Präsentiert von:

Verstopften Abfluss reinigen: Diese Hausmittel helfen

Natron: Vielseitiges Hausmittel
Foto: © ThamKC - Fotolia.com

Der Abfluss in deinem Bad ist verstopf? Das Wasser in deiner Spüle staut sich? Dann helfen natürliche Hausmittel oft weiter. Wir zeigen dir wie du den Abfluss reinigst – ohne chemische Reinigungsmittel.

Abfluss reinigen mit Natron und Essigessenz

Essigessenz als Hausmittel gegen verstopften Abfluss (Foto: © Utopia)

Ist der Abfluss nicht völlig verstopft, sodass das Wasser noch langsam abfließt, können natürliche Hausmittel helfen. Handelt es sich bei dem Schmutz zum Beispiel um Kalk- oder Fettablagerungen, reichen entsprechende Lösungsmittel, um die Verstopfung zu beseitigen:

  • Backpulver und Essig: Gib 4 Esslöffel Backpulver in den Abfluss und kippe anschließend sofort eine halbe Tasse Essigessenz hinterher. Vermischen sich Essig und Backpulver, hörst du ein Sprudeln. Wenn sich die Geräusche gelegt haben, schütte heißes Wasser in den Abfluss, um den Schmutz zu entfernen.
  • Natron und Essig: Alternativ zu Backpulver kannst du Natron oder Waschsoda in den Abfluss geben. Gib genau wie beim Backpulver anschließend eine halbe Tasse Essigessenz hinzu und spüle mit heißem Wasser nach, sobald sich das Sprudeln im Abfluss gelegt hat.

Verstopften Abfluss mit dem Pömpel freilegen

Meistens verstopft ein Abfluss, weil sich Haare, Essensreste oder anderer grober Dreck ansammeln und festsetzen. Solchen Schmutz lockerst du am einfachsten durch ständig wechselnden Druck, den du mit einem Pömpel erzeugst (z.B. bei** Amazon, eBay):

Verstopfte Rohre mit einem Pömpel freilegen (Foto: © Utopia)
  1. Setze die Saugglocke mittig über den Abfluss und drücke ihn fest nach unten gegen das Becken. Dichte weitere Öffnungen – zum Beispiel einen Überlauf – mithilfe eines feuchten Tuches ab.
  2. Lasse nun so viel Wasser in das Becken laufen, dass die Gummiglocke des Pömpels völlig von Wasser bedeckt ist.
  3. Bewege den Pömpel abwechselnd auf und ab, ohne ihn dabei vollständig von dem Abfluss abzuheben.
  4. Nimm den Pömpel nach einigen Durchläufen aus dem Waschbecken. Hat sich der Schmutz gelockert, fließt das Wasser wieder ab. Wiederhole das Pumpen ansonsten noch ein bis zweimal. Hilft auch das nicht, musst du ein anderes Mittel versuchen.

Tipp: Hast du keinen Pömpel zur Hand, kannst du auch den Boden einer leeren Plastikflasche abschneiden und diese zum Pumpen verwenden.

Verstopftes Abflussrohr mit der Rohrspirale reinigen

Rohrspirale gegen festsitzende Verschmutzungen (Foto: © Utopia)

Hilft der Pömpel nicht, um den verstopften Abfluss freizulegen, kannst du eine Rohrreinigungswelle (z.B. bei** AmazoneBay) zur Hand nehmen. Mit dieser stramm gespannten Spirale erzeugst du eine Bohrbewegung, um hartnäckige Ablagerungen im Rohrinneren zu zersetzen. Wir empfehlen dir diese Maßnahme nur, wenn du handwerklich geschickt bist. Sei vorsichtig mit einer solchen Spirale, damit du das Rohr nicht beschädigst:

 

  1. Führe die Rohrspirale vorsichtig in den Abfluss, durch das Siphon hindurch, bis sie in die Fallröhre gelangt.
  2. Drehe nun an der Kurbel und übe leichten Druck in Richtung Rohr aus.
  3. Spürst du festen Widerstand, ziehe die Spirale ein Stück zurück und drücke sie anschließend wieder in Richtung Abfluss.
  4. Falls du keine Ergebnisse erzielst, raten wir dir dazu, einen professionellen Klempner zu beauftragen. Manche Verschmutzungen sind zu fest, um sie mit handelsüblichen mechanischen Werkzeugen zu lösen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(6) Kommentare

  1. Die Kombination Natron und Essig eignet sich sehr gut, vor allem wenn die Abflüsse nicht zugänglich sind wie in Duschen. Zum Reinigen die Schwarze Seife, bei hartnäckige Stellen die Wirkung mit Natron verstärken oder eine Paste aus den beiden herstellen.
    Informationen und Produkte: http://www.ecosavon.de

  2. Kaffeesatz reinigt beim Geschirrspülen beim abspülen selbstständig Abflussrohre von innen. Den Kaffee trinken wir vorher aus PorzellanTassen am Tisch, das sind die MehrwegTassen von einst.

  3. Ich finde, wenn es um Nachhaltigkeit und Fairness gehen soll – und darum geht es ja in vielen Artikeln auf Utopia.de – darf Amazon nicht gefeatured werden! Jede/r weiß, wie ungerecht die Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter dort sind.
    Einen Pömpel kann man am besten im Haushaltwarenladen um die Ecke oder im nächsten Baumarkt kaufen.

  4. „Ohne Chemie“ und der erste Ansatz ist ein Chemischer. Bitte verwendet doch den Begriff Chemie richtig als veränderung der Materie ohne Elementumwandlungen. ALternative Vorschläge: Abflussreinigung ohne Chlorverbindungen/Gefährliche Chemie/giftige Stoffe/Tenside.
    Dass die Beiden anderen Methoden Physikalisch sind wird denke ich dadurch wertlos, dass sie trivial sind, es sei denn, dieser Artikel soll die Anwendung von Hausmitteln erklären. der Ansatz wäre durchaus Löblich, sollte aber auch im Titel wiederzufinden sein.
    Interresssant wäre dann noch zu erklären, warum Natron und Essig, Kaffesatz o.ä. funktionieren. Das wäre wirklich nachhaltig, weil der Leser sich so weitere Anwendunsgebiete erschließen könnte, die Methodik verfeinern oder mit anderen Verfahren kombinieren könnte.

    @Lena: Aber über Amazon-links lässt sich so gut Geld verdienen… anders als mit dem Baumarkt um die Ecke

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.