Apfelwein selber machen: Eine Anleitung

apfelwein selber machen
Foto: CC0 / Pixabay / rawpixel

Apfelwein selber zu machen ist gar nicht schwer. Mit frischen Äpfeln und ein paar wenigen Hilfsmitteln bereitest du den fruchtig-sommerlichen Obstwein ganz einfach selbst zu.

Apfelwein ist ein säurig-süßlicher Fruchtwein aus Äpfeln. Er wird in verschiedenen Regionen Deutschlands und der Welt produziert und getrunken. In vielen Gegenden ist er auch als Most oder als Viez bekannt.

In Hessen, vor allem im Raum Frankfurt, ist der Apfelwein ein wichtiger Bestandteil der Lokalkultur. Dort wird er auch „Ebbelwoi“ oder „Stöffsche“ genannt. Auf vielen Stadtfesten wird er traditionell in blau verzierten Tonkrügen, den sogenannten „Bembeln“, serviert.

Doch schon die alten Griechen, die Römer und die Germanen haben Apfelwein selber gemacht. Das erfrischende Sommergetränk mit fünf bis sieben Prozent Alkoholgehalt hat also eine sehr lange Tradition. Auch im Winter wird der Apfelwein auf Weihnachtsmärkten gern heiß serviert. Wir zeigen dir, wie du ihn für jede Jahreszeit ganz einfach selber machst .

Apfelwein selber machen: Was du für die Herstellung brauchst

Mit vielfältigen regionalen Äpfeln lässt sich Apfelwein selber machen.
Mit vielfältigen regionalen Äpfeln lässt sich Apfelwein selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / 3938030)

Um Apfelwein selber zu machen, brauchst du frischen Apfelsaft. Am besten eignet sich dafür eine Mischung an verschiedenen Apfelsorten. So schmeckt der Apfelwein später weder besonders süß, noch besonders sauer. Je nach Geschmack solltest du auch zu Äpfeln deiner Wahl greifen.

Um circa vier Liter Apfelwein selber herzustellen benötigst du folgende Zutaten:

  • 10 kg Äpfel deiner Wahl (am besten regional)
  • 500 g Zucker
  • 1 g Weinhefe

Um die Äpfel zu entsaften, gibt es verschiedene Hilfsmittel. Am besten eignet sich dafür eine Weinpresse: Sie holt den meisten Saft aus den Äpfeln heraus. Möchtest du regelmäßig Apfelwein selber machen, lohnt sich eine Anschaffung also auf jeden Fall. Ein Entsafter holt nicht ganz so viel Saft aus den Äpfeln, die manuelle Methode noch weniger.

Du brauchst zum Entsaften also entweder:

  • eine Weinpresse oder
  • einen Entsafter oder 
  • einen Pürierstab
  • ein Mulltuch
  • ein Sieb
  • einen Topf

Für die Gärung des Apfelweins benötigst du zudem einen

  • Gärbehälter mit
  • Gärverschluss (mit Gärröhrchen)
  • Langer Löffel

Wichtig: Stelle zuerst sicher, dass dein Gärbehälter nicht verunreinigt ist. Das kann den Gärprozess und die Qualität deines Apfelweins beeinflussen. Sorge also dafür, dass er komplett steril ist, indem du ihn z.B. mit sehr heißem Wasser abkochst.

Apfelwein selber machen: Ein einfaches Rezept

Selbstgemachter Apfelwein lässt sich wunderbar in rustikalen Glasfässchen servieren.
Selbstgemachter Apfelwein lässt sich wunderbar in rustikalen Glasfässchen servieren. (Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainArchive)

Um Apfelwein selber zu machen, musst du zuallererst deine Äpfel entsaften. Hierfür eignen sich drei Methoden:

  1. Wasche deine Äpfel gründlich, entferne Stiele, Gehäuse und Kerne. Behalte aber die Schale bei.
  2. Schneide die Äpfel in grobe Stücke.
  3. Presse sie nun entweder mit der Weinpresse aus oder entsafte sie mit dem Entsafter. Hast du kein passendes Gerät zuhause, kannst du die Apfelstücke pürieren. Wringe sie anschließend mit Hilfe des Mulltuchs und des Siebs aus.

Tipp: Wenn es in deiner Nähe eine Kelterei gibt, kannst du deine Äpfel dort gegen frisch gepressten Saft eintauschen.

Nachdem du die Äpfel gepresst hast, kannst du loslegen. Um Apfelwein selber zu machen, gehst du wie folgt vor:

  1. Füge deinen frischgepressten Apfelsaft in das Gärgefäß.
  2. Achte darauf, dass ungefähr zehn Prozent des Gefäßes frei bleiben, damit der Gärschaum Platz hat.
  3. Gib nun den Zucker hinzu und rühre das Ganze mit einem sterilen Löffel gut um.
  4. Rühre die Weinhefe mit etwas warmem Wasser an.
  5. Fülle die Hefe nun mit in das Gärgefäß.
  6. Verschließe das Gefäß mit dem Gärverschluss, sodass keine Luft mehr hineinkommt.
  7. Stelle das Gärgefäß mitsamt des Apfelsaftes nun in einen kühlen Raum. Die Temperatur sollte 21 Grad nicht überschreiten. Am besten eignet sich ein Keller oder ein spezieller Kühlraum.
  8. Lasse das Gefäß nun ungefähr vier Wochen lang stehen und den Wein gären.
  9. Wenn sich in dem Gärröhrchen keine Bläschen mehr bilden, ist der Apfelwein fertig.
  10. Jetzt kannst du den Apfelwein umfüllen bzw. mit einem dünnen Schlauch abziehen. Achte darauf, dass nichts von dem trüben Grund hineingelangt.
  11. Fülle ihn in sterile Glasflaschen. Du kannst den Apfelwein so entweder sofort servieren, oder (am besten erneut mit einem Gärverschluss) weiter für einen oder mehrere Monate weitergären lassen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: