Zahnschiene reinigen: So bekommst du sie wieder sauber

Zahnschiene reinigen: So bekommst du sie wieder sauber
Foto: CC0 / Pixabay / Gentle07

Zahnschienen zu reinigen ist wichtig, denn wenn du deine Schiene stundenlang trägst, bleiben Ablagerungen nicht aus. Hier kannst du nachlesen, mit welchen Hausmitteln sich Knirschschienen reinigen lassen und was Hersteller empfehlen.

Einige Menschen knirschen im Alltag unbewusst mit den Zähnen, was dem gesamten Gebiss und dem Kiefer langfristig schadet. Da sich auf diese Weise die Schutzschicht der Zähne abreibt, sind sie anfälliger für Krankheitserreger und Entzündungen. Um die Zähne zu entlasten, verordnen Kieferorthopäd:innen häufig eine sogenannte Zahnschiene, die als Schutzhülle aus durchsichtigem Kunststoff den Unterkiefer entlastet. Damit solch eine Aufbisschiene lange hält, solltest du sie richtig pflegen und aufbewahren.

Zahnschiene reinigen: So bleibt sie lange sauber

Grundsätzlich beginnt die Pflege und Reinigung der Zahnschiene mit der richtigen Vorsorge. So empfiehlt der Hersteller Dr. Smile eine Reihe von Maßnahmen, um die Zahnschienen lange schön zu halten: 

  • Regelmäßiges Zähneputzen ist das A und O, damit deine Zahnschiene lange sauber bleibt. Vor dem Einsetzen solltest du dir außerdem immer gründlich die Hände waschen und auch die Aufbissschiene mit Wasser reinigen. Beim Zähneputzen solltest du die Zahnschiene immer herausnehmen und auch dann mit klarem Wasser abspülen.
  • Der Hersteller empfiehlt, um Zahnschienen zu reinigen, einen Tropfen Spülmittel oder Handseife und klares Wasser. Damit die Knirschschiene richtig sauber wird, kannst du sie dabei vorsichtig mit einer Zahnbürste abschrubben.
  • Um unschöne Verfärbungen zu verhindern, rät der Hersteller vom exzessiven Genuss von Nikotin, Kaffee und bestimmten Teesorten ab. Auch Fruchtsäfte oder säurehaltige Lebensmittel können sichtbare Verfärbungen auf der Zahnschiene hinterlassen.
  • Kieferorthopäd:innen empfehlen zudem, die Zahnschiene ungefähr einmal pro Woche mit einer speziellen Reinigungslösung zu pflegen. Dafür gibt es Reinigungstabs oder -pulver, zum Beispiel** in Apotheken wie Shop-Apotheke oder auch bei Amazon. Lege dafür die Schiene in ein Glas mit kaltem Wasser, füge den Tab hinzu und lasse die Lösung einwirken wie in der Herstelleranleitung beschrieben. Gebissreiniger sind dagegen nicht empfehlenswert.
  • Eine besonders effektive Methode, um Zahnschienen zu reinigen, ist ein spezielles Ultraschallgerät. Solche Geräte sind inzwischen relativ preiswert im Handel erhältlich. Lege die Schiene zur Reinigung täglich für fünf bis 15 Minuten in das Ultraschallbad. Danach solltest du die Schiene nochmals unter klarem Wasser ausspülen und gut abtrocknen.

Zahnschiene reinigen mit Hausmitteln

Regelmäßiges Zähneputzen hät auch deine Zahnschiene sauber.
Regelmäßiges Zähneputzen hät auch deine Zahnschiene sauber.
(Foto: CC0 / Pixabay / Victoria_Borodinova)

Über den Einsatz von Hausmitteln bei Zahnschienen scheiden sich die Geister. So rät der Hersteller Dr. Smile explizit davon ab, Hausmittel jeder Art beim Reinigen der Zahnschiene anzuwenden. Fachpraxen für Kieferorthopädie sprechen sich eher für eine Reinigung mit Wasser und milder Flüssigseife aus. Folgende Hausmittel sind außerdem verbreitet:  

  • Prinzipiell ist es möglich, Aufbissschienen mit Essig- oder Zitronensäure zu reinigen. Dafür verdünnst du das Pulver mit Wasser und weichst die Zahnschiene darin rund 15 Minuten ein. Anschließend spülst du die Zahnschiene gründlich mit Wasser ab und lässt sie trocknen. Dieses Hausmittel birgt aber ein gewisses Risiko: Lässt du die Zahnschiene zu lange in Essig- oder Zitronensäure einwirken, kann das Material Schaden nehmen. Die Schiene wird dann im schlimmsten Fall porös und kann leichter brechen. Expert:innen wie Prof. Dr. Christoph Benz von der Bundeszahnärztekammer halten verdünnte Essigessenz aber für vergleichsweise unbedenklich.
  • Natron empfehlen die Expert:innen von PlusDental nicht, da es die Oberfläche der Schienen aufraut. Dadurch verlieren diese an Glanz und sehen möglicherweise nicht mehr so schön aus. Auch heiße Kräuterbäder mit Kamille, Pfefferminze oder Salbei solltest du nur mit großer Vorsicht anwenden: Zwar helfen diese bei unangenehmen Gerüchen, können die Schienen allerdings verfärben oder aufgrund des heißen Wassers auch verformen.
  • Es ist möglich, die Zahnschiene mit Zahnpasta zu reinigen und anschließend unter klarem Wasser auszuspülen. Du solltest hierbei jedoch ausschließlich Zahnpasta ohne Schleifmittel verwenden, um das empfindliche Material nicht zu beschädigen.

Tipp: Wasser und Flüssigseife sind eine der umweltfreundlichsten Methoden, deine Zahnschiene zu reinigen. Flüssigseife kannst du in einem Nachfüllbehälter kaufen und so unnötigen Plastikmüll vermeiden. Essig- oder Zitronensäure findest du sogar unverpackt.

Zahnschienen richtig aufbewahren

Zahnschienen lassen sich in speziellen Behältern hygienisch aufbewahren.
Zahnschienen lassen sich in speziellen Behältern hygienisch aufbewahren.
(Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Um deine Zahnschiene zu schonen, solltest du sie richtig aufbewahren. Verstaue deine Aufbissschiene in der dazugehörigen Box oder einem anderen luftdichten Behälter, wenn du sie gerade nicht trägst. So bleibt sie hygienisch und sauber. Bekommst du eine Zahnschiene auf ärztlichen Rat hin verschrieben, so ist der passende Behälter meist inklusive.

Wann ist es sinnvoll, eine neue Zahnschiene zu kaufen?

Auch wenn du deine Zahnschiene regelmäßig reinigst, entstehen früher oder später Ablagerungen. Spätestens dann, wenn die Knirschschiene gebraucht und abgegriffen aussieht, wird es Zeit für einen Ersatz. Wie lange eine Zahnschiene hält, ist individuell verschieden. Manche Schienen überstehen bei starker Abnutzung „nur“ einige Monate, andere sehen bei guter Pflege auch nach Jahren noch fast neuwertig aus. Solltest du die Schiene täglich tragen, ist es allerdings sinnvoll, sie spätestens nach fünf Jahren durch eine neue zu ersetzen. Wenn du die Schiene aus medizinischer Notwendigkeit tragen musst, übernimmt die Krankenkasse meist alle anfallenden Kosten. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: