Virales TikTok-Video: Kapitänin zeigt, wie man mit sexistischen Kommentaren umgeht

Foto: Screenshot Instagram - captainkatemccue

„Du bist nur eine Frau“. Sexistische Beleidigungen im Job müssen sich Frauen auch 2020 noch anhören. Gefallen lassen aber nicht: Die Kreuzfahrtschiff-Kapitänin Kate McCue zeigt, wie man besonders schlagfertig reagiert – und wird dafür in den sozialen Medien gefeiert.

Es gibt gute Gründe, Kreuzfahrten zu kritisieren. Es gibt aber keinen Grund, die Kapitänin eines Kreuzfahrtschiffs sexistisch zu beleidigen. Trotzdem musste Kate McCue, Kapitänin bei Celebrity Cruises, genau diese Erfahrung machen. In den sozialen Medien schrieb jemand „How can you be a captain? Your only a woman“ (auf deutsch: „Wie kannst du Kapitän sein? Du bist nur eine Frau“).  

Diesen Kommentar wollte McCue nicht einfach so hinnehmen. Als Antwort postete sie ein Video auf Instagram und TikTok. Normalerweise ignoriere sie solche Kommentare, sagt die Kapitänin darin. Nun sei es aber höchste Zeit, dass sie diese Sache einmal anspreche. Die meisten Zuschauer*innen denken an diesem Punkt wohl, dass McCue über Sexismus spricht.

Grammatikunterricht als Sexismus-Lektion

Es kommt aber etwas anders: „Es ist 2020. Und in der heutigen Zeit bin ich schockiert, dass jemand immer noch nicht den Unterschied zwischen you’re und your kennt.“ McCue erteilt dem sexistischen User Unterricht in englischer Grammatik – und nutzt dafür ein treffendes Beispiel. You’re stehe für you are (auf deutsch: du bist), „so wie in ‚Du bist sexistisch‘“. Your (auf deutsch: dein) hingegen sei ein besitzanzeigendes Wort. „Es gehört dir, wie deine Ignoranz“, fährt McCue fort.

Der User solle sich keine Sorgen machen. Falls er weitere Erklärungen benötige „findest du mich hier, in meinem Kapitänssessel (besser gesagt Kapitän*innensessel, Anmerkung der Redaktion)“. Mit diesen abschließenden Worten lässt sich McCue lächelnd in ihren Sitz fallen.

Hier haben wir die Instagram-Version des Videos eingebunden

In den sozialen Netzwerken wird McCue für ihre Reaktion gefeiert. „Mic drop“, kommentieren gleich mehrere User*innen auf Instagram. McCue war 2015 übrigens die erste US-Amerikanerin, die leitende Kapitänin eines Mega-Kreuzfahrtschiffs wurde.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Zitat Artikel: Es sagt McCue: „findest du mich hier, in meinem Kapitänssessel (besser gesagt Kapitän*innensessel, Anmerkung der Redaktion)“

    Ihr lasst es klingen, als hätte sie die männliche Form, „Kapitän“, gebraucht. Und Utopia würde sie verbessern. (besser gesagt: korrigieren, Anmerkung von mir).