Autoverbot: Norwegen will Diesel- und Benzinautos verbieten

Autoverbot in Norwegen: Autos im Stau, Abgase
Foto: Colourbox.de

Ein Autoverbot? Das lässt wohl viele Autofahrer aufhorchen: Norwegen plant, ab 2025 keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr zuzulassen. Mit dem geplanten Gesetz soll der Ausstoß von klimaschädlichen Abgasen verringert – und somit die Klimaziele des Landes erfüllt werden.

Kommt erstes europäisches Autoverbot?

In weniger als zehn Jahren sollen auf Norwegens Straßen keine neuen Diesel- und Benzinautos mehr fahren. Die norwegische Regierung diskutiert gerade einen entsprechenden Gesetzesentwurf für ein Autoverbot. Das Gesetz beträfe nur neu zugelassene Autos – wer ein Diesel- oder Benzinauto fährt, soll es weiterfahren dürfen. Elektroautos und andere alternative Antriebe sollen dann Autos mit Verbrennungsmotor ersetzen, berichtet Spiegel Online.

Elektroautos statt Autoverbot
Noch mehr Elektroautos auf Norwegens Straßen ab 2025? (Foto: "PA200322" von Dmitry Dzhus unter CC BY 2.0)

Schiffe und Fähren sollen folgen

Norwegen mit seinen gut fünf Millionen Einwohnern ist führend im Bereich der Elektromobilität. In der Vergangenheit förderte die norwegische Regierung den Kauf von Elektroautos intensiv. Kein anderer Staat in Europa verkauft im Verhältnis zur Einwohnerzahl so viele Elektroautos: 15 Prozent aller neu zugelassenen Wagen fahren mit Strom.

Doch nicht nur das: Norwegen gewinnt fast 100 Prozent seines Stroms umweltfreundlich aus Wasser und Wind. Außerdem will Norwegen es nicht beim Autoverbot belassen: Im Kampf gegen den Klimawandel sollen ab 2030 auch neue Schiffe und Fähren abgasfrei auf dem Wasser fahren. Flugzeuge und Schwerlastverkehr sollen vermehrt mit Biotreibstoff fahren.

Elektroauto-Prämie in Deutschland

Ein Autoverbot für Benziner und Diesel-Pkws in Deutschland erscheint undenkbar. Doch Deutschland möchte in Sachen Elektromobilität vorne mit dabei sein und hat sich zum Ziel gesetzt, eine Million Elektrofahrzeuge bis 2020 auf die Straßen zu bringen. Bis 2030 sollen es sogar sechs Millionen Fahrzeuge sein.

Mit der Elektroauto-Prämie will die Bundesregierung daher den Kauf von E-Auto fördern: Bis zu 4.000 Euro können Käufer dazubekommen. Der Fördertopf reicht für etwa 400.000 Autos – bis 2019 können Elektroauto-Käufer die Prämie noch einstreichen.

Update vom 17.08.2016: Norwegens Regierung widerspricht dem Bericht. Ein Sprecher des Verkehrsministeriums sagte nach Veröffentlichung der Meldung durch die Nachrichtenagentur dpa: „Norwegen hat nicht vor, den Verkauf von Benzin- und Dieselautos ab 2025 zu verbieten.“

Weiterlesen auf Utopia.de:

Merken

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: