Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(3) Kommentare

  1. Die Idee mit dem Upcycling von Plastikflaschen für die Yogahosen ist ja nicht schlecht. Aber besteht hier nicht dasselbe Problem wie bei der Fleecekleidung, bei der sich Mikroplastik bei der Wäsche löst und ungefiltert ins Wasser gelangt?

    Wikipedia schreibt:

    Fleece steht im Verdacht, die Weltmeere zu verschmutzen. Bei jedem Waschgang lösen sich Kunststofffasern als Mikroplastik aus den Wäschestücken, die von Kläranlagen nicht erfasst werden können. Derartige Partikel wurden weltweit im Sediment von 18 Stränden gefunden, keine einzige Probe war frei davon.

  2. Ich sehe das genauso wie Jutta Haubrich. Ich würde jede Hose Baumwoll-Legging, -hose dieser PET-Flaschen-Hose vorziehen. Warum? Wenn dieses Material direkt auf der Haut getragen wird, werden gesundheitsschädigende (Plastik-)Stoffe über die Haut aufgenommen. Es kann nur einen Weg geben: Vermeidung von Plastik(-flaschen), wo immer es möglich ist. Ich trinke z. B. Leitungswasser aus einer Edelstahlflasche oder einer Glasflasche, wenn ich unterwegs bin. Plastik ist und bleibt gesundheitsschädlich, da es Weichmacher usw. enthält.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.