Stromfresser PC: So berechnest du den Stromverbrauch und senkst ihn

Stromverbrauch PC messen und berechnen
Foto: utopia / aw

Viele elektronische Geräte sind heimliche Stromfresser – darunter vielleicht auch dein PC. Wie du deinen PC-Stromverbrauch berechnest und ihn gegebenenfalls senken kannst, erfährst du hier.

Aufgrund der steigenden Energiepreise solltest du dir einen genauen Überblick über deinen Energie- und Stromverbrauch verschaffen. Häufig verbrauchen auch Geräte, die nicht in Benutzung sind, enorm viel Strom. Deinen PC-Stromverbrauch kannst du einfach berechnen und dann nachhaltig reduzieren. Wir erklären dir, wie das genau funktioniert.

Davon hängt dein PC-Stromverbrauch ab

Dein PC-Stromverbrauch ist abhängig von der Hardware deines PCs und davon, wie und wozu du den PC verwendest. Ein Gaming-PC ist im Vergleich zu einem herkömmlichen PC mit leistungsstärkerer Hardware ausgestattet und verbraucht somit mehr.

Grob orientieren kannst du dich an deinem Netzteil: Wenn dein PC zum Beispiel ein 300-Watt-Netzteil besitzt, verbraucht er maximal 300 Watt. Wie viel du konkret verbrauchst, schwankt allerdings stark. 

Ein moderner PC ist meist mit einem Mehrkern-Prozessor und einer dedizierten Grafikkarte ausgestattet. Ein Mehrkern-Prozessor weist mehrere Prozessorkerne auf einem Chip auf und ist somit leistungsstärker. Auch eine dedizierte Grafikkarte ist im Gegensatz zur internen Grafikkarte leistungsfähiger. Sie verbraucht dabei jedoch auch mehr Strom. Ein herkömmlicher moderner PC verbraucht stündlich ungefähr 135 Watt. Dabei sind jedoch weitere Geräte wie dein Bildschirm oder der Router noch nicht mit einberechnet.

So berechnest du deinen PC-Stromverbrauch

Mit einem Energiemessgerät kannst du deinen PC-Stromverbrauch messen.
Mit einem Energiemessgerät kannst du deinen PC-Stromverbrauch messen.
(Foto: CC0 / Pixabay / AlexanderStein)

Um deinen PC-Stromverbrauch zu ermitteln, hast du verschiedene Möglichkeiten:

  • Mit dem Programm Joulemeter von Microsoft kannst du den Stromverbrauch deiner Hardware ermitteln. Du kannst es auf verschiedenen Webseiten kostenlos herunterladen.
  • Du kannst auf verschiedenen Seiten einen Online-Verbrauchsrechner verwenden, um deinen PC-Stromverbrauch zu ermitteln. Dazu musst du die Hardware-Daten deines PCs eingeben und das Programm kalkuliert anschließend deinen Verbrauch.
  • Mit einem Energiemessgerät kannst du nicht nur deinen PC-Stromverbrauch, sondern auch den Verbrauch anderer elektronischer Geräte feststellen. Ein solches Gerät bekommst du online oder im Baumarkt.

Beispielrechnung:

Wenn du deinen PC mit einer Leistung von 170 Watt für durchschnittlich 6 Stunden am Tag verwendest, dann rechnest du:

  • 135 Watt pro Stunde x 6 Stunden am Tag x 365 Tage = rund 295 Kilowattstunden im Jahr

Um die Stromkosten für deinen PC zu berechnen, multiplizierst du deinen Jahresverbrauch mit dem Preis pro Kilowattstunde. Wenn eine Kilowattstunde 35 Cent kostet, rechnest du:

  • 295 Kilowattstunden x 0,35 Euro = 103,25 Euro

In diesem Beispiel verbraucht ein PC also Strom im Wert von rund 103 Euro im Jahr.

PC-Stromverbrauch reduzieren

Um Energie zu sparen, lohnt es sich in nachhaltige Hardware zu investieren.
Um Energie zu sparen, lohnt es sich in nachhaltige Hardware zu investieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / jarmoluk)

Um deinen PC-Stromverbrauch und somit auch deine Energiekosten zu reduzieren, kannst du folgendes tun:

  • Vermeide den Standby-Modus. Dein PC ist dann zwar schnell einsatzbereit, verbraucht jedoch viel Energie. Sinnvoller ist es, deinen PC herunterzufahren, wenn du ihn für längere Zeit nicht benötigst. Übrigens: Wenn dein PC heruntergefahren ist, aber per Netzteil an den Strom angeschlossen ist, dann verbraucht er dennoch Strom. Trenne deinen PC also sobald er vollständig geladen ist vom Strom oder verwende eine abschaltbare Steckerleiste.
  • Ersetze sehr energieaufwendige Komponenten deines PCs durch energiesparende Alternativen, wo es möglich ist. Es lohnt sich, in nachhaltige Hardware zu investieren, die stromsparend ist und auf lange Sicht deine Energiekosten senkt.
  • Lege dir ein energieeffizientes Netzteil zu. Hierbei hilft dir das Prüfsiegel der Initiative 80 Plus. Es zertifiziert den Wirkungsgrad von Netzteilen. Je höher der Wirkungsgrad, desto geringer ist der Stromverbrauch. Netzteile mit diesem Siegel findest du zum Beispiel** bei Mediamarkt, Reichelt oder Amazon

Achte am besten schon beim PC-Kauf darauf, ein möglichst stromsparendes Modell zu kaufen. So kannst du von vornerein Energie sparen. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: