Birnbaum schneiden: Zeitpunkt, Anleitung und wertvolle Tipps

Foto: CC0 / Pixabay / manfredrichter

Einen Birnbaum zu schneiden lohnt sich – so bekommst du eine reiche Ernte. Wnn der richtige Zeitpunkt dafür ist und was du beim regelmäßigen Schnitt beachten musst, erfährst du in diesem Artikel.

Besonders wenn du einen Naturgarten hast, möchtest du deinen Birnbaum wahrscheinlich nur so wenig wie möglich schneiden. Doch tatsächlich tust du dem Obstbaum keinen Gefallen damit, wenn du ihn wuchern lässt. Alte und knorrige Äste können das Gewicht der Birnen oft nicht mehr tragen und hängen dann nach unten. Mit einem regelmäßigen Schnitt entlastest du den Birnbaum nicht nur – du bekommst auch eine reichere Ernte.

Birnbaum schneiden: Der Erziehungsschnitt

Kurz nach dem Einpflanzen solltest du deinen Birnbaum das erste Mal schneiden.
Kurz nach dem Einpflanzen solltest du deinen Birnbaum das erste Mal schneiden. (Foto: CC0 / Pixabay / Ebay_thehappybotanist)

Kurz nachdem du ihn eingepflanzt hast, solltest du den Birnbaum zum ersten Mal schneiden. Wächst die Krone zum Beispiel eher kegelförmig, kannst du sie frühzeitig wieder in eine runde Form bringen. Beim Schneiden des Birnbaums gehst du am besten folgendermaßen vor:

  1. Wähle einen senkrechten Mitteltrieb und drei Seitentriebe aus, die als Leitäste dienen. Die Leitäste bilden die Basis für dein Kronengerüst.
  2. Schneide die restlichen Seitenverzweigungen kurz vor dem Stamm ab.
  3. Wachsen deine Leitäste zu steil nach oben, musst du sie vom Stamm abspreizen. Dafür benötigst du ein Spreizholz, dass du zwischen Leitast und Mitteltrieb steckst. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass die Leitäste in einem Winkel von 45 bis 60 Grad zum Mitteltrieb stehen.

In jedem weiteren Frühjahr entfernst du wieder alle Triebe, die senkrecht nach oben und ins Kroneninnere wachsen, und kürzt den Zuwachs aus dem Vorjahr um etwa ein Drittel zurück.

Birnbaum schneiden: Der Pflegeschnitt

Beim Birnbaum-Schneiden solltest du dich besonders auf dicht wachsende Triebe und alte Äste konzentrieren.
Beim Birnbaum-Schneiden solltest du dich besonders auf dicht wachsende Triebe und alte Äste konzentrieren. (Foto: CC0 / Pixabay / MyriRoet)

Mit dem Pflegeschnitt sorgst du dafür, dass dein Birnbaum seinen gesunden Wuchs behält und genug Kraft hat, um Obst auszubilden. Entferne vor allem sehr dicht stehende Triebe, die das Wachstum des Birnbaums hemmen.

So schneidest du deinen Birnbaum richtig:

  1. Entferne alle Triebe, die senkrecht nach oben oder in das Kroneninnere hinein wachsen.
  2. Schneide sehr stark verzweigte Äste in der Krone ab.
  3. Lichte die Krone, indem du totes Holz entfernst.
  4. Kürze alte, herabhängende Äste um etwa ein Drittel ein. Achte dabei darauf, dass du nur Triebe abschneidest, die über den Leitästen wachsen.

Nützliche Tipps beim Birnbaum-Schneiden

Benutze immer scharfe und saubere Gartenscheren, wenn du deinen Birnbaum schneiden willst.
Benutze immer scharfe und saubere Gartenscheren, wenn du deinen Birnbaum schneiden willst. (Foto: CC0 / Pixabay / algria)
  • Saubere Schnittflächen: Wenn du deinen Birnbaum schneidest, musst du danach nicht unbedingt eine Wundverschlusspaste nutzen. Wichtig ist nur, dass du für möglichst saubere und glatte Schnittflächen  sorgst. Schneide außerdem immer leicht schräg, damit herabfallendes Regenwasser abfließen kann und sich nicht auf der Schnittfläche sammelt.
  • Das richtige Werkzeug: Damit du deinen Birnbaum beim Schneiden nicht verletzt, solltest du nur Gartenschere und Sägen verwenden, die sauber und gut geschärft sind. Stumpfe Klingen quetschen die Schnittstelle nur und machen das Birnbaumholz angreifbar für Pilze und Bakterien.
  • Aromatischere Birnen: Größere und aromatischere Früchte bekommst du, wenn du bereits früh in der Wachstumsphase des Birnbaums einige Birnen entfernst, sodass nur noch zwei bis drei Birnen pro Fruchtstand wachsen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: