Öko-Test Duschgel: Mikroplastik und gesundheitsschädliche PEG-Derivate

Duschgel Mikroplastik
Foto: Utopia.de

Mikroplastik, PEG-Derivate und problematische Duftstoffe – Öko-Test hat in sieben von 25 Duschgelen bedenkliche Inhaltsstoffe gefunden. Dass diese Stoffe gar nicht notwendig sind, zeigen die Produkte der Naturkosmetik-Marken.

Duschgel Öko-Test
Hat am schlechtesten abgeschnitten: Duschdas 12h Dufterlebnis. (Foto: Utopia.de)

Besonders negativ ist das Duschgel von Duschdas „12H Dufterlebnis“ aufgefallen. Es enthält nicht nur Mikroplastik, sondern auch den Duftstoff Hydroxycitronellal. Der Stoff löst bei einigen Menschen Allergien aus.

Ebenso wies Öko-Test den krebserregenden Stoff Formaldehyd nach, obwohl die EU-Kommission den Stoff verboten hat: Duschdas weist das Konservierungsmittel DMDM Hydantoin in den Inhaltsstoffen aus. Dieser Stoff ist erlaubt, kann das krebserregende Formaldehyd aber freisetzen. Deshalb rät Öko-Test ganz klar von dem Duschdas-Produkt ab.

Öko-Test: PEG steckt in fast jedem Duschgel – Naturkosmetik überzeugt

Für viel Schaum unter der Dusche sorgen Tenside. Dabei handelt es sich oft (nicht immer) um sogenannte PEG und PEG-Derivate. Sie machen die Haut durchlässig für Schadstoffe und sind damit unter Umständen allergieauslösend. PEG-Derivate werden zudem häufig aus potenziell krebserregenden Erdöl-Derivaten hergestellt.

Als PEG-8 oder PEG-15 findet man die Polyethylenglykole auf der Packungsangabe zu den Inhaltsstoffen. Nicht nur wegen ihrer Wirkung sind PEG umstritten, auch für die umweltschädliche Gewinnung aus Erdöl stehen PEG in der Kritik. Kunden sollten daher bei der Wahl des Duschgels genau hinsehen: Öko-Test fand in 18 von 21 konventionellen Duschgels PEG-Stoffe.

Eindeutiger ist das Test-Ergebnis bei Naturkosmetik: Alle vier untersuchten Duschgele sind „Sehr Gut“ und frei von jeglichen bedenklichen Inhaltsstoffen. Naturkosmetik ist die erste Wahl, denn sie ist gesünder und umweltschonender. Die Bestnote „Sehr Gut“ bekamen:

  • Dresdner Essenz Naturell Pflegedusche „Der Tag gehört dir!“
  • Frühmesner Vegane Kräuter-Dusche der Sorte Zitronenmelisse-Ingwer (online** bei Rossmann)
  • Lavera Blütenliebe Duschgel (online** bei BioNaturel)
  • Sante Happiness Duschgel Bio-Orange & Mango (gibt es online bei **Avocadostore)

Frei von PEG und anderen kritischen Inhaltsstoffen und damit „Sehr Gut“ sind nur drei konventionelle Duschgele:

  • Arya Laya Wellness Schaumdusche Aloe Vera (gibt es im Reformhaus),
  • Jean & Len Duschmousse Ingwer Energy,
  • Aveo Dusch-Schaum Erdbeer-Duft (Drogeriemarkt Müller).

Öko-Test findet Mikroplastik in konventionellem Duschgel

Ein häufiger Bestandteil von Duschgel ist Mikroplastik, das über das Abwasser in die Umwelt gelangt und dort große Schäden anrichtet. In vier der getesteten Duschgelen, fand Öko-Test kleine Kunststoffpartikel – was erstaunlich wenig ist, so die Einschätzung von Öko-Test. Mikroplastik enthält das „Original Source Duschgel 10 Echt Pikante Zitronen & Teebaum“ sowie von der Marke Duschdas das Produkt „12H Dufterlebnis „Ich fühle mich belebt““. Ebenfalls Mikroplastik enthielten „Treaclemoon Marshmallow Heaven Duschcreme“ und die „Palmolive Gourmet Mint Shake Body Butter Cremedusche“. Dass Mikroplastik vermeidbar ist, zeigen die Testsieger.

