Höhle der Löwen: Po-Dusche bringt Löwen in Verlegenheit

Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Mal was anderes bei der Gründershow „Die Höhle der Löwen“: Zwei Unternehmer stellten gestern eine Po-Dusche vor. Die „HappyPo“-Dusche ist nicht nur hygienischer als Klopapier, sondern auch deutlich umweltfreundlicher.  

„Das erste Bidet für alle“, so nennen die Erfinder von „HappyPo“ ihre handliche Po-Dusche. Die Dusche sieht auf den ersten Blick aus wie eine elektrische Zahnbürste, ist aber eine kleine Handdusche für den Hintern und Intimbereich.

Hinter der Idee stecken die beiden Gründer Oliver Elsoud und Frank Schmischke. Sie hatten die Wasserreinigung auf Reisen kennengelernt und wollten sie auch zu uns nach Deutschland bringen. In „Die Höhle der Löwen“ suchte das Gründer-Duo nach einem Investor für die Dusche.

So funktioniert die Dusche aus „Höhle der Löwen“

Alternative zu Toilettenpapier: HappyPo, mobiles Bidet
Po-Dusche von HappyPo. (Foto: © HappyPo)

Die Po-Dusche wird am Wasserhahn mit Wasser gefüllt. „Nach dem Verrichten des Geschäftes wird die Po-Dusche, durch den selben Bewegungsablauf wie bei Klopapier, in Position gebracht. Der Druck und die Position des Wasserstrahls lässt sich einfach und gut regeln“, beschreiben die Erfinder die Benutzung.

Das Ganze funktioniert ohne Batterien oder Anschlüsse, der Wasserstrahl entsteht, wenn man die Dusche zusammendrückt. Die Flasche hat eine Füllmenge von 300 Millilitern und ist gleichzeitig so handlich, dass sie sich auch für unterwegs eignet.

Wieso eine Po-Dusche?

HappyPo zufolge werden jedes Jahr weltweit 270.000 Bäume für Klopapier gefällt. Allein in Deutschland werden 2,4 Milliarden Rollen Toilettenpapier jährlich verbraucht. Mit der Po-Dusche würde man Toilettenpapier nur noch zum Abtrocknen benötigen – und so jede Menge (aufwändig produziertes) Klopapier einsparen. Weniger Klopapier bedeutet zugleich auch weniger Plastikmüll, denn selbst Recycling-Toilettenpapier kommt in der Regel mit einer Plastikverpackung.

Außerdem sei die Dusche die hygienischere Variante, argumentieren die Gründer von HappyPo. Sich mit Klopapier vollständig zu säubern sei beinahe unmöglich. Abermaliges Wischen mit Toilettenpapier könne außerdem zu Reizungen führen. Auch Proktologen empfehlen lauwarmes Wasser zur Reinigung nach dem Toilettengang. In vielen Teilen der Welt ist das bereits üblich – etwa im Großteil Asiens und Afrikas.

Deal bei „Die Höhle der Löwen“

Höhle der Löwen HappyPo Po-Dusche
Ein Ausschnitt aus der Sendung. (Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Die Investoren von „Die Höhle der Löwen“ blieben jedoch zurückhaltend: „Ich fühle mich auch ohne Po-Dusche relativ frisch und habe da meine Methoden, die ich jetzt nicht öffentlich diskutieren möchte, aber ich bin sehr frisch“, meinte etwa Judith Williams. Die Teleshopping-Expertin störten auch die teils plakativen Beschreibungen der Gründer: „Nicht zu ausführlich bitte.“

Zumindest eine „Löwin“ war jedoch überzeugt von der Po-Dusche. Die Ex-Politikerin Dagmar Wöhrl investierte 120.000 Euro und bekommt dafür 25 Prozent der Unternehmensanteile.

Zu kaufen gibt es die Po-Dusche für 19,99 Euro bei dm, im Online-Shop von HappyPo und bei **Amazon.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Was ist daran neu?? Ich habe seit Jahren eine kleine Handdusche wie man sie fürs Haarewaschen am Waschbecken installiert an die Zuleitung für den Spülkasten angeschlossen. Da drücke ich nur auf en Knopf und habe immer frisches Wasser zum Reinigen und muss nichts auffüllen. Warum das hier nicht Standard ist,, mag sich mir nicht zu erschließen. Es gibt auch Toilettenaufsätze (Brillen) mit einer entsprechenden Vorrichtung für den po und als BD.Funktioniert elektrisch. Ist aber sehr teuer.
    Man muss einfach nur mal in muslimische Länder schauen; da ist das gründliche Reinigen nach dem Toilettengang selbstverständlich! (Es ist nicht ALLES, was die Muslime tun, schlecht und die Reinigung nach dem Toilettengang sogar im Glauben vorgeschrieben!) Schlimm genug, daß man hierzulande erst auf die Idee kommen muss, was dort seit 1500 Jahren praktziert wird!!