Spülmaschinensieb reinigen: So gehts ganz einfach

Spülmaschinensieb reinigen
Foto: CC0 / Pixabay / manfredrichter

Das Spülmaschinensieb zu reinigen, wird gerne übersehen. Dennoch ist es wichtig, es regelmäßig von Essensresten und Fettablagerungen zu befreien. Wir erklären dir, wie das geht.

Das Sieb ist ein wichtiger Bestandteil einer jeden Spülmaschine: Es filtert Essensreste, Fremdkörper und Fettablagerungen heraus, sodass diese nicht die Leitungen oder Ventile der Spülmaschine verstopfen. Deshalb solltest du das Spülmaschinensieb reinigen – in regelmäßigen Abständen, circa alle vier bis acht Wochen. Auf diese Weise verhinderst du außerdem, dass unangenehme Gerüche entstehen und deine Spülmaschine stinkt.

In diesem Artikel erklären wir dir, wie du das Spülmaschinensieb reinigen kannst und wann es besser ist, es zu wechseln.

Spülmaschinensieb reinigen: So gehts ganz einfach

Wenn du das Spülmaschinensieb regelmäßig reinigst, wird auch dein Geschirr sauberer.
Wenn du das Spülmaschinensieb regelmäßig reinigst, wird auch dein Geschirr sauberer.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

In manchen Geschirrspülern ist lediglich ein Sieb verbaut, in anderen sind es mehrere. Das können Fein-, Grob- oder Flächensiebe sein. Meistens befinden sie sich am Maschinenboden unter dem Geschirrkorb. Möchtest du dein Spülmaschinensieb reinigen, solltest du folgendermaßen vorgehen:

  1. Räume zunächst deine Spülmaschine inklusive Geschirrkorb aus.
  2. Drehe das Sieb gegen den Uhrzeigersinn heraus (Das kann je nach Spülmaschinenmodell variieren. Wie du drehen musst, zeigt dir ein Pfeil an).
  3. Reinige das Spülmaschinensieb gründlich mit Wasser und Spülmittel. Sollten hartnäckige Verschmutzungen vorhanden sein, kannst du das Sieb mit einem Schwamm oder einer alten Zahn- oder Spülbürste schrubben oder für einige Zeit in einer Schüssel mit Wasser einweichen.
  4. Solltest du zwei Siebvarianten wie Fein- und Grobsieb haben, so trenne diese voneinander und reinige sie gründlich.
  5. Spüle anschließend mit klarem Wasser nach.
  6. Zum Schluss setzt du das Sieb wieder im Uhrzeigersinn in die Spülmaschine ein.

Möchtest du gleich deine gesamte Spülmaschine reinigen? Dann kannst du in unserem Artikel „Spülmaschine reinigen: Hausmittel statt Chemiekeule“ nachlesen, mit welchen Hausmitteln die Maschine effektiv sauber wird.

Spülmaschinensieb wechseln: In diesen Fällen ist das sinnvoll

Bei einem beschädigten Spülmaschinensieb ist es nicht mit Reinigen getan – du solltest es sofort austauschen.
Bei einem beschädigten Spülmaschinensieb ist es nicht mit Reinigen getan – du solltest es sofort austauschen.
(Foto: CC0 / Pixabay / onlynoodle)

Wenn du dein Spülmaschinensieb reinigst, solltest du die Gelegenheit nutzen, um das Bauteil auf Schäden zu überprüfen. Tausche das Sieb aus, sofern es abgebrochene Teile oder Risse aufweist. Du solltest ein defektes Sieb keiesfalls mehr verwenden, da hindurchgelangte Essensreste und Fettablagerungen die Pumpe und weitere Komponenten der Spülmaschine auf Dauer beschädigen können. Kaufe stattdessen ein neues Sieb, das du je nach Spülmaschinenmodell online sowie in Fachgeschäften erhältst.

So vermeidest du im Zweifelsfall hohe Reparaturkosten oder gar eine defekte Spülmaschine, in der wertvolle Ressourcen stecken. Ohnehin ist es nachhaltiger, Elektrogeräte so lange wie möglich zu nutzen, um die  umwelt- und menschengefährdende Situation mit Elektroschrott nicht unnötig anzutreiben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: