TV-Tipp „Geheimsache Tiertransporte“ im ZDF

TV-Tipp ZDF Tiertransport
© ZDF

Jedes Jahr werden Millionen Tiere aus Europa in andere Länder transportiert. Die Rinder und Schafe sind teilweise wochenlang auf Schiffen und LKWs unterwegs – unter schlimmsten Bedingungen.

Eigentlich gilt für Tiertransporte die sogenannte „Tierschutztransportverordnung“. Allerdings liegen Theorie und Praxis hier weit auseinander, wie die ZDF-Sendung 37 Grad mit ihrer Dokumentation „Geheimsache Tiertransport“ zeigt.

Überladene Transporter, enorme Hitze, Stress und Dehydrierung – für die Tiere sind die langen Transporte eine Tortur. Viele verletzen sich oder sterben qualvoll auf der Reise. Selbst kleine Kälber werden dem ZDF zufolge über 3000 Kilometer weit transportiert.

ZDF: Gesetze werden nicht eingehalten

Der Grund: Der Export von lebenden Rindern und Schafen aus der EU boomt. Hauptempfänger sind dabei die Türkei und der Nahe Osten.

Zwar gibt es gesetzliche EU-Regelungen, die die Tiere während dem Transport schützen sollen. Der Europäische Gerichtshof hat vor einiger Zeit sogar entschieden, dass das Wohl der Tiere bis zum letzten Zielort sichergestellt werden muss.

Allerdings werden die Transporte nicht kontrolliert. Spätestens sobald sie die EU verlassen, werden die Gesetze also nicht mehr eingehalten, so die Beobachtung der Macher der ZDF-Doku.

Investigativrecherche zeigt erschreckende Bilder

Für die Sendung hat sich „37 Grad“-Autor Manfred Karremann auf eine mehrmonatige investigative Recherchereise begeben, die ihn von deutschen Bauernhöfen über Bulgarien und die Türkei bis in den Libanon geführt hat. In seinem Beitrag zeigt er Szenen, die entsetzen.

Die Sendung: 37 Grad: Geheimsache Tiertransporte – wenn Gesetze nicht schützen ist noch für einige Zeit online in der Mediathek verfügbar.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(9) Kommentare

  1. Als ich gestern die Sendung verfolgt habe, bin ich in Tränen ausgebrochen. Diese Bilder von durstenden und verletzten Tieren aufgrund unangemesser Transportbedingungen waren schon schwer anszuschauen. Aber die Behandlung, die so manchen Tieren außerhalb der EU zuteil wird, sprengt wirklich jegliche Vorstellungskraft. Diese ganzen „unsinnigen“ wie „überflüssigen“ Quälereien bis zum Schlachthof, wie das Ausstechen der Augen bei den Rindern, Beinsehnen durchtrennen, Schlagen, Beine brechen, mehrfaches Kehle Aufschlitzen bei vollem Bewusstsein sind barbarisch und grausam. Diese Verfahrensweise zeigt eindeutig sadistische Züge und ist einer zivilisierten Gesellschaft nicht würdig. Es ist ein zutiefst verächtliches und demütigendes Verhalten gegenüber einem Tier, das uns als Nahrung dienen soll. Ich bin immer wieder erschüttert zu sehen, wozu der Mensch fähig ist und dieses unfassbare Leid an hilflosen Wesen trifft mich zutiefst. Mit welchem Recht fügt der Mensch, der sich gerne als „Krone der Schöpfung“ bezeichnet, den Tieren, die schließlich auch zu „Gottes Schöpfung“ zählen, solches Unrecht zu?
    Bravo, ihr Tierquäler, ihr habt es geschafft. Ich bin schwer betroffen und ihr habt mir wieder einmal einen Grund dafür geliefert, mich dafür zu schämen, der Gattung „Mensch“ anzugehören.
    Manchmal denke ich, wie viel schöner die Welt wohl sein könnte ohne die Menschheit, die jegliches Gespür für „Menschlichkeit“ verloren hat…

  2. Danke!!!! Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.
    Sadismus scheint gerade in überwiegend muslimischen Ländern „normal“ zu sein, insbesondere bei den „Herren“. Frauen, die sich an Quälereien beteiligt haben, geschweige weibliche Kinder, habe ich nicht gesehen. Aber es hat mr wieder einmal verdeutlicht, wie weit entfernt doch gewisse Kulturen von der eigenen sind. Auch wenn ich hier gleich einen Shitstorm erwarte, so kann und will ich solche Mensch- und Tierverachtenden Kulturen nicht gutheissen. Hier wird man schon vom Jugendamt angemahnt, wenn man seinen Kindern Filme wie Earthlings zeigt, um die Kinder zu schulen, was hinter Fleisch, Pelz, Leder etc steckt. Kinder könnten dadurch traumatisiert werden. Ja, das können sie sicher. Mich haben vor 30 Jahren genau diese Bilder über Tiertransporte dazu bewogen, mein Leben als Vegetarier weiterzuleben. Vegan wäre noch ein Schritt weiter. Auch wenn es aktuell ein Trend ist, so verschliessen wir doch bitte nicht die Augen vor der Realität: Wo landet denn dieses sogenannte „Halal-Fleisch“ wieder? Nicht unter anderem in deutschen Dönerbuden? Oder gar im türkischen Supermarkt an der Frischfleischtheke? Genau da!!! Wir machen weiter die Augen zu, tun so, als ginge uns das alles nix an. Und immer mehr Quälfleisch kommt mit immer mehr Halal-Essern in unser Land zurück und macht die Tiequälerfleischindustrie noch reicher. Herzlichen Glückwunsch, liebe EU, Du hast es super geschafft, das Tierwohl in 30 Jahren Null zu verbessern. Herzlichst, eine erschütterte Bürgerin, die langsam den Glauben, nein nicht an Gott, aber an die Menschlichkeit verloren hat.

  3. Ich mußte teilweise umschalten, da ich das Gemetzel nicht mehr ertragen konnte und doch habe ich dann weiter hingeschaut, denn das ist was die Leute in unserem Land und Europa machen sollten HINSCHAUEN- was passiert im Namen von Europäischen Gesetz! Das ist eine riesengroße Schweinerei. WER TUT ETWAS DAGEGEN??? WER??
    Könnte ich, wäre ich unten und würde den Herren, es sind ja ausschließlich Männer die Beinsehnen durchtrennen und an den Ohren durch die Gegend ziehen. Aber leider darf man das ja nicht.Zeigt diesen Bericht am Besten im Euröpäischen Sitzungssaal. Und auch in unserem Bundestag. Vielleicht wachen diese Menschen auch mal auf. Ich kann mich nur schämen für das was man mit diesen armen Tieren macht. Nicht nur, dass sie in Massenhaltung darben, nein die Krönung ist der Transport und alles, was man nicht aussprechen kann, vor lauter Wut und Trauer

  4. Ich bin ganz deiner Meinung !
    Mein Bruder hat mich gefragt, warum ich mir das überhaupt anschaue, wenn ich es nicht ertragen kann, aber wenn ich die Augen davor verschließe, macht es das ja leider nicht ungeschehen. Diese Brutalität geht einem wirklich durch Mark und Bein. Aber auch wenn es schmerzt, so was anzuschauen, müssten solche Dokumentationen noch von viel mehr Menschen gesehen werden…!!!

  5. Kein Fleisch ist auch eine Lösung! Leider sind noch viel zu wenige dazu bereit. Die Lobby der Fleischindustrie ist gewaltig. Und auch zu Gewalt bereit. Unsere Tiere werden nicht geschächtet, aben auch bei lebendigem Leib oft genug zersägt. Nein, Finger auf die anderen nur um selbigen auch auf uns zu zeigen.
    Wer Veränderung wünscht, muss bei sich anfangen.

  6. Ja, was Du über den Käse sagst, ist leider ebenfalls eine für Tier bittere Realität.
    Wenn man diese BILDER immer wieder und überall, insbesondere den Kindern, die gerade ihre Empathiefähigkeit ausbilden, zeigt, insbesondere auch Kindern aus anderen Kulturkreisen, kann man eine Basis für ein Umdenken schaffen. Allerdings bschäfftigt sich der Nahe Osten nicht mit Tierwohl und auch nicht mit Menschenwohl. Wer so kranke Gesellschaften unterstützt, sollte mal hinterfragen, was er sich für die unsere wünscht.
    Es ist einfach krank, krank, krank…….

  7. Ich habe schon Magenkrämpfe und Herzrasen, weil ich die Bilder nicht mehr aus dem Kopf bekomme. Der Mensch glaubt sich doch u.a. auch dadurch vom Tier zu unterscheiden, dass er zwischen „Gut und Böse“ bzw. „Recht und Unrecht“ differenzieren kann. Jeder, der einem Lebewesen mutwillig Leiden zufügt, sollte dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Ich halte es für feige und niederträchtig, sich hinter seiner Religion als Schutzmantel zu verstecken, so als könnte die Konfession bedingungslos alles entschuldigen. Viele Religionslehren beinhalten Widersprüche. Angeblich gebietet auch der Islam, die Schöpfung mit Respekt, Ehre und Würde zu behandeln und verbindet Respekt mit Frieden, Liebe, Mitgefühl und Gnade. Jeder, der einer Religionsgemeinschaft angehört, die zugleich Gewalt verherrlicht und Gräueltaten rechtfertigt, sollte den Mut haben, seine Weltanschauung und Glaubensrichtung zu überdenken oder zumindest einzelne Glaubenssätze in Frage zu stellen.

  8. Ergänzung: Wenn es um fragwürdiges und primitives Verhalten geht, macht man es sich zu leicht bei dem Versuch, dieses mit Tradition oder Religion zu rechtfertigen. Manchmal wäre es schon ausreichend, ein gewisses Maß an “gesundem Menschenverstand” walten zu lassen, um so ein Verhalten zu vermeiden. Was mich extrem schockiert hat, ist der Umstand, dass bei den sogenannten Schächtungen in muslimisch geprägten Ländern offenbar auch Kinder anwesend sind, die förmlich im Blutbad der Tiere stehen. Die sollen wohl so früh wie möglich an das Gemetzel gewöhnt werden, um es als „normal“ anzusehen. So lernen die erst gar nicht, im Umgang mit Tieren Empathie zu entwickeln. Mich verstört die Vorstellung, wie einstmals unschuldige Kinder mit einer kleinen zerbrechlichen Seele allmählich zu „gefühlskalten Wesen“ umerzogen werden. Als Vorbilder für unsere Kinder haben wir die verantwortungsvolle Aufgabe, ihnen Werte im Sinne von Vorstellungen zu vermitteln, welche in einer Gesellschaft allgemein als „wünschenswert“ anerkannt sind. Das schließt auch die Ehrfurcht vor dem Leben sowie den respektvollen Umgang mit Tieren ein. Es sollte nicht so sein, dass wir Schuld auf uns laden und diese dann auch noch direkt an unsere Kinder weitergeben. Was also soll diese Vergewaltigung junger Seelen? Es ist doch gerade diese naturgegebene Ungetrübtheit und Unschuld, was Kinder ausmacht und was wir an ihnen schätzen und was wir schließlich für uns selbst auch im späteren Alter noch weitestgehend bewahren sollten! In so mancher Hinsicht sollten besser wir Erwachsenen die Kinder zum Vorbild nehmen.

  9. Hallo Ihr sprecht mir alle so aus der Seele, seit ich die Sendung gesehen habe, geht’s mir schlecht, kann kaum schlafen, könnte nur noch heulen. Kann man da nichts gegen machen ? Die EU kann doch da nicht zu schauen, wie unsere Tiere so gequält werden ? Kann die EU nicht bestimmen, dass diese Länder nur tote Tiere zum Verarbeiten bekommen ? Das kann doch die EU nicht so kalt lassen wie unsere Tiere dort enden ? Wir müssen etwas dagegen tun !!!!! Das ist kein Zustand !!!!!

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.