WC-Reiniger selber machen: umweltfreundlich und wirkungsvoll

Da hilft nur noch selbst gemachter und umweltschonender WC-Reiniger
Foto: Toilet cleaner von Alofok unter CC BY-SA 3.0

Im Kampf gegen Urinstein und Kalkablagerungen musst du nicht zwingend zur Chemiekeule greifen. So kannst du deinen WC-Reiniger selber machen und dabei sogar noch Geld sparen und die Umwelt schonen.

 

Wirkungsvollen WC-Reiniger selber machen

Die Toilettenreinigung gehört wohl zu den unliebsamsten Aufgaben im Haushalt
Die Toilettenreinigung gehört wohl zu den unliebsamsten Aufgaben im Haushalt (Foto: CC0/ Pixabay / markusspiske)

WC-Reiniger gehören zu den chemisch aggressivsten Produkten unter den Haushaltsreinigern. So enthalten viele der Toilettenreiniger Salzsäure, vor der bereits auf dem Etikett vor Verätzungen, Atembeschwerden und Augenschäden bei unsachgemäßer Benutzung gewarnt wird. Zudem stehen manche Inhaltsstoffe in Verdacht umweltschädlich zu sein, wie zum Beispiel Natriumhypochlorid.

Die von der Werbung betonte chemische „Spezialkraft“ vieler Klo-Reiniger ist jedoch nicht unbedingt notwendig. Denn durch die einfache Zusammenmischung einiger biologisch abbaubarer Mittel kannst du einen wirkungsvollen WC-Reiniger selber machen. Das umweltschonende Ergebnis ist zudem meist kostengünstiger als industriell hergestellter Toilettenreiniger.

Zutaten für die umweltschonende Toiletten-Reinigung

Zitronensäure als wesentlicher Bestandteil für einen selbstgemachten WC-Reiniger
Zitronensäure als wesentlicher Bestandteil für einen selbstgemachten WC-Reiniger (Foto: Utopia.de)

Die einfachste Methode zur Reinigung deines WCs ist, wenn du ein paar Esslöffel Zitronensäurepulver und einen Esslöffel Natron in deiner Toilette verteilst und wenige Minuten einwirken lässt. Die Zitronensäure löst hierbei den Urinstein und schäumt in Kombination mit Natron auf und rückt somit auch Kalkrückständen zu Leibe.

Wenn du jedoch auf deinen Toilettenreiniger in flüssiger Form nicht verzichten möchtest, kannst du folgendes bewährte Rezept probieren:

  • Die Grundzutaten für diesen selbst hergestellten WC-Reiniger sind Wasser, Zitronensäure gegen Urinstein und Kalkablagerungen,
  • Flüssigseife (PH-Wert 5,5) für eine verbesserte Oberflächenspannung,
  • und Stärke damit es die Gel-Form bekommt.
  • Du kannst ätherische Öle für einen angenehmen Geruch und eine antibakterielle Wirkung hinzufügen, aber das ist kein Muss.

Deinen fertigen selbst gemachten WC-Reiniger füllst du anschließend ganz einfach in eine alte Flasche eines herkömmlichen Toiletten-Reinigers.

Anleitung: So machst du das WC-Putzmittel selbst

  1. 100 ml Wasser zur längeren Haltbarkeit des Toilettenreinigers abkochen und abkühlen lassen.
  2. 500 ml kaltes Wasser mit 2 EL Speisestärke in einem Topf vermischen und unter stetigem Umrühren kurz aufkochen bis sich eine zähe, milchige Masse ergibt.
  3. Das zuvor abgekühlte Wasser mit 2 EL Zitronensäure (z.B. bei** Memolife oder aus einer frischen Zitrone) gründlich vermischen. Wichtig: Zitronensäure bitte nicht mit erhitzen, sonst entsteht schwerlösliches Calciumcitrat, das dann wiederum zu Ablagerungen führren kann.
  4. 10 ml Flüssigseife (z.B. bei** Memolife) zum Wasser-Zitronen-Gemisch hinzugeben.
  5. Optional einige Tropen eines ätherischen Öls für angenehmen Duft (z.B. Orange bei** Amazon oder Lavendel von** Memolife) hineinmischen.
  6. Beide Topfinhalte nun miteinander vermengen und in eine Flasche füllen.

Du siehst einen WC-Reiniger selber zu machen ist gar nicht so kompliziert. Wenn du weitere Ideen, Erfahrungen oder Rezepte hast, freuen wir uns auf deinen Kommentar!

