Präsentiert von:Kooperationslogo

Spenden fürs Tierheim: So kommen sie richtig an

Spenden fürs Tierheim
Foto: CC0/pixabay/maxmann

Mit Spenden fürs Tierheim hilfst du Tieren in Not. Nicht immer müssen es Geldspenden sein: Manchmal können auch andere Kleinigkeiten die Situation der Tiere verbessern. Hier erfährst du, wie du Tierheime sinnvoll unterstützen kannst.

Mit einer Spende fürs Tierheim hilfst du den vielen gestrandeten Tieren. Für Hunde, Katzen und etliche andere Tiere sind Tierheime oftmals die letzte Rettung. Sie haben ihre menschliche Familie verloren oder sind ausgesetzte Tiere, die Hilfe benötigen.

Im Tierheim erhalten sie wieder ein Dach über dem Kopf, Futter und Pflege. Die Mitarbeiter:innen und vielen ehrenamtlichen Helfer:innen kümmern sich um die verlassenen Tiere. Im Notfall sorgen sie dafür, dass die Tiere medizinisch versorgt werden. 

In der Regel sind Tierheime gemeinnützige Einrichtungen, die auf Spenden angewiesen sind. Ohne diese Einnahmequelle kommen die Tierheime selbst in Not und können ihre wichtige Arbeit nicht mehr leisten. Der Tierschutzverein Berlin berichtet beispielsweise, dass er die benötigten Gelder durch Spenden und Mitgliederbeiträge finanziert.

Geld spenden fürs Tierheim

Mit einer Patenschaft spendest du für Tiere im Tierheim.
Mit einer Patenschaft spendest du für Tiere im Tierheim.
(Foto: CC0/pixabay/825545)

Über Geldspenden fürs Tierheim freuen sich die Einrichtungen das ganze Jahr über.

  • Geldspende überweisen: In der Regel haben alle Tierheime ein Spendenkonto, auf das du deine Spende überweisen kannst. Die jeweilige Kontoverbindung geben dir die Verantwortlichen bestimmt gerne an. Hat das Tierheim deiner Wahl eine Internetseite, findest du dort auch gleich das richtige Spendenkonto. Bei einigen Tierheimen, wie dem Tierschutzverein Berlin, kannst du deine Spende auch mit Paypal überweisen. 
  • Patenschaft übernehmen: Du möchtest den Tieren langfristiger helfen? Dann erkundige dich beim Tierheim, welche weiteren Möglichkeiten es anbietet. Das könnte zum Beispiel eine Tierpatenschaft sein. Mit einem monatlichen Spendenbetrag übernimmst du die Patenschaft für ein Tier oder eine Gruppe von Tieren. Tipp: Solche Patenschaften für das Tierheim kannst du auch verschenken.
  • Geschenkspende: Eine andere Möglichkeit ist eine Geschenkspende. Beispielsweise wünschst du dir zum Geburtstag statt materieller Geschenke eine Spende fürs Tierheim. So wissen deine Freunde, was sie dir schenken können und ihr unterstützt gemeinsam das ausgewählte Tierheim.

Spenden fürs Tierheim: Es muss nicht Geld sein

Sachspenden fürs Tierheim kommen meistens gut an.
Sachspenden fürs Tierheim kommen meistens gut an.
(Foto: CC0/pixabay/g3gg0)

Vielen Tierheimen fehlt es an den Kleinigkeiten. Um Abhilfe dafür zu schaffen, kannst du sie auch mit Sachspenden unterstützen.

  • Gegenstände spenden: Deine Haustiere mögen das neue Spielzeug nicht so gern, das du ihnen gekauft hast? Dann spende es dem Tierheim. Die Dinge, die du spenden möchtest, sollten entweder neu oder noch in einem guten Zustand sein. Erkundige dich vorher bei dem Tierheim deiner Wahl, welche Dinge es gerade benötigt. Einige Tierheime, wie die der Tierschutzliga oder das Tierheim Berlin, stellen im Internet Wunschlisten zusammen. Darauf stehen zum Beispiel Fressnäpfe, Hundehalsbänder oder -geschirre, Schlafkörbchen oder Transportboxen. Manchmal sind es auch ganz alltägliche Dinge wie Putzmittel oder Streu und Heu, das die Tierheime noch gut gebrauchen können. Wenn du ein solches Geschenk machen möchtest, frage beim Tierheim nach, welche Dinge gerade fehlen. 
  • Futter spenden: Wenn du im Supermarkt oder im Zoohandel einkaufst, dann packe doch etwas Futter für die Tiere im Tierheim mit in den Einkaufswagen. In einigen Märkten stehen an der Kasse Futterspendeboxen. Dort findest du in der Regel auch Informationen dazu, welchem lokalen Tierheim die Futterspenden zugutekommen.
  • Zeit spenden: Mitunter fehlt den Mitarbeiter:innen einfach die Zeit, um sich ausgiebig um ihre vielen Schützlinge zu kümmern. Hier kannst du helfen und den Tierheimen deine Zeit spenden. Du kannst zum Beispiel Hunde ausführen, mit den Tieren spielen oder bei der Pflege unterstützen. Mit dieser ehrenamtlichen Tätigkeit hilfst du den Mitarbeiter:innen. Wende dich auf jeden Fall vorher an das Tierheim um dein Vorhaben zu besprechen. Manchmal erhältst du zuerst eine Schulung, bei der du den Umgang mit Tieren erlernst. Das Tierheim Berlin führt zum Beispiel eine Warteliste für seine Schulungen. Um eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben, solltest du in der Regel volljährig sein. Du kannst dich aber auch in Jugendgruppen der Tierschutzvereine engagieren.

Spenden fürs Tierheim von der Steuer absetzen

Die Spende fürs Tierheim hilft den Tieren und du kannst es von der Steuer absetzen.
Die Spende fürs Tierheim hilft den Tieren und du kannst es von der Steuer absetzen.
(Foto: CC0/pixabay/ PAWSS)

Die Spenden fürs Tierheim kannst du in der Regel bei der Steuer absetzen. Bei deiner Steuererklärung trägst du den Wert als Sonderausgaben ein. Mehr allgemeine Informationen dazu findest du hier: Spenden absetzen: Gutes tun und Steuern sparen.

Damit das Absetzen klappt, muss das Tierheim eine anerkannte gemeinnützige Organisation sein. Gemäß der Abgabenordnung (AO) gehört zu den Voraussetzungen die selbstlose Förderung der Allgemeinheit. Am Status der Gemeinnützigkeit erkennst du eine seriös geführte Organisation. Bei einem Besuch im Tierheim kannst du dich außerdem persönlich überzeugen, ob es den Tieren gut geht.

Nur mit diesem Status der Gemeinnützigkeit darf das Tierheim dir eine Spendenquittung ausstellen. Darüber wirst du in der Regel gleich bei den Angaben zum Spendenkonto informiert. Auf der Spendenquittung oder dem Spendenbeleg sind auf jeden Fall diese drei Angaben Pflicht:

  • der Betrag
  • das Datum
  • der Zweck

Der Spendenbeleg gehört zu deinen Steuerunterlagen. Für eventuelle Rückfragen vom Finanzamt solltest du ihn gut aufbewahren.  

Übrigens kannst du auch Sachspenden oder deinen Zeitaufwand für die ehrenamtliche Tätigkeit von der Steuer absetzen. Dafür lässt du einfach den entsprechenden Geldwert auf dem Spendenbeleg eintragen:

  • Bei gespendeten Dingen ist es entweder der Neupreis oder der entsprechende Zeitwert.
  • Um eine Zeitspende abzusetzen, triffst du mit dem Tierheim eine Vereinbarung. Beispielsweise setzt du für die Zeit einen realistischen Stundenlohn an. Nur zahlt dir das Tierheim diesen Betrag nicht aus, sondern schreibt ihn dir auf deine Spendenquittung.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: