5-Minutes-Recipes: vegane Video-Rezepte

Foto: 5 Minutes Recipes

Vegane Rezepte sind schwierig und schmecken nicht gut? Eine neue Video-Reihe will das Gegenteil beweisen und mit knappen How-to-Videos mehr Menschen für veganes Essen begeistern.

Nussbraten, Vanillekipferl, Gulasch oder Mac and Cheese – alles in vegan. Paul, Anna und Marc von 5-Minute-Recipes (auf dt. 5-Minuten-Rezepte) zeigen seit Anfang 2017 in knappen YouTube-Videos wie klassische Rezepte in vegan funktionieren. Gründer Paul Jurtschitsch im Interview:

Paul, warum die Videos?

Wir wollen zeigen, dass vegane Rezepte sehr einfach zubereitet werden können und man dabei keine geschmacklichen Abstriche machen muss. Abgesehen davon, dass wir selbst durch das Projekt wöchentlich neue Rezepte kennenlernen, wollen wir den Nicht-Veganern den Umstieg durch unsere Videos erleichtern.

Wir hoffen, möglichst viele Menschen durch unsere Videos für veganes Kochen zu begeistern. Selbst wenn man nur zuhause für sich und seine Familie vegan kocht und auswärts etwas lockerer damit umgeht, ist das schon ein großer Schritt in die richtige Richtung!

Mac and Cheese geht auch in vegan

Was ist euer Lieblingsrezept?

Marc und ich lieben die richtig einfachen Rezepte, wie unsere Mac and Cheese oder unser Brokkoli Curry). Für Anna kann es schon mal ein klein wenig aufwendiger sein, wie unser traumhaft leckerer Erdbeer Cheesecake.

Welche Zutaten verwendet ihr?

Am wichtigsten ist uns, dass die Zutaten vegan, gesund und leicht zu verarbeiten sind. Daneben gibt es natürlich noch Kriterien wie den Preis, Saisonalität, Regionalität, Nachhaltigkeit (Stichwort Palmöl) und Verfügbarkeit, also ob die Zutaten in der Umgebung zu kaufen sind.

Natürlich müssen wir bei manchen Kriterien Abstriche machen, aber niemand hat etwas von einem scheinbar perfekten Rezept, das schlecht schmeckt oder schlicht nicht nachgekocht wird.

Vegane Video-Rezepte als Start-up-Idee

Wie habt ihr drei euch für das Projekt zusammengefunden?

Marc und ich hatten lange vor der Gründung viele (vor allem schlechte) Start-Up-Ideen – wir hatten Lust etwas zu gründen. Von der Idee, schnelle, gesunde und vegane Rezepte als Videos zu veröffentlichen, waren wir sofort überzeugt und begannen mit dem Ausprobieren.

Anna und ich kommen aus Wien, Marc ist gebürtiger Niederländer und vor fünf Jahren nach Wien gezogen.

Welche anderen Videomacher findet ihr gut?

Hui, da gibt es einige! Wenn es um rationale Argumente rund um Veganismus geht, empfehlen wir vor allem den YouTuber „Der Artgenosse“. Anna sieht sich außerdem gerne Videos von „Happy Healthy Vegan“ an.

5 Minutes Recipes, die Macher: Anna, Paul, Marc
Vegane Video-Rezepte aus Wien: Anna, Paul und Marc (Fotos: 5 Minutes Recipes)

5-Minutes-Recipes: „Unnötiges Tierleid verhindern“

Welche Bedeutung hat veganes Essen für euch?

Wir drei leben seit ungefähr zwei Jahren vegan. Wir drei sind Veganer, weil es nicht nur unnötiges Tierleid verhindert und die Umwelt schont, sondern auch noch die gesündeste Ernährungsweise darstellt. Die wissenschaftliche Studienlage zeigt das zwar eindeutig, doch die Tier-Industrie nimmt viel Geld in die Hand, um diese empirischen Erkenntnisse möglichst nicht an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen.

Ähnlich wie vor einigen Jahren noch die Tabak-Industrie massives Lobbying betrieben und schlechte Studien durchgeführt hat, sodass sogar Ärzte Rauchen als unbedenklich bezeichnet haben. Natürlich brauchen solche Wandlungsprozesse einige Zeit, besonders wenn es um das eigene Essverhalten geht, doch zurzeit bewegt sich alles in die richtige Richtung und wir geben unser Bestes, Veganismus in die Mitte der Gesellschaft zu bringen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.