Bügeleisen entkalken: Wieso du Essig statt Zitronensäure nehmen solltest

Foto: CC0/ pixabay/ congerdesign

Wenn du dein Bügeleisen regelmäßig entkalkst, vermeidest du teure Reparaturen und Neuanschaffungen – und vor allem weiße Flecken auf der Wäsche. Wie das mit einfachen Hausmitteln geht, erfährst du hier.

Wenn sich dein Bügeleisen mit Kalk zugesetzt hat, macht sich das durch einen schwachen Dampfaustritt bemerkbar. Auch weiße Flecken oder sogar Kalkkrümel auf deiner frischen Wäsche können ein Zeichen dafür sein.

Um dein Bügeleisen zu entkalken, musst du es zuerst mit einem Reinigungsmittel befüllen. Dabei ist zu empfehlen, dass du auf chemische Produkte verzichtest. Diese sind häufig viel zu hoch dosiert für alltägliche Aufgaben und schaden durch ihre Inhaltsstoffe dir und der Umwelt. Auch dein Geldbeutel wird es dir danken, wenn du auf ein Hausmittel zurückgreifst.

Bügeleisen entkalken mit dem richtigen Hausmittel

Um dein Bügeleisen zu entkalken, bieten sich Essig oder Essigessenz an. Beides gibt es für wenig Geld in jedem Drogeriemarkt in deiner Nähe. Essig kannst du hierfür zu gleichen Teilen mit Wasser vermischen, bei der höher konzentrierten Essigessenz genügt ein Teil auf vier Teile Wasser.

Wichtig: Bitte verwende für dein Bügeleisen keine Zitronensäure. Die ist zwar umweltverträglich und gilt als Universalmittel gegen Kalk und andere Verschmutzungen im Haushalt, jedoch darf sie nicht erhitzt werden. Im Bügeleisen verursacht sie im schlimmsten Fall kristalline Ablagerungen, die die Düsen und Leitungen im Gerät weiter verstopfen können.

Bügeleisen mit Essig entkalken

Entkalke dein Bügeleisen auf der höchsten Temperaturstufe.
Entkalke dein Bügeleisen auf der höchsten Temperaturstufe.
(Foto: CC0/ pixabay/ kropekk_pl)

So entkalkst du dein Bügeleisen mit Essig:

  1. Fülle den Wassertank deines Bügeleisens mit der aus Essig oder Essigessenz hergestellten Reinigungslösung, und stelle die Temperatur des Geräts auf die höchste Stufe.
  2. Wenn die höchste Temperatur erreicht ist, betätige einige Male die Dampffunktion. Dadurch verteilt sich das Reinigungsmittel in alle Düsen und Leitungen.
  3. Schalte das Bügeleisen aus und lasse den Kalklöser für 30 Minuten einwirken.
  4. Heize das Bügeleisen wieder auf und verdampfe die restliche Lösung, bis der Wassertank leer ist – das machst du am besten über einem Waschbecken.
  5. Befülle den Wassertank noch einmal mit sauberem Wasser, und verdampfe auch dieses. Damit entfernst du Reste der Reinigungslösung und die letzten Kalkrückstände aus dem Bügeleisen.

Kalkbildung im Bügeleisen vermeiden

In den Düsen des Dampfbügeleisens kann sich Kalk ablagern.
In den Düsen des Dampfbügeleisens kann sich Kalk ablagern.
(Foto: CC0/ pixabay/ kropekk_pl)

Grundsätzlich solltest du dein Bügeleisen regelmäßig reinigen. So kannst du vermeiden, dass sich überhaupt erst Kalk bildet und die Reinigung später umso aufwendiger wird. Außerdem kannst du auf diese Weise die Lebensdauer deines Bügeleisens erhöhen und damit auf eine teure Neuanschaffung verzichten.

Wie oft du dein Bügeleisen entkalken musst, hängt davon ab, wie häufig du es verwendest, aber auch von der Wasserhärte in deiner Stadt. Sollte dein Leitungswasser einen hohen Kalkgehalt aufweisen, verwendest du besser destilliertes Wasser. Das wird für die meisten Bügeleisen ohnehin von den Herstellern empfohlen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.