Diese Einrichtungen verschenken Kaffeesatz zum Düngen

Foto: "Morning grind" von Thomas Ricker unter CC BY 2.0

Studenten trinken gerne Kaffee: In deutschen Mensen und Cafeterien fällt daher eine enorme Menge Kaffeesatz an. Statt diesen in denn Müll zu werfen, haben sich zwei Studierendenwerke nun dafür entschieden, ihn sinnvoll weiter zu verwenden.

Wertvoller Dünger aus Kaffeesatz

„Ab sofort stellen wir Kaffeesatz als Dünger für jedermann kostenlos zur Verfügung.“ Die Studierendenwerke Essen-Duisburg und Berlin verschenken seit Kurzem den Kaffeesatz aus ihren Mensen. Bisher landete dieses Nebenprodukt der Kaffeezubereitung bei den anderen Lebensmittelabfällen. Nun kann es jeder kostenlos abholen und als natürlichen Dünger weiterverwenden.

Kaffeebohnen und Kaffeesatz
Kaffeesatz ist viel zu schade für den Müll. (Foto: Utopia/vs)

Nährstoffe im Kreislauf halten

Allein im Studentenwerk Berlin fallen jährlich 40.000 kg des Kaffee-Nebenprodukts an. Durch das nachhaltige Engagement der Studierendenwerke bleiben seine wertvolle Nährstoffe im biologischen Kreislauf. Kaffeedünger enthält wie handelsüblicher Dünger Kalium, Stickstoff, Phosphor und andere wichtige Pflanzennährstoffe. Zudem hält er auf natürliche Art Pflanzenschädlinge wie Ameisen oder Schnecken fern.

Das ausgelaugte Kaffeepulver ist übrigens ein tolles natürliches Peeling: Einfach auf die feuchte Haut auftragen, einmassieren und abwaschen. Wem der Geruch zu intensiv ist, wäscht mit Duschgel nach. Peeling ist nicht das einzige, was du aus deinem Biomülll machen kannst. Bei Utopia.de findest du weitere Ideen.

Die Verschenk-Aktion zeigt: Nachhaltiges Handeln im Alltag erfordert oft nur ein wenig Umdenken.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.