Abfluss stinkt: Diese 4 Hausmittel helfen in Küche und Bad

Foto: CC0 / Pixabay / Semevent

Früher oder später passiert es in vielen Haushalten: der Abfluss stinkt. Erfahre hier, was du dagegen tun kannst und wie du den Gestank mit natürlichen Mitteln loswirst.

Wenn der Abfluss stinkt, musst du nicht zwangsläufig zu aggressiven Mitteln greifen. Auch wenn diese häufig freie, wohlriechende Rohre innerhalb von Sekunden versprechen, gibt es genauso effektive Hausmittel. Diese sind nicht nur besser führ die Umwelt, sondern in der Regel auch günstiger. 

Oft verursachen Schmutzpartikel oder Essensreste, die sich im Rohr gesammelt haben, den Gestank. Altbewährte Hausmittel können Ablagerungen zersetzen und schlechte Gerüche beseitigen.

Abfluss stinkt: Natron, Essig oder Soda helfen

Essig im Kombination mit Backpulver hilft gegen einen stinkenden Abfluss.
Essig im Kombination mit Backpulver hilft gegen einen stinkenden Abfluss.
(Foto: Utopia)

Backpulver und Essig: Beliebte Hausmittel zur Bekämpfung eines stinkenden Abflusses sind Backpulver und Essig.

  1. Gib drei bis vier Esslöffel Backpulver in den Abfluss
  2. Spüle mit einer halben Tasse Essig nach.
  3. Warte bis das Backpulver aufschäumt und lasse das Ganze circa 15 Minuten einwirken.
  4. Spüle den Abfluss anschließend mit warmen Wasser nach.

Salz: Um unangenehme Gerüche zu neutralisieren, kannst du außerdem Salz verwenden.

  1. Gib dazu zwei Esslöffel Salz in den Abfluss und warte eine halbe Stunde.
  2. Spüle anschließend mit kaltem Wasser nach.

Natron: Ein weiteres bewährtes Hausmittel, um einem stinkenden Abfluss zu Leibe zu rücken, ist Natron.

  1. Gib dazu einfach eine halbe Tasse Natron in den Abfluss und decke diesen für fünf Minuten mit einem feuchten Tuch ab.
  2. Gieße dann heißes Wasser hinterher – die schlechten Gerüche verschwinden.

Soda: Außerdem gilt Soda als eines der besten Hausmittel gegen einen stinkenden Abfluss. Du erhältst es im Drogeriemarkt oder in der Apotheke.

  1. Gib zwei Esslöffel Soda in deinen Abfluss und lass es eine halbe Stunde lang einwirken.
  2. Spüle anschließend mit kaltem Wasser nach.

Wenn gar nichts hilft, solltest du den Abfluss reinigen. Das funktioniert so:

  1. Stelle einen Eimer unter das Rohr deiner Spüle.
  2. Schraube vorsichtig den unteren Rohrbogen ab.
  3. Kontrolliere den Rohrbogen und das Zulaufrohr auf Verstopfungen.
  4. Entferne grobe Verschmutzungen.
  5. Reinige alles mit warmen Wasser.

Stinkender Abfluss: Damit es gar nicht erst so weit kommt

Ein Siebeinsatz verhindert, dass Essensreste in den Abfluss gelangen.
Ein Siebeinsatz verhindert, dass Essensreste in den Abfluss gelangen.
(Foto: CC0 / Pixabay / fede13)

Das Beste ist natürlich, wenn schlechte Gerüche gar nicht erst entstehen. Um einem stinkenden Abfluss in Küche oder Bad vorzubeugen, kannst du einige Tipps berücksichtigen:

  • Verwende Siebeinsätze in Küche und Bad. Die engmaschigen Metalleinsätze verhindern, dass Essensreste oder Haare in den Abfluss gelangen.
  • Spüle keine Essensreste durch den Abfluss. Sollten Essensreste entstehen, entsorge sie im Biomüll oder Kompost.
  • Achte darauf, dass keine großen Seifenreste in den Abfluss fallen.
  • Spüle keine Haare im Abfluss der Dusche hinunter.

Weiterlesen auf Utopia.de:

English version available: Unclog Your Drain Without Harmful Chemicals

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: