Plastikfrei leben: 12 erstaunliche Ideen für eure leeren Schraubgläser

Schraubgläser für Gewürze und getrocknete Kräuter
Foto: "Spice Jars 2" von Andy Wright unter CC-BY-2.0

In jedem Haushalt gibt es leere Gläser, die mal mit Marmelade, Mais, Senf, Brotaufstrich, Tomatensauce oder Babybrei gefüllt waren. Für den Altglas-Container sind sie viel zu schade: es gibt unendlich viele Möglichkeiten, sie weiter zu verwenden. Hier sind zwölf Ideen.

Wer versucht, plastikfrei zu leben, wird ziemlich schnell auf Schraubgläser als Alternative zu Tupperdosen und Gefrierbeutel stoßen. Auch Hobby-Köche und angehende Selbstversorger wissen die Gläser zu schätzen. Und DIY-Fans sowieso. Hier findet ihr zwölf kreative Verwendungsmöglichkeiten für eure leeren Schraub- und Einmachgläser.

1. Lebensmittel einfrieren

Plastikfrei leben: Einfrieren in Schraubgläsern
In Schraubgläsern kann man Lebensmittel plastikfrei einfrieren. (Foto: "Rainbow - 2013-055" von Frédérique Voisin-Demery unter CC-BY-2.0)

Ja, Gläser kann man tatsächlich zum Einfrieren verwenden. Idealerweise wählt man dafür eher dickwandige Gläser mit weiter Öffnung. Wichtig ist dann nur noch, das Glas nicht ganz voll zu machen, nach oben sollte ein wenig Platz bleiben. Am besten stellt man das Glas zunächst ohne Deckel ins Gefrierfach oder legt ihn nur lose auf. Erst, wenn der Inhalt gefroren ist, drehst du den Deckel zu. Einfach mal ausprobieren!

2. Laternen-Deko

Leere Schraubgläser als Laternen
Aus leeren Schraubgläsern und Draht werden Laternen (Foto: "Mason jar mobile" von Brad Coy unter CC-BY-2.0)

Schnelle Deko für die Sommerparty: Leere Schraubgläser als hängende Kerzenhalter. Einfach einen Draht um die Öffnung schlingen und aufhängen, Teelicht oder Kerze hineinstellen, fertig. Auch mit einem Sammelsurium unterschiedlicher Gläser sieht das richtig schön aus.

3. Mittagessen To Go

Mittagessen To Go: Schraubgläser eignen sich um alle Lebensmittel zu transportieren
Salat To Go mal anders (Foto: "Salad in a Jar" von Meal Makeover Moms unter CC-BY-ND 2.0)

Wer braucht fettigen Döner oder plastikverpackten Supermarkt-Salat in der Mittagspause, wenn er sein eigenes Essen mitnehmen kann? In großen Schraubgläsern lässt sich praktisch jedes Essen transportieren: von Salat über Suppen bis hin zum Müsli.

4. Dessert im Glas

Kuchen im Glas
Lecker: Kuchen im Glas (Foto: "Cake in a jar" von Sirah Quyyom unter CC-BY-ND 2.0)

Praktisch alle Desserts und viele Kuchen kann man ganz einfach im Glas machen – das lässt sich gut transportieren, sieht aber auch auf dem Tisch richtig schick aus. Und: So ein Kuchen im Glas ist ein tolles Geschenk.

5. Gewürze aufbewahren

Schraubgläser für Gewürze und getrocknete Kräuter
Schön bunt: Gewürze in Schraubgläsern. (Foto: "Spice Jars 2" von Andy Wright unter CC-BY-2.0)

Sieht viel schöner aus als Plastiktütchen und -döschen: Gewürze und Kräuter einfach in Schraubgläser füllen. Das macht natürlich vor allem dann Sinn, wenn ihr die Gewürze in größeren Mengen kauft, unverpackt bekommt oder Kräuter selber trocknet. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass du 20 identische Gläser zuhause hast – und sie zu kaufen, widerspricht irgendwie der Idee des Weiterverwendens. Aber ein Regal voller Gewürzgläser sieht auch mit lauter unterschiedlichen Gläsern hübsch aus.

6. Knete selber machen

DIY: Knete selbermachen und in leere Schraubgläser füllen
Knete selber zu machen ist gar nicht schwer. (Foto: "The play dough assortment" von KIM Love unter CC-BY-SA 2.0)

Knete ist ein großartiges Spielzeug für Kinder: Sie können sie ganz nach ihren eigenen Vorstellungen formen und ständig Neues daraus erschaffen. Man kann Knete auch ganz einfach selber machen – und dann in sauberen Schraubgläsern aufbewahren. Eine Anleitung dazu findest du hier.

7. Mit Pesto befüllen

schraubglaeser-pesto-x_-poppet-with-a-camera_cc-by-2.0_160407_1280x600
Einfach, schnell, lecker: selbstgemachtes Pesto. (Foto: "pesto!" von poppet with a camera unter CC-BY 2.0)

Pesto selbst zu machen geht ganz einfach. Klassischerweise verwendet man dazu frischen Basilikum, aber auch mit Bärlauch, anderen Kräutern oder sogar Radieschengrün wird’s lecker. In diesem Video findest du ein Grundrezept und Anleitungen für zwei verschiedene Zubereitungsarten. Wenn du das fertige Pesto in ein sauberes Schraubglas füllst, hält es sich im Kühlschrank mehrere Tage bis Wochen.

8. Trinkglas

Schraubgläser als Trinkgläser, z.B. für grüne Smoothies
Selbtgemachter Smoothie To Go (Foto: "Green smoothie" von Robert Gourley unter CC-BY-2.0)

Die naheliegendste Verwendung für hohe, schmale Schraubgläser (z.B. von Tomatensaucen oder Oliven): einfach als Trinkgläser verwenden. Zum Beispiel für selbstgemachte Smoothies – die kann man so auch ganz einfach mitnehmen.

9. Hängende Blumenvase

Ungewöhnliche Deko: Schraubgläser als hängende Blumenvasen
Ungewöhnliche Deko-Idee: altes Schraubglas als hängende Blumenvase (Foto: "Green Hanging Jar" von Wesley Eller unter CC-BY-2.0)

Mit ein wenig Draht oder Schnur wird ein schönes altes Schraubglas zur dekorative Blumenvase: stell die Blumen in ein noch kleineres Gläschen und dieses ins hängende Schraubglas. Das Ergebnis ist diese außergewöhnliche, schöne Deko-Idee.

10. Eier pochieren

Pochiertes Ei aus dem Schraubglas
Pochiertes Ei im Glas (Foto: "Mason Jar Poached Eggs" von Nan Palmero unter CC-BY-ND 2.0)

Pochierte Eier (auch verlorene Eier genannt) kocht man eigentlich ohne Schale in siedendem Wasser. Man kann aber auch ein kleines leeres Schraubglas zur Hilfe nehmen: Einfach Ei hineinschlagen und Glas in siedendes Wasser stellen – nach 8 bis 10 Minuten sollte das Ei perfekt gekocht sein. Jetzt kann man es entweder vorsichtig heraus nehmen oder einfach direkt aus dem Glas löffeln.

11. Kleinkram organisieren

Schraubgläser bringen Ordnung ins Chaos
Schraubgläser bringen Ordnung ins Chaos. (Foto: flickr / Public Domain (CC0))

Egal ob in der Werkstatt, am Nähtisch oder im Bad: Leere Schraubgläser eignen sich hervorragend, um deinen Kleinkram übersichtlich zu sortieren.

12. Tomatensauce einkochen

Gute Idee: Tomaten selbst einkochen und in Schraubgläser füllen
Besser als aus dem Supermarkt: Selbst eingekochte Tomatensauce. (Foto: "Preserving Tomatoes [232/366]" von Tim Sackton unter CC-BY-SA 2.0)

Die bessere Alternative zu Tomaten aus der Dose oder Fertigsauce: Im Sommer frische Tomaten selbst einkochen, in leere Schraubgläser füllen und den ganzen Winter davon essen (Eine Video-Anleitung zum Tomatensauce-Einkochen gibt’s z.B: hier).

Mehr Tipps und Ideen zum Leben ohne Plastik findest du hier:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter: , , , , ,

(27) Kommentare

  1. Zum Thema Gewürzgläser:
    Aus ‚perfektionistischen Gründen‘ wollte ich, dass alle Gewürzbehälter im Schrank gleich aussehen, aber im Handel fand ich vor Jahren nichts aus Glas oder Metall was mir richtig gefiel. Somit wird schon seit 4-5 Jahren Senf der gleichen Firma in kleinen Gläsern mit dunkelgrünem Deckel genutzt. Ist vielleicht eine langsame Variante, bis alles passend ist (so viel Senf isst hier keiner), aber die kleinen Gläschen sind einfach zu nett! Zum Dosieren einfach die gewünschte Menge Gewürz in den Deckel geben und damit dann ins Essen, so fehlt auch die Dosierhilfe nicht wirklich.
    Im Bioladen meines Vertrauens gibt es Kräuter & Gewürze in kompostierbarer Verpackung (Papier und Folie, die Marke mit der Sonne drauf) zu kaufen. Die Schrift schneide ich aus der Verpackung aus und -einziges Manko- klebe sie mit Klebefolie auf die Gläser bzw. in Kleinformat auf den Deckel. Nicht perfekt aber schön genug; und wenn es demnächst genügend Gewürzgläser sind werde ich neue Gläschen weiterhin aufheben – und an liebe Mitmenschen weitergeben die von mir jetzt schon die größeren Gläser bekommen, siehe Kommentar von Maria -> an die Marmeladekochenden und -weiterverschenkenden Menschen:)

    • Mein Mann bringt jedesmal wenn er seine Leute zum Sonntags arbeiten verdonnert ca. 10kg Wiener und 1kg Senf mit zur Arbeit weil die Kantine ja zu hat… Wir könnten Dein Gewürzregal sehr schnell vervollständigen 😉

  2. zum „Kleinkram organisieren“ gibts noch ne wirklich sinnige Geschichte: den Deckel des Glases mit einer Schraube oder Nagel an die Unterseite des Brettes darüber befestigen – und dann das Glas reindrehen! Gibt mehr/doppelten Platz für Ordnung und kann nicht so leicht herunterfallen… wenn man es wirklich festdreht! *lach*

  3. Mir fehlt die Idee die Gläser zu Sammeln und Kistenweise in Ebay Kl. , Zeitung etc. zum Verschenken anzubieten. Wer viel einkocht ( oder auch neu damit anfängt) kauft wenig Gläser und kann oft welche brauchen. So Leute kaufen die dann oft damit die Ernte nicht zukommt.

  4. Ich hab jetzt eine blöde Frage, aber die Deckel (Schraubdeckel) der Gläser haben angeblich auch Spuren von BPA od BPS – habt ihr dafür auch eine Lösung od was meint ihr dazu?

    • Haha, das würde den Begriff „Gläserner User“ ja noch mehr verdeutlichen. 😉
      Nein, natürlich nütze ich keinen Computer aus Glas, während ich das hier tippe.
      Und ich benutze auch an vielen anderen Stellen des Lebens Plastik.
      Aber das bedeutet ja nicht, daß ich nicht versuche achtsam damit umzugehen und mich für jede Anregung zur Einsparung interessieren würde.

  5. Gewürze in diesen Gläsern finde ich nicht so gut.
    Gewürze sind hier zwar recht dekorativ, sie müssen aber vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. Ich habe dafür Apothekergläser mit eingeschlffenem Glasstopfen.

    Pochierte Eier: Da kann man sich bei „Coddled Eggs“ kundig machen. Die englischen Eggcoddler werden wegen eines Zulieferproblems nicht mehr hergestellt. Gläser mit Schraubverschluss könnten her wirklich die Alternative sein.

    Für meine selbstgemachte Gemüsebrühe:
    https://utopia.de/0/blog/bubensteyns-beschauliche-blatter/gemuesebruehe-aus-resten
    nehme ich gerne die Schraubgläser zum Einfreren her.

    Die hängende Blumenvase mit Mnivase im Innern ist mir etwas zu viel „Popelarbeit“. Sorry.

    …und wo bleibt die selbstgemachte Marmelade?

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.