Bahncard verloren: Das kannst du jetzt tun

Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013

Du hast deine BahnCard verloren? Kein Grund zur Sorge: Utopia erklärt dir, was du in diesem Fall tun kannst.

Bahnfahren kann angenehm sein und ist auch aus ökologischer Perspektive sinnvoll: Im besten Fall erwartet dich eine entspannte Fahrt, bei der du auch noch deutlich klimafreundlicher unterwegs bist als mit dem Auto. Laut dem Umweltbundesamt verursachen öffentliche Verkehrsmittel nur etwa halb so viel Kohlendioxidemissionen wie ein PKW, der die gleiche Strecke zurücklegt. Auch im Fernverkehr weisen Bus und Bahn deutlich geringere CO2-Emissionen pro Person und Reise auf als ein Pkw oder gar das Flugzeug.

Viele Menschen, die oft mit dem Zug unterwegs sind, entscheiden sich mittlerweile für eine BahnCard. Mit der Karte kannst du viele Zugtickets vergünstigt statt zum regulären Preis kaufen. Bei der Fahrkartenkontrolle musst du sie in der Regel vorzeigen. Doch was passiert, wenn du deine BahnCard verloren hast?

BahnCard verloren: Melden und (vorläufige) Ersatzkarte bestellen

Mit einer vorläufigen Ersatz-BahnCard kannst du bereits gebuchte Reisen sofort antreten.
Mit einer vorläufigen Ersatz-BahnCard kannst du bereits gebuchte Reisen sofort antreten. (Foto: CC0 / Pixabay / hpgruesen)

Melden und eine Ersatz-BahnCard beantragen

  • Hast du deine BahnCard verloren, kontaktiere sofort den BahnCard-Service und melde deinen Verlust. Du kannst den Service per Email, Fax, Post und Telefon erreichen. Die entsprechenden Kontaktdaten findest du auf der Homepage der Deutschen Bahn.
  • Bei einer verloren BahnCard kannst du dir einmalig eine Ersatz-BahnCard ausstellen lassen. Es kann zwischen zwei und drei Wochen dauern, bis deine neue BahnCard bei dir eintrifft. Für die Ausstellung einer neuen BahnCard 25 oder 50 berechnet die Deutsche Bahn ein Entgelt in Höhe von 15 Euro.
  • Wichtig: Wenn du deine Ersatz-Bahncard online bestellen möchtest, kannst du dies im BahnCard-Serviceportal tun. Allerdings gilt das nur für die BahnCard 25 und die BahnCard 50.
  • Ersatz für eine BahnCard 100 kannst du ausschließlich schriftlich oder telefonisch beantragen. Schreibe dazu eine E-Mail an den BahnBonus-Comfort-Service oder rufe beim BahnCard-Service an. Für die Ausstellung einer Ersatz-BahnCard 100 fällt ein Entgelt in Höhe von 30 Euro an.

Vorläufige Ersatz-BahnCard bestellen

Was ist aber, wenn du deine Bahncard verloren hast und sofort eine Ersatzkarte für eine bevorstehende Zugfahrt benötigst? Dann kannst du über den BahnCard-Service eine vorläufige BahnCard bestellen. Sie ist sofort für die nächste Fahrt einsatzbereit.

  • Wenn du eine solche vorläufige Karte bestellst, teilt dir der Service eine sogenannte Bahn-Tix-Nummer mit. Diese Nummer musst du angeben, wenn du dir am Fahrkartenautomaten deine vorläufige Ersatz-BahnCard ausdruckst. Sie ist ab diesem Zeitpunkt maximal zwei Monate gültig ist.
  • Wichtig: Eine vorläufige Ersatzkarte kannst du nicht online bestellen. Wende dich daher telefonisch an den BahnCard-Service, um eine vorläufige Ersatz-BahnCard zu beantragen. Dies ist auch zu empfehlen, wenn du eine BahnCard verloren hast, die mit Kreditkartenfunktion ausgestattet war.

Handyticket als Alternative und Fahrscheinkontrolle ohne BahnCard

Hast du deine BahnCard verloren, kannst du telefonisch oder online Ersatz beantragen.
Hast du deine BahnCard verloren, kannst du telefonisch oder online Ersatz beantragen. (Foto: CC0 / Pixabay / DariuszSankowski)

BahnCard als Handyticket

  • Die Deutsche Bahn bietet mit der App „DB Navigator“ eine praktische Funktion: Du kannst dort die BahnCard als Handyticket hinterlegen. So benötigst du bei Bahnfahrten nicht mehr die reguläre Plastikkarte und kannst bei einer Zugkontrolle einfach die virtuelle BahnCard vorzeigen.
  • Wichtig: Allerdings ist diese Funktion nur bei Inlandsfahrten verfügbar. Auf Auslandsreisen wird das Handyticket nicht anerkannt und du musst deine physische BahnCard mitnehmen. Außerdem lassen sich weder Probe-BahnCards noch die BahnCard 100 in die App laden.

Fahrscheinkontrolle ohne BahnCard

  • Wenn du erst während der Bahnfahrt bemerkst, dass du deine BahnCard verloren oder zu Hause vergessen hast, teilst du dies bei der Kontrolle dem Zugbegleiter mit. Er wird dir daraufhin eine Fahrpreisnacherhebung ausstellen, die du später begleichen kannst.
  • Die Höhe der Nacherhebung ergibt sich aus der Differenz zwischen dem BahnCard-Rabatt, mit dem du dein Ticket gekauft hast, und dem regulären Flexpreis für die Strecke. Außerdem wird dir noch ein Bordzuschlag in Höhe von 12,50 Euro berechnet.
  • Gehe nach der Fahrt innerhalb von zwei Wochen zum DB-Reisezentrum und zeige dort deine Fahrpreisnacherhebung, dein ursprüngliches Ticket und deine BahnCard vor. In diesem Fall musst du nur noch eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 7 Euro bezahlen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: