Waschmaschine entsorgen: Das musst du beachten

Foto: CC0 / Pixabay /MAKY_OREL / Elionas

Die Waschmaschine stottert, pumpt kein Wasser ab und die Wäsche wird nicht mehr sauber. Kann man sie noch reparieren? Wie entsorgst du eine Waschmaschine? Das sind deine Möglichkeiten.

Waschmaschine entsorgen oder reparieren?

Bevor du eine kaputte Waschmaschine beim ersten Problem entsorgst, prüfe zunächst, ob eine Reparatur in Frage kommt. Muss man vielleicht die Pumpe wechseln? Oder die Heizstäbe? Den Keilriemen? Oder reicht es sogar, nur die Schläuche und Siebe von Verstopfung zu befreien? Genügt es eventuell auch, die Waschmaschine zu reinigen? Im Internet findest du jede Menge Fehleranalysen und gute Anleitungen, um Waschmaschinen selbst zu reparieren. Oder du fragst jemanden in deiner Nachbarschaft um Hilfe, etwa über eine Nachbarschaftsplattform wie Nebenan.

Auch das Service-Team des Waschmaschinenherstellers berät dich meist, ob es sich finanziell lohnt, die Waschmaschine nochmals zu reparieren. Manche großen Händler haben eigene Reparaturdienste, die du beauftragen kannst. Wenn nötig, kannst du dir von einem lokalen Reparaturdienst einen alternativen Kostenvoranschlag machen lassen.

Kaputte Waschmaschine entsorgen

Statt die Waschmaschine zu entsorgen, kannst du sie reparieren oder an Bastler:innen geben.
Statt die Waschmaschine zu entsorgen, kannst du sie reparieren oder an Bastler:innen geben.
(Foto: Colourbox.de / Phovoir)

In Waschmaschinen und anderen Großelektrogeräten stecken viele, teils wertvolle, Rohstoffe wie Kupfer, Aluminium, Gold, oder seltene Erden wie Neodym. Deshalb sollten sie so lange wie möglich verwendet werden, denn das schont die natürlichen Ressourcen.

Ist eine Reparatur aussichtslos, sollte die alte Maschine recycelt werden. Auf gar keinen Fall darfst du sie unkontrolliert entsorgen. Waschmaschinen können nämlich auch gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten wie Schwermetalle, FCKW oder sogar Quecksilber. Falls die Waschmaschine also endgültig ruiniert ist, gibt es vier sinnvolle Möglichkeiten, sie zu entsorgen:

  • Verschenke oder verkaufe sie an Bastler:innen, die die Maschine vielleicht doch nochmal zum Laufen bekommen oder zumindest noch als Ersatzteillieferanten nutzen können. Am einfachsten geht das über Plattformen wie eBay Kleinanzeigen oder Quoka. Manchmal inserieren Bastler:innen sogar selbst und bieten an, die Waschmaschine gegebenenfalls auch abzuholen.
  • Waschmaschinen und andere Großgeräte werden vom Sperrmüll abgeholt. Dazu musst du die ausgefüllte Sperrmüllkarte an das Entsorgungsunternehmen senden, das für deinen Wohnort zuständig ist. An einem vereinbarten Termin wird der Sperrmüll dann kostenlos abgeholt und fachgerecht entsorgt.
  • Seit 2016 sind Händler  auch Internetversandhändler – mit einer Mindestfläche von 400 Quadratmetern Lager- und Versandfläche dazu verpflichtet, kaputte Altgeräte zurückzunehmen. Großgeräte nehmen die Händler jedoch nur zurück, wenn du auch eine neue Maschine bei ihnen kaufst. Lässt du dir die neue dann liefern, ist die Abholung der alten Waschmaschine kostenlos und der Händler dazu verpflichtet, die alte Waschmaschine fachgerecht zu entsorgen.
  • Auch Recyclinghöfe nehmen Waschmaschinen umsonst entgegen. Manchmal gibt es sogar eine kostenlose Abholung durch die Recyclinghöfe, falls du keine Transportmöglichkeit hast. Die Infos über eine mögliche Abholung erfährst du bei dem für dein Stadtviertel zuständigen Recyclinghof.

Wichtig: Eine Waschmaschine darfst du nicht über den normalen Hausmüll entsorgen!

Waschmaschine ersetzen

Auch "Extra Kurz" Waschgänge tragen zur Energieeffizienz bei
Auch „Extra Kurz“ Waschgänge tragen zur Energieeffizienz bei
(Foto: CC0 / Pixabay / moerschy)

Beim Kauf einer neuen Waschmaschine solltest du auf Nachhaltigkeit achten:

  • Waschmaschinen mit der höchsten Energieeffizienzklasse (A+++) sparen am meisten Strom.
  • Wenn die Maschine ein Kaltwaschprogramm (20 Grad) besitzt, kannst du leicht verschmutzte Wäsche damit genauso effektiv waschen.
  • Achte darauf, dass die Trommelgröße zur Größe deines Haushalts passt (zum Beispiel sieben Kilo bei einem großen Haushalt). So ist die Waschmaschine gut ausgelastet und verschwendet kein Wasser, weil sie nur halbvoll ist.
  • Je höher die Schleuderzahl (mindestens 1400), desto trockener kommt die Wäsche aus der Waschmaschine. Im Winter sparst du so Energie beim Trocknen.

Achtung: Ab März 2021 ändern sich die Energielabels. Mehr dazu hier: Energielabels: Das ändert sich ab März 2021.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: