Warum der Weltvegantag ein Grund zum Feiern ist

Weltvegantag am 1. November
© pixabay

Etwa 900.000 Menschen in Deutschland leben Schätzungen zufolge vegan. Am Weltvegantag wird weltweit die vegane Lebensweise gefeiert. Hier sind 7 wichtige Infos über den internationalen Aktionstag.

Das vegane Leben wirkt für die Mehrheit der Deutschen immer noch etwas „seltsam“. Dabei wird übersehen, dass die Entscheidung für eine vegane Lebensweise auf vielen guten Gründen beruht. Die Lebensmittelindustrie, vor allem der hohe Fleischkonsum, verursachen nicht nur viel Tierleid, sondern haben durchaus auch negative Auswirkungen auf unser Klima und das weltweite Ökosystem. Weil das vielen Menschen nicht bewusst ist, hilft nur informieren, aufklären und vorleben. Schon mal dran gedacht, dass die 4 Millionen Menschen, die Veganer genannt werden, vielleicht ja doch nicht so verrückt sind?

Wann wird der Weltvegantag gefeiert?

Der Weltvegantag (oder World Vegan Day) findet jedes Jahr am 1. November statt, und zwar seit 1994. 24 Stunden lang zeigen Aktionsbündnisse und Vereine auf der ganzen Welt, wie veganes Leben aussieht und aussehen kann. Zugleich läutet der Weltvegantag auch den „World Vegan Month“ im November jeden Jahres ein. Der 1. November wurde als Datum gewählt, weil er zwischen dem amerikanischen Thanksgiving am 31. Oktober und dem mexikanischen „Tag der Toten“ am 2. November liegt.

Als Veganer oder Vegetarier kennst du diese Sprüche ganz bestimmt: 7 Sprüche, die Vegetarier und Veganer nicht mehr hören können

Woher kommt der Weltvegantag?

Der Weltvegantag stammt ursprünglich aus England. Dort gründete der Veganer Donald Watson im November 1944 die „Vegan Society“, eine Vereinigung für britische Veganer. 1994 wurde nach einer Möglichkeit gesucht, das 50-jährige Bestehen der Vegan Society angemessen zu feiern – der Weltvegantag war geboren. Nachdem aber nicht ganz klar war, an welchem Tag die Vereinigung gegründete worden war (die Aufzeichnungen von damals, gegen Ende des zweiten Weltkriegs, waren wohl ungenau oder gingen verloren), legte die Präsidentin Louise Wallis einfach ein Datum fest.

Tipp: Vegane Aufstriche aus nur zwei Zutaten selber machen geht ganz einfach und vor allem schnell.

Wird der Weltvegantag wirklich weltweit gefeiert?

Sei dabei mit dem #WeltVeganTag 2016
Sei dabei mit dem Hashtag #WeltVeganTag 2016! (© weltvegantag.de)

Mit dem Weltvegantag ist es wie mit allen Feiertagen: er ist einfach von regionalen Gegebenheiten abhängig. Er wird also nicht überall auf der Welt gefeiert, aber überall dort, wo Veganer leben – die über ihre Lebensweise aufklären, informieren und andere überzeugen wollen. Veranstaltungen zum Weltvegantag finden unter anderem in diversen Städten in Deutschland (allen voran Berlin), in Wien und Paris, in den USA (beispielsweise New York oder Los Angeles), in Australien (zum Beispiel Melbourne) und vielen weiteren europäischen Ländern statt.

Übrigens: Veganes Leder muss nicht aus Kunststoff sein.

Was ist los am Weltvegantag?

Der Weltvegantag sollte immer dazu dienen, die Menschen zu informieren und dafür zu sorgen, dass sie aufmerksamer auf ihre Nahrung und ihr Konsumverhalten achten. 2015 gab es zum Beispiel Flashmobs in Berlin am Brandenburger Tor und in Hamburg, in Lüneburg und Stuttgart gab es vegane Buffets zum Ausprobieren und in mehreren anderen Städten Info-Veranstaltungen oder Tage der offenen Tür.

Wie du Seitan selber machen kannst, erfährst du im Artikel Rezept: Seitan selber machen – so geht’s.

Wie kann ich selbst den Weltvegantag feiern?

Ist der Weltvegantag nur etwas für Vereine, Gruppen oder Aktionsbündnisse? Kann ich als Einzelperson auch etwas tun?

Natürlich kannst du! In einer Gruppe ist es zwar einfacher, eine Veranstaltung zu organisieren, so groß muss es ja nicht sein. Wie wär´s, wenn du Eltern, Geschwister, Omas und Opas, Onkel und Tanten, die nette Nachbarin oder ein paar Kollegen zu einem veganen Essen einlädst? Und wenn es deinen Besuchern schmeckt, gib Ihnen doch ein bisschen Infomaterial mit und erkläre, warum du dich für diese Lebensweise entschieden hast. Dann feierst du den Weltvegantag in seinem ursprünglichsten Sinn!

Beim Kaffeeklatsch mit der Familie kannst du mit diesem Kuchen bestimmt punkten: Rezept: Vegane Brownies selber machen

Wo findet man Infos über den Weltvegantag?

Wer mehr über den Weltvegantag in Deutschland wissen will, kann sich auf der Weltvegantag-Homepage über vergangene und aktuelle Veranstaltungen informieren. Vereine wie Veganz, die jährlich zum Weltvegantag große Aktionen starten, kündigen das auf ihrer Homepage an. Oder du beteiligst dich virtuell, zum Beispiel durch eine Teilnahme am 1. Weltvegantag-Kongress 2016.

Was der Weltvegantag noch bewirkt

Vegan zu leben ist eine Entscheidung, die meist gut überlegt getroffen wird. Die Vermeidung von Tierleid, die Verringerung des ökologischen Fußabdrucks, die Erhaltung der Erde für nachfolgende Generationen, alles wichtige Gründe. Als Veganer hat man es trotzdem oft nicht leicht: Welche Produkte kaufe ich? Wo gibt es vegane Restaurants oder Hotels? Woher bekomme ich meine Lebensmittel (der Supermarkt um die Ecke ist ja nicht immer die beste Adresse)?

Der Weltvegantag ist die jährlich einmalige Chance, Gleichgesinnte zu treffen, sich mit ihnen auszutauschen und gemeinsam dafür zu sorgen, dass Vegan aus der „seltsamer Ökokram“-Ecke herausfindet.

Welche veganen Alternativen es zu Käse, Eis, Butter und Co. gibt, erfährst du hier Veganer Käse: die besten pflanzlichen Käse-Alternativen oder im Artikel Milchersatz: Veganer Käse, veganes Eis, vegane Butter & Co.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Merken

Merken

Merken

Schlagwörter: , , ,

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.