Weiterlesen auf utopia.de

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(16) Kommentare

  1. Hallo Sandra,

    gut, dass du noch mal nachgefragt hast. es handelt sich um einen Tippfehler, den wir umgehend ausbessern. Es bildet sich Citrat, um genauer zu sein Calciumcitrat und das ist kann selbst zu Ablagerungen führen und dann ist der Kalk zwar weg, aber das Calciumcitrat da…

    Viele Grüße
    Ines

  2. Vielen Dank für diese Anleitung.

    Zur Verbesserung des Rezept und um die Umwelt zu schonen habe ich zwei Tipps:

    1. Verbannt Flüssigseife aus eurem Leben!
    Flüssigseife ist IMMER in Plastik verpackt. Ist die Flasche leer, wird im besten Fall wiederbefüllt.
    Wo kommt die neue Seife her? Richtig, aus einer Plastikverpackung.
    Das Problem löst ihr, in dem ihr euch Seife in Stücken besorgt. Ist erstens viiiel günstiger, zweitens hält so ein Stück Seife wesentlich länger und drittens sind Seifenstücke meistens in Papier verpackt. Natürlich bekommt man Seife auch als Pulver im Pappkarton. 😉

    2. Zur 100%igen Sauberkeit gebt ihr zum Schluss noch 60ml 3%ige Wasserstoffperoxidlösung dazu.
    Die gibt’s in der Apotheke und eignet sich nach verdünnung wunderbar zur schmerzfreien Wunddesinfektion, sowie zum aufhellen der Zähne

  3. Da hast du ja ne tolle idee… schon mal an die keime gedacht die auf Seifenstücken sich sammeln Seifenstücke sind im gewerblichen Bereich längst nicht mehr erlaubt und zuhause naja wenn die dann 2Monate rumliegt meist nicht mal in einer Abtropfschale

  4. Ich glaube, wir sollten schon unterscheiden, ob Seifen im Gewerbe, im Medizinbereich oder privat genutzt werden.
    Das mit der Keimbelastung auf festen Seifen ist eine Verallgemeinerung, die so nicht korrekt ist. Es kommt a) auf die Lagerung der Seife an (wenn sie tagelang in ihrem Saft schmort, ist das sicherlich ein Brutkasten für pathogene Keime; abtropfende, trockene Lagerung, die regelmäßig gereinigt wird, ist für mich selbstverständlich) und b) auf die Inhaltsstoffe (Lavendel, Kamille etc. haben eine antivirale, antibakterielle und sogar antifungizide Wirkung, so dass sich Erreger dort nicht lange wohl fühlen).
    Übrigens: die Keimbelastung eines Spenders ist auch nicht ohne. U.a. weil sich viele die Hände nur halbherzig waschen. Besonders gut auf öffentlichen Toileten zu beobachten.

  5. Huhu,

    wie bekomme ich eine 20 Jahre alte Toilette in der Mietwohnung sauber? Eine neue Toilette kriegen wir nicht und wir haben einfach kein Geld. Es gibt ganz hartnäckigen Urinstein, der mit den Jahren immer doller wurde, weil ich einfach nichts herkömmliches vertrage was den wegbekommt. Ich musste die letzten 8 Jahre immer mit ganz milden Bio Reinigern putzen, die ohne jeden Duftstoff sind und die verhindern nur neuen Urinstein, machen aber keinen weg. So wuchs es dank kalkhaltigem Wasser immer weiter.

    Ich habe MCS, Multiple Chemikalien Sensitivität, darf nichts einatmen was ausgast, wie Parfüm etc. und weiß einfach nicht weiter, ich muss den Urinstein endlich weg bekommen. Bin echt verzweifelt 🙁

  6. Hallo!

    Kommt darauf an, wo der Urinstein sitzt. Ist er „unten“, wo sich das Wasser sammelt, ist Abhilfe ganze einfach. Gib über Nacht ein Päckchen Backpulver und eine halbe Falsche Cola dazu. Am nächsten Morgen ist der Urinstein weg. So hat es mit einmal mein Hausmeister erklärt und es hat wirklich funktioniert.

  7. Ich glaube, Du wirst um eine neue Toilette nicht rumkommen. Kalk greift das Material an. Selbst wenn Du den Urinstein wegbekommen solltest, wird die Schüssel kaum noch Schutzglasur haben.
    So teuer sind einfache Toiletten ja nicht mehr und bevor Du noch viel Geld für Reiniger ausgibst, investiere es lieber in eine neue Schüssel. Der Ekelfaktor lässt dann auch augenblicklich nach 🙂

  8. Zitronenschalen die man vom Saftpressen übrig hat, passend klein schneiden, im Topf mit Wasser aufkochen. In ausgekochten Marmeladen / Gewürzgurken Glas einen guten Schuss einfachem Branntweinessig oder SaureGurkenWasser geben, auffüllen mit dem heissem ZitronenschalenWasser inclusiv ZitronenschalenWürfel, verschliessen, abkühlen lassen, Vakuum ziehen lassen, einlagern bis zum Gebrauch. Vor dem Gebrauch durch ein feines Sieb geben.
    Für Spülmaschine, Kacheln, Armaturen, Fenster, Spiegel in Küche und Bad.
    Gibt auch einen tollen Raumduft in Küche, Bad und Haus.

  9. tolles rezept! muß der stärkebrei vollständig abkühlen, bevor er mit der zitronensäuremischung vermengt wird, oder kann er warm bzw lauwarm sein? danke!

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.