146431
Tomorrow-Logo
Logo: Tomorrow
  • Girokonto ohne Grundgebühren
  • reine Smartphone-"Bank"
  • eher eine App als eine echte Bank (keine Bafin-Lizenz)
  • drei kostenfreie Abhebungen (Visa-Automaten) im Monat, danach 2 Euro pro Abhebung
  • Debitkarte: Visa
Bezugsquellen**:

Beschreibung: Tomorrow

Tomorrow bezeichnet sich als erstes nachhaltige Smartphone-Konto. Tomorrow existiert seit 2018. Bislang bietet das Start-up nur ein Girokonto an, das über eine eigene App verwaltet wird, die es sowohl für iOS als auch für Android gibt. Mit der App kannst du unter anderem Überweisungen tätigen, deinen Kontostand überprüfen und deine Kontoeinstellungen verwalten.

Eine Kontoeröffnung ist nur über das Internet möglich, die Visa-Karte zu deinem Konto wird dir anschließend per Post zugeschickt. Eine Web-App gibt es noch nicht – du musst also ein Smartphone besitzen, um ein Konto bei Tomorrow zu führen.

Tomorrow: Kontoführungsgebühren

Das Girokonto bei Tomorrow kostet aktuell keine Grundgebühren, Überweisungen, Lastschriften und Kontoauszüge sind ebenfalls kostenfrei. Du kannst damit allerdings nur drei Mal pro Monat gebührenfrei Geld abheben. Jedes weitere Abheben kostet zwei Euro.

Zum Abheben kannst du jeden Geldautomaten mit dem Visa-Logo benutzen – diese sind weltweit relativ häufig. Aber: Abhebungen, die nicht in Euro erfolgen, kosten eine Gebühr von 1,5 % des Umsatzes. Einige Automatenbetreiber verlangen außerdem zusätzliche Gebühren.

Tomorrow hat angekündigt, ab Ende 2019 eine „Premium-Version“ des Girokontos mit einer Reihe zusätzlicher Funktionen anzubieten. Ob und welche Gebühren dafür fällig werden (und was dafür an Leistungen dafür gibt), ist noch nicht bekannt.

Ebenfalls wichtig zu wissen: Tomorrow bietet zurzeit noch keinen Kontowechselservice an, nach eigenen Angaben wird aber daran gearbeitet. Für dich als Kunden bedeutet das, dass du deine Daueraufträge sowie regelmäßige Lastschrifteinzüge und Geldzugänge einzeln neu anlegen bzw. anpassen musst, wenn du von einer anderen Bank zu Tomorrow wechselst.

Hier geht es direkt zur App von Tomorrow**.

Tomorrow: Banking, aber noch keine Bank

Tomorrow ist auch (noch) keine eigene Bank und hat noch keine entsprechende Lizenz, sondern nutzen die Lizenz der Solaris Bank, um ihre Leistungen anzubieten.

Tomorrow: Bäume mit Kreditkarten-Gebühren gepflanzt

Tomorrow ist ein grüner Bank-Dienstleister, die nach eigenen Angaben ausschließlich nachhaltige Projekte finanziert und keine Rüstung, Kohlekraft oder Gentechnik unterstützt. Tomorrow orientiert sich, was Unternehmensziele betrifft, an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.

So werden beispielsweise die Gebühren, die Tomorrow bei jeder Kreditkartenzahlung vom Händler (also Geschäft, Restaurant etc.) erhält, nicht von Tomorrow einbehalten, sondern für Klimaschutz-Projekte eingesetzt. Die Tomorrow-App gibt dir Auskunft darüber, welche Projekte gefördert werden, und welchen Fortschritt diese bereits gemacht haben.

Für die Zukunft hat Tomorrow weitere grüne Finanzangebote angekündigt. Mehr über das Nachhaltigkeitsprogramm und die Ziele von Tomorrow erfährst du hier.

Erfahrungsbericht zu Banking mit Tomorrow

Wir von Utopia haben uns das Banking von Tomorrow im April 2019 genauer angesehen und dazu ein Konto eröffnet. Unseren Erfahrungsbericht zu Tomorrow findest du hier:

Bewertungen & Erfahrungen zur Tomorrow Bank

Hast du bereits Erfahrungen mit der Tomorrow gemacht? Dann hinterlass uns gerne weiter unten deine Bewertung.

Hier geht es direkt zur App von Tomorrow**.

Bestenliste: Die besten Ökobanken
  1. Kostenloses nachhaltiges Girokonto!

    Endlich ein kostenloses Girokonto, bei dem mein Geld keinen Bockmist wie Rüstungskonzerne oder umweltschädigende Unternehmen unterstützt, wie das bei den anderen Banken regelmäßig der Fall ist. Dazu unterstützt Tomorrow bei jeder Kartenzahlung Klimaschutzprojekte. Seit Kurzem gibt es Pockets/Unterkonten, wodurch ich kein gesondertes Sparkonto mehr benötige. Die Banking-App macht mir Spaß, ist übersichtlich und klar strukturiert. Taucht mal eine Frage oder ein Problem auf, helfen die Mitarbeiter sehr freundlich weiter. So wünsch ich mir das.

    Teilweise sind hier Ein- oder Zwei-Sterne-Bewertungen zu finden, weil hinter Tomorrow die solarisBank stehe. Es ist etwas anders: Tomorrow ist ein eigenständiges Unternehmen. Tomorrow nutzt die Banklizenz von solaris, solaris führt technisch die Bankdienstleistungen für Tomorrow durch. Allein Tomorrow entscheidet, wie unsere Einlagen verwendet werden, nämlich nachhaltig. In nicht nachhaltige Anlagen gehen exakt 0%. Nachzusehen im Impact Board der App. Wenn jemand etwas anderes sagt, ist er leider nicht richtig informiert. Außerdem wird die App allein von Tomorrow erstellt und verantwortet und wir haben ausschließlich mit dem Kundenservice von Tomorrow (Chat, E-Mail, Telefon) zu tun. In nahezu jedem Podcast oder Interview wird dies genau so von Tomorrow erklärt.

    Erfreulich ist auch der Klimaschutz-Beitrag, der durch jede Kartenzahlung getätigt wird. Bei jeder Kartenzahlung erhält Tomorrow genau wie jede andere Bank 0,2% des Kartenumsatzes. Nach Abzug der Kosten für die Durchführung unserer Kartenzahlung verbleiben 0,13%, die Tomorrow in die Klimaschutzprojekte steckt – im Gegensatz zu konventionellen Banken, die das Geld für sich behalten. So kann jeder mit der Tomorrow-Karte einen kleinen Beitrag leisten, der durch die Masse aller, die mitmachen, zu etwas Großem werden kann.

    Mein Fazit:
    Tomorrow = sehr empfehlenswert!

  2. Weder nachhaltig - noch Bank. Das neue Konto ist

    Also ich habe bei tomorrow Fragen. Das es sich dabei nicht um eine Bank handelt, wurde hier ja schon geschrieben, dass sie sich aber gerne selbst so darstellen halte ich für grenzwertig und unseriös. Was mich dagegen wirklich stört, ist die Art wie sich sich als nachhaltig darstellen. Das bischen, was da an Klimaprojekte geht ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Dann lieber zu einer wirklich nachhaltigen Bank, da wird das komplette Geld nur für nachhaltige Themen verwendet. Wie das tomorrow angeblich bei der Solaris Bank hinbekommen will, haben sie noch nicht wirklich erklärt. Also bislang nur viel Marketing…

    Das neue Konto halte ich genauso für eine Luftnummer, eine teure dazu. 15 Euro für ein Konto, davon 5 Euro für Kompensierung – bleiben 10 Euro fürs Konto. Nochmal: dann lieber zu einer wirklich nachhaltigen Bank, selbst die GLS mit dem Beitrag ist da noch günstiger und zeigt alle Kredite, also wo das Geld der Kunden hingeht. Kompensieren kann man dann bei einem der Anbieter selbst besser, und kann dann selbst die Projekte aussuchen.

  3. keine Bank, sondern ein Makler für eine nicht-nachhaltige Bank

    Tomorrow ist keine Bank, sondern ein Makler-Unternehmen, das mit der weder als ökologisch noch sozial noch sonstwie als nachhaltig bekannten Solaris-Bank zusammenarbeitet. Tomorrow spendet Geld an ökologische Projekte, das ist alles… Ob ein Makler-Unternehmen, dass seine Leistungen für fast umsonst anbietet, wirklich nachhaltig sein kann (vor allem: faire Löhne, sichere Arbeitsplätze, ökologische Rahmenbedingungen wie Ökostrom, Bioessen und Nahverkehrspauschalen für Mitarbeiter etc.) ist sehr fragwürdig. Sie machen großartige Marketingarbeit, dafür kann man 5 Sterne geben. Für den ökologischen und nachhaltigen Aspekt dieses Unternehmens ist 1 Stern wohl schon eher großzügig, und eine durchschnittliche Sparkasse oder Volksbank sind sicher sozialer und nachhaltiger in ihrem Handeln, und damit die ethischere Wahl, wenn einem die Ethikbank, GLS oder Triodos zu teuer sind.

** Affiliatelinks auf Utopia