der Einwand der aufwändigen Logistik fällt bei Sachspenden für ankommende Flüchtlinge aus der Ukraine natürlich weg. Informiere dich hier bei Organisationen in deinem Ort, wie du helfen kannst. Derzeit werden auch viele Aufrufe über Nachbarschaftsapps wie nebenan gestartet, dort kannst du dich schnell vernetzen.

Was du sonst noch tun kannst

Anstatt Geld zu spenden, kannst du Geflüchteten aus der Ukraine auch einen Schlafplatz zur Verfügung stellen und ihnen so ein Dach über dem Kopf „spenden“.

Auf der Plattform Unterkunft Ukraine kannst du dich eintragen und genau festlegen, wie lange du dafür bereit bist, welche Sprachen du sprichst und wie viele Personen du aufnehmen kannst.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: