Aktenordner entsorgen: Wo gebrauchte Ordner hingehören

Foto: CC0 / Pixabay / Geisteskerker

Um deine Aktenordner richtig zu entsorgen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir stellen dir die wichtigsten vor und erklären dir, welche Variante am nachhaltigsten ist.

Aktenordner entsorgen: So machst du es richtig

Um deine alten Aktenordner richtig zu entsorgen, musst du bedenken, dass die Ordner aus verschiedenen Materialien bestehen: Der Einband ist aus Pappe gefertigt und zum Teil mit Kunststoff überzogen. Außerdem gibt es immer einen Hebel aus Metall. Je nach Modell des Aktenordners existieren zudem Metallteile, um die Ecken zu schützen. 

Zunächst solltest du alle Zettel aus deinen Ordnern entfernen. Gerade wenn sich darunter auch vertrauliche Informationen befinden, lohnt es sich, die Zettel zu schreddern.

Für eine fachgerechte Entsorgung kannst du deine Ordner bei einem Wertstoffhof abgeben. Das ist oft kostenlos, manche Höfe erheben aber auch eine kleine Gebühr für die Abnahme. Anschließend recycelt der Wertstoffhof verwertbare Materialien. Dabei wird der Abfall zunächst getrennt: Brauchbare Bestandteile werden ausgesondert und später für neue Produkte wiederverwertet. Alle nicht verwertbaren Teile werden auf die dafür vorgesehene Weise beseitigt.

Umweltschonender ist es, wenn du die Aktenordner vor dem Entsorgen in ihre Einzelteile zerlegst. Dadurch erleichterst du das Recycling, welches andernfalls sehr viel energieaufwendiger wäre. So sortierst du die Abfälle richtig:

  • Der Papp-Einband gehört in den Papiermüll,
  • die Metallteile sowie der Kunststoff-Überzug (falls vorhanden) kommen in die gelbe Tonne.

Um die einzelnen Bestandteile des Ordners voneinander zu trennen, benötigst du vermutlich passendes Werkzeug in Form von Zangen oder Seitenschneidern.

Ordner entsorgen: Nachhaltige Alternativen

Statt deine gebrauchten Aktenordner zu entsorgen, kannst du sie auf dem Flohmarkt verkaufen.
Statt deine gebrauchten Aktenordner zu entsorgen, kannst du sie auf dem Flohmarkt verkaufen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Kikos)

Bevor du alte Aktenordner entsorgst, überlege dir, ob du dich wirklich von ihnen trennen möchtest. Wenn du genug Stauraum hast, kannst du sie zum späteren Gebrauch aufheben, auch wenn du sie im Moment vielleicht nicht benötigst. Von der Rechnung bis zum Steuerbescheid – Ablagemöglichkeiten für wichtige Unterlagen wirst du im Lauf deines Lebens immer wieder brauchen.

Kleine Mängel wie angestoßene Ecken oder vergilbte Etiketten beeinträchtigen die Funktionstüchtigkeit der Ordner nicht. Vielleicht genügt es schon, sie mit einem frischen Etikett zu versehen, um sie optisch aufzubessern und neu verwenden zu können. Auch kaputte oder verloren gegangene Registerseiten kannst du unkompliziert ersetzen. Wenn die Bügel des Ordners nicht mehr richtig schließen, kannst du versuchen, sie vorsichtig wieder zurechtzubiegen oder die Papiermenge zu reduzieren. 

Möchtest du deine alten Aktenordner dennoch entsorgen, müssen sie nicht zwangsläufig im Müll landen. Stattdessen lassen sich Gebrauchsgegenstände wie Ordner weiter verwenden, sofern sie nicht beschädigt sind. Wir stellen dir umweltfreundliche Alternativen zum Entsorgen von Aktenordnern vor:

  • Verkauf beim Flohmarkt: Auf dem Flohmarkt kannst du deine gebrauchten Aktenordner gegen einen kleinen Obolus an neue Besitzer*innen weitergeben.
  • Geschenk an Freunde oder Verwandte: Vielleicht hast du auch Freunde, Bekannte oder Verwandte, die deine Ordner noch gebrauchen können. Du kannst sie auf diese Weise weiterverschenken und weißt deine Gegenstände in guten Händen.
  • Spende an soziale Einrichtungen: Soziale Einrichtungen freuen sich meist über Sachspenden. Auch so kannst du deine Aktenordner unkompliziert loswerden und dem nächsten Kunden oder der nächsten Kundin eine kleine Freude bereiten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: