- Anzeige -

Urlaub in Osteuropa: Landschaft, Leute & Lebensfreude nachhaltig erleben

Abseits der Wege mit Schafen auf der Via Dinarica unterwegs (Albanien)
Foto: © Outdoor Albania

Schon wieder Italien? Nö. Mach doch mal Urlaub in Osteuropa: Die Landschaften sind großartig, die Menschen freundlich. Wir werfen einen Blick nach Polen, Tschechien und Albanien.

Wer über Urlaub auf dem eigenen Kontinent nachdenkt, der denkt meistens zunächst an die typischen Urlaubsländer wie Italien, Spanien und Frankreich. Dabei hat auch ein Urlaub in Osteuropa viel zu bieten.

Polen, Tschechien, Albanien und Co. locken mit weniger Touristenaufkommen und üblicherweise günstigeren Preisen als im Westen Europas. Neben eindrucksvollen, unberührten Landschaften und geschichtsträchtigen Bauwerken erfreuen Reisende sich an der schmackhaften Küche, kreiert von gastfreundlichen Einheimischen.

Urlaub in Osteuropa: Polens Natur und Kulturerbe erleben

In Polen bekommt man als Besucher Abwechslung pur geboten. In pulsierenden bunten Städten wie Warschau, Danzig, Breslau oder Krakau erlebst du historische Architektur und Kultur mit modernem Touch. Unzählige Burgen und Schlösser zeugen, teilweise in Ruinenform, von vergangenen Zeiten und lassen die ereignisreiche Geschichte Polens lebendig werden.

Das Land verfügt über eine besonders artenreiche und facettenreiche Natur. Die zweitgrößte Seenlandschaft Europas (Masuren) und einer der ältesten Urwälder (Bralowieza-Wald) befinden sich in Polen. Unser Nachbarland lockt außerdem mit traumhaften Bergpanoramen der Hohen Tatra, mit Wanderdünen an der Ostsee und mit zahlreichen Nationalparks mit unberührter Landschaft.

Urlaub in Osteuropa, etwa in dieser Seenlandschaft in den Masuren (Polen)
Urlaub in Osteuropa, etwa in dieser Seenlandschaft in den Masuren (Polen) (Foto: © Wikinger Reisen)

Polen gilt als wichtigstes Brutgebiet für europäische Zugvögel und bietet vielen Pflanzen- und Tierarten idealen Lebensraum, unter anderem dem europäischen Wisent. Die vielfältigen Landschaften lassen sich perfekt zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Zur Stärkung kann man sich die typischen Gerichte wie Borschtsch oder Pirogen schmecken lassen.

Auch die Anreise aus Deutschland lässt sich, dank eines gut ausgebauten Schienennetzes leicht mit der Bahn organisieren. Rund 1/5 weniger CO2-Ausstoß als mit dem Flugzeug, günstige Sparangebote bei den Tickets, flexible Ein-und Ausstiegsmöglichkeiten und eine stressfreie Anreise sprechen gerade bei einem Urlaub in Polen für die Nutzung der Bahn.

Urlaub in Osteuropa – in der Wildnis Tschechiens

Auch das benachbarte Tschechien strotzt nur so vor landschaftlichen und kulturellen Highlights, die sich für einen Urlaub in Osteuropa empfehlen. Der Šumava-Nationalpark ist das Wanderparadies schlechthin. Šumava bedeutet so viel wie „die Rauschende“ und ist bei uns unter dem Namen Böhmerwald bekannt. Hier führen Wanderungen durch die Wildnis, vorbei an Wäldern, Wiesen und Mooren. Oder hoch zum Aussichtsberg Poledník, von dem Besucher bei guter Sicht über den Bayerischen Wald bis zu den Alpen blicken können, oder zur Moldauquelle.

Beim Urlaub in Osteuropa fallen die schönen Landschaften auf, hier im Böhmerwald (Tschechien)
Beim Urlaub in Osteuropa fallen die schönen Landschaften auf, hier im Böhmerwald (Tschechien) (Foto: © Wikinger Reisen)

Im Winter ist der Böhmerwald schneesicher und ideal für Langläufer und Genießer. Nicht weit vom Böhmerwald liegt Český Krumlov (Krumau), eine der malerischsten Städte Tschechiens und UNESCO-Weltkulturerbe. Und auch Tschechien erreicht man schnell und leicht mit der Bahn.

Urlaub in Osteuropa: im Outdoorparadies Albanien

Zu einem echten Outdoor-Paradies hat sich in den letzten Jahren Albanien gemausert. Ob auf Wanderungen, bei einem anspruchsvollen Trekking oder mit dem Rad – die unterschiedlichen Landschaften sind wie dafür gemacht, beim Urlaub in Osteuropa aktiv entdeckt zu werden.

Besonders sind auch die UNESCO-Weltkulturerbestätte Gijrokaster mit seinen Gassen und hübschen Holzverzierungen an den Häusern sowie die Ausgrabungsstätte Butrint mit den Theater- und Tempelruinen, die malerisch an einer Lagune liegt. Die Gastfreundschaft und die kulinarischen Köstlichkeiten machen eine Reise nach Albanien zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Über Hängebrücken beim Urlaub in Osteuropa unterwegs nach Korça (Albanien)
Über Hängebrücken beim Urlaub in Osteuropa unterwegs nach Korça (Albanien) (Foto: © Wikinger Reisen)

Auf der Via Dinarica erwandern Berg-Fans eine der wildesten Bergregionen Europas. Hier treffen die Gipfel Albaniens, Montenegros und Kosovos aufeinander und dem Gipfelstürmer eröffnet sich eine ursprüngliche und wunderschöne Bergkulisse.

Ein echter Geheimtipp ist die Albanische Riviera. Hier im Süden Albaniens gibt es sie noch, die fast unberührte Mittelmeerküste. Auch an der Küste lässt es sich herrlich wandern, denn viele Buchten und Strände sind nur zu Fuß erreichbar.

Weiter im Süden gelegen, gestaltet sich die Bahnanreise hier schwieriger, so dass die meisten Aktivurlauber hier auf das Flugzeug zurückgreifen. Genauso wie bei anderen osteuropäischen Ländern wie z. B. Kroatien, Bulgarien, Slowenien, Mazedonien, und Montenegro. Zahlreiche Reiseveranstalter, darunter auch der Aktivreiseveranstalter Wikinger Reisen bieten eine Kompensation des CO2-Ausstoßes bei Flugreisen an. Der Klimafußabdruck bei jeder Flugreise, die auf der Internetseite von Wikinger Reisen angeboten wird, informiert über die Menge des frei gesetzten CO2 des Fluges und gibt die Möglichkeit, über eine freiwillige Spende den Kohlendioxid-Ausstoß durch die Finanzierung von Lehmöfen über den Verein „Die Ofenmacher“ auszugleichen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.