Duftstoffe mit Allergie-Risiko im Duschgel

Wenig dazu gelernt haben einige Hersteller offenbar beim Thema Duftstoffe. Künstliche Moschusdüfte können sich im Fettgewebe anreichern und zum Beispiel Leberschäden hervorrufen. Solche hat Öko-Test in dem Duschgel von Adidas, Palmolive und Douglas nachgewiesen. Bio-Düfte sind dagegen frei von künstlichen Moschusdüften, ebenso zertifizierte Naturkosmetik.

Alle Details aus dem Test findest du in der neuen Ausgabe 09/2017 von Öko-Test.

Utopia-Bestenliste: Die besten Marken für Bio-Duschgel ohne Schadstoffe

Weiterlesen bei Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(3) Kommentare

  1. Hello!

    Ich finde den Bericht als Anregung gut, aber noch völlig unzureichend,
    um den Konsumenten zu beruhigen oder ausreichend zu informieren …
    Es ist keine Liste vorhanden, welche Produkte getestet wurden. Es wird nicht erzählt, ob es sich bei den getesteten Produkten um eine Zufallsauswahl geht oder ob es andere Kriterien gibt. Man weiß nicht, ob das Produkt stellvertretend für die Marke steht oder ob alle Produkte eines Labels betroffen sind. Es gibt keine direkten Links zu den Gut-Produkten. Man weiß noch von anderen Produkten, die eigentlich als „safe“ eingestuft werden, die hier aber nicht erwähnt sind (treacle moon, original source) …
    es gibt noch mehr wichtige Kriterien neben Microplastik wie:
    „100% sicher frei von Tierversuchen“ oder „frei von hautreizenden Inhaltsstoffen“ … diese werden aber nicht erwähnt, weil es wahrscheinlich den Rahmen sprengen würde … man weiß also nicht so recht, was man von dem Test hier halten soll … wie soll man da noch durchblicken …

    hier anbei 2 Links noch, die ich gefunden habe, die interessant sein könnten …
    würde mich freuen, wenn jemand diese testet, wie seriös und verbindlich diese Produkteinschätzungen dort sind … Ganz egoistisch, weil ichs irgendwann zwischendurch auch mal einfach haben will, ohne alles selber machen zu müssen.

    1000 Dank & Liebsten Gruß.

    https://www.codecheck.info/kosmetik_koerperpflege/koerperpflege/duschgel_oele.kat

    http://www.wermachtwas.info/

  2. Natürlich behandelt dieser Beitrag das Thema nicht umfassend. Das geht aber in so einem relativ kurzen Text auch gar nicht. Entscheidend an dem Test ist doch, dass die Kosmetikindustrie a) weiter macht, wie bisher und sich das b) offenbar lohnt, weil die Verbraucher dabei mitmachen, dass aber c) einige Hersteller tatsächlich Alternativen anbieten. Es liegt an uns, die Sachen zu kaufen oder stehen zu lassen. Und für diese Entscheidung sind solche Tests sehr hilfreich, finde ich.

  3. Wer sicher auf synthetische Inhaltsstoffe und allergieauslösende oder sogar krebserregende Duftstoffe in Duschgelen verzichten möchte, sollte sich vielleicht auch die gute alte Seife mal wieder anschauen. Das Totschlag-Argument mit dem „Säureschutzmantel“ sollte in diesem Kontext nochmals kritisch überdacht werden. Mikroplastik, PEG-Derivate und leberschädigende Duftstoffe haben in einem Duschgel wirklich nichts zu suchen und lassen am guten Willen oder der Kompetenz der Hersteller zweifeln.

    Literatur:
    https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-662-21991-1_12
    http://kernseife.info

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.