Haushaltsgeräte: Kaufen für die Mülltonne

Screenshot: quer / BR

Haushaltsgeräte gehen heute doppelt so oft kaputt wie noch vor etwa zehn Jahren. Aber weil sie ja billig sind, kaufen wir einfach immer wieder neu. Ein quer-Video beleuchtet das Phänomen des schnellen Verschleißes.

Ob nun Absicht der Hersteller dahinter steckt oder nicht (Stichwort: geplante Obsoleszenz): Haushaltsgeräte halten nicht mehr annähernd so lange wie früher. Eine Studie des Umweltbundesamtes stellte fest, dass sich die Zahl der Haushaltsgroßgeräte wie zum Beispiel Waschmaschinen, die nicht einmal fünf Jahre halten, innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt hat.

Aber nicht nur Haushaltsgeräte,sondern Elektrogeräte aller Art nutzen wir Deutschen immer kürzer: Was schnell kaputt geht, landet schnell im Müll. Reparaturdienste werden kaum noch genutzt, lieber kaufen wir alles neu und tragen damit zu Elektroschrottbergen und ausbeuterischen Produktionsbedingungen bei.

Dieses sehenswerte Video des BR-Magazins quer zeigt, warum das so ist und wie die Leute über den schnellen Verschleiß der Haushaltsgeräte denken.

Weiterlesen auf Utopia.de

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: