Kamillenbad: So wendest du das Hausmittel an

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Ein Kamillenbad kann bei verschiedensten Beschwerden Linderung verschaffen. Hier erfährst du, wann und wie du das Hausmittel am besten anwendest.

Kamillenbad: Wann es hilft

Die Kamille ist eine nützliche Heilpflanze, die in der Naturheilkunde bei verschiedensten Beschwerden angewendet wird. Die Inhaltsstoffe von Kamillenblüten wirken vor allem:

  • entzündungshemmend
  • antibakteriell
  • krampflösend
  • wundheilungsfördernd

Außerdem wird der Kamille ein beruhigender Effekt auf die Psyche nachgesagt. Du kannst also ein Kamillenbad nehmen, wenn du dich in stressigen Phasen entspannen möchtest. Ein Vollbad mit Kamille soll außerdem bei Hautunreinheiten am Rücken, Menstruationsbeschwerden, Bauchschmerzen und Erkältungskrankheiten helfen.

Du kannst das Kamillenbad auch als Sitzbad anwenden. In dieser Form soll die Heilpflanze die Beschwerden von Entzündungen im Anal- und Genitalbereich, Hämorriden und Blasenentzündungen lindern.

So bereitest du das Kamillenbad vor

Ein Kamillenbad kannst du mit Teebeuteln oder getrockneten Blüten zubereiten.
Ein Kamillenbad kannst du mit Teebeuteln oder getrockneten Blüten zubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / sweetlouise)

Du kannst für das Kamillenbad eine Kamillen-Tinktur aus der Apotheke verwenden. Gib einfach fünf bis zehn Tropfen der Tinktur ins Badewasser. Wenn du nicht extra Kamillen-Tinktur kaufen möchtest, kannst du auch Kamillenteebeutel oder lose getrocknete Kamillenblüten verwenden. So geht’s:

  • Gieß drei bis fünf Beutel Kamillentee mit einem Liter heißem Wasser auf.
  • Lass den Tee zehn bis 15 Minuten lang ziehen.
  • Gib den Sud anschließend in das Badewasser.

Oder:

  • Koche etwa 50 Gramm Kamillenblüten mit einem Liter Wasser auf. Lass den Sud anschließend zehn Minuten lang ziehen. Gib ihn dann in das Badewasser.

Mehr Tipps für selbstgemachte Bäder: Erkältungsbäder zum Selbermachen

Kamillenbad: Hinweise

Die Kamille wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und krampflösend.
Die Kamille wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und krampflösend. (Foto: CC0 / Pixabay / pasja1000)

Wichtig: In einem Kamillenvollbad solltest du höchstens 20 Minuten bleiben, da sonst deine Haut zu stark austrocknet. Ein Sitzbad sollte maximal 15 Minuten dauern, da hier die Wirkstoffkonzentration wesentlich höher ist.

Nach dem Baden solltest du deine Haut kurz mit kaltem Wasser abspülen, um die Poren zu schließen. Trockne dich dann gut ab und ruhe gut zugedeckt für mindestens 30 Minuten im Bett.

Achte bei dem Kamillentee oder den getrockneten Blüten außerdem auf Bio-Qualität. Kamille aus konventinellem Anbau ist meist pestizidbelastet und somit deiner Gesundheit nicht förderlich.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.