Unser Partner:vegconomist - Das vegane WirtschaftsmagazinPartner-Beiträge werden i. d. R. weder geprüft noch bearbeitet.

Schoko-Konzern Lindt kündigt vegane Range an

© Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli GmbH

Über 4,5 Milliarden Schweizer Franken betrug der weltweite Gruppenumsatz von Lindt im Jahr 2019. Neben der Hauptmarke Lindt bietet das Unternehmen etliche andere Marken an, darunter auch die Lifestyle-Marke HELLO. Für diese Marke kündigt Lindt nun für Deutschland eine vegane Range an, die ab 1.11.2020, also pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, in den Regalen liegen wird.

Lindt empfiehlt diese Range als Alternative zu Vollmilchschokolade und verspricht die gewohnte Lindt-Qualität. Verpackt sind die 100g-Tafeln in einem ressourcenschonenden Graskarton, auf dem unübersehbar oben links das V-Label positioniert ist. Begleitet wird die Einführung mit TV-Werbung, POS-Kampagne und einer digitalen Kampagne.

HELLO vegan startet mit drei Varianten auf Haferdrinkpulver-Basis: Cookie, Haselnuss und Salted Caramel. Lindt sieht eine breite Zielgruppe von vegan, vegetarisch und flexitarisch lebenden Menschen. Darüber hinaus hat man insbesondere die Laktoseintoleranten und Milcheiweißallergiker im Blick.

Mehr Informationen: lindt.de

Weiterlesen auf Utopia.de:

vegconomist

***Der Artikel "Schoko-Konzern Lindt kündigt vegane Range an" stammt von unserem Content-Partner vegconomist und wurde von der Utopia.de-Redaktion in der Regel nicht geprüft oder bearbeitet. Das Impressum unseres Partners vegconomist findest du hier.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Gut, dass sie jetzt die Verbraucher besser informieren, wenn traditionelle Inhaltsstoffe bspw. durch billiges Soja-Lecithin ausgetauscht werden.
    Die Frage ist, wird denn auch der Preisvorteil an den Kunden weitergegeben oder wird für diesen Hype nochmal extra abkassiert?