Toilette verstopft: Diese Hausmittel lösen das Problem

Foto: CC0 / Pixabay / chriskeller

Eine verstopfte Toilette ist ein echtes Problem. Doch es gibt einfache Hausmittel, mit denen du die verstopfte Toilette schnell wieder frei bekommst.

Essensreste oder zu viel Klopapier – schnell kann die Toilette verstopfen. Doch chemische Rohrreiniger schaden der Umwelt. Heißes Wasser, Essig oder Backpulver sind natürliche Helfer. Mit diesen und weiteren natürlichen Hausmitteln wird die verstopfte Toilette schnell wieder frei. 

Mit Klobürste und heißem Wasser die Toilette freimachen

Klobürste ist die erste Wahl bei einer verstopften Toilette.
Klobürste ist die erste Wahl bei einer verstopften Toilette.
(Foto: CC0 / Pixabay / fotoblend)

Bei leichten Verstopfungen versuche es zunächst mit der Klobürste. Schiebe Papier oder Gegenstände auf die Seite. Bei großen Mengen solltest du Papier und Co vorher aus der Toilette holen. Verwende dafür am besten Gummihandschuhe, beispielsweise von **Amazon. Bewege die Klobürste schnell auf und ab. So entsteht ein Unterdruck und die Verstopfung löst sich.

Eine Alternative ist heißes Wasser: Schütte vorsichtig eine Ladung heißes, nicht kochendes Wasser von etwa einem Meter Höhe in den Abfluss. Fallhöhe und Hitze können die Verstopfung in der Toilette lösen. Spüle in beiden Fällen ein paar Mal nach – aber nur so oft, dass die Toilettenschlüssel nicht überläuft.

https://utopia.de/der-utopia-gewusst-wie-newsletter-jetzt-anmelden/

Essig und Backpulver gegen verstopfte Toiletten

Backpulver hilft mit Essig bei einer verstopften Toilette.
Backpulver hilft mit Essig bei einer verstopften Toilette.
(Foto: CC0 / Pixabay / evitaochel)

Essig und Backpulver sind wahre Wunderhelfer im Haushalt. Auch bei einer verstopften Toilette können sie helfen. Schütte ein Päckchen Backpulver und danach eine halbe Flasche Essig ins Klo. Lasse die sprudelnde Mischung am besten über Nacht, aber mindestens zehn Minuten einwirken. Schütte dann drei Liter heißes Wasser hinzu.

Achte die ganze Zeit auf eine ausreichende Belüftung im Badezimmer und schütze dich mit einer Schutzbrille und Reinigungshandschuhen gegen Essigspritzer. 

Pömpel, wenn die Toilette verstopft ist: Kaufen oder selber machen

Aus einer alten Plastikflasche kannst du einen Pömpel selber machen.
Aus einer alten Plastikflasche kannst du einen Pömpel selber machen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Ein Pömpel ist ein altbekanntes Haushaltsgerät, das Verstopfungen lösen kann. Hast du keinen zuhause, kannst du ihn ganz einfach selber machen. Dafür brauchst du nur eine große alte Plastikflasche. Und so geht’s:

  1. Schneide den Boden der Plastikfasche ab.
  2. Schraube die Flasche zu.
  3. Setze sie mit dem offenen Boden auf den Abfluss.
  4. Drücke sie so lange kräftig hinein und bewege sie auf und ab, bis ein Unterdruck entsteht.
  5. Blubbert das Wasser, ist der Abfluss wieder frei.
  6. Spüle bei Bedarf noch ein paar Mal hinterher.

Möchtest du nicht basteln, kannst du einen Pömpel im Baumarkt oder in der Drogerie kaufen.

Rohrspirale bei verstopfter Toilette

Bei hartnäckigen Verstopfungen in der Toilette kannst du mit etwas handwerklichem Geschick eine Rohrreinigungsspirale anwenden (etwa von **Amazon). Sie eignet sich auch, wenn die Verstopfung schwer zu erreichen ist.

  1. Führe sie vorsichtig in den Toilettenabfluss ein.
  2. Drehe sie an der Kurbel mit etwas Druck weiter bis zur Verstopfung.
  3. Die Verstopfung wird durchstoßen und löst sich.
  4. Drehe anschließend die Spirale wieder raus und spüle den Abfluss mit heißem Wasser durch. 

Sei vorsichtig, wenn du die Rohrspirale benutzt und achte darauf, dass du das Rohr nicht beschädigst. 

Tipp: Wenn alle deine Versuche erfolglos bleiben und die verstopfte Toilette nicht wieder frei wird, solltest du einen Profi kontaktieren. Ein Rohrnotdienst oder Klempner kann dir weiterhelfen. 

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: