Präsentiert von:

Camping mit Kindern: So wird Zelten zum Erlebnis

Foto: CC0 / Pixabay / Brahmsee

Camping mit Kindern ist für Familien eine günstige Möglichkeit Urlaub zu machen. Wir erklären dir, worauf du achten solltest.

Wenn du Urlaub mit der ganzen Familie machen möchtest, hast du verschiedene Möglichkeiten. Du kannst einen Urlaub mit allem drum und dran für dich und deine Familie buchen, dich in den Flieger setzen und ein All-Inclusive-Angebot nutzen. Das ist jedoch nicht nur ökologisch fragwürdig, sondern auch ganz schön teuer.

Gerade für Familien ist ein Camping-Urlaub im Zelt daher eine günstige Alternative zu Flugreise und Hotelurlaub. Bevor es losgeht, solltest du ein paar Dinge bedenken.

Camping mit Kindern: Erst einmal probieren

Wie viel Gepäck ihr braucht hängt von verschiedenen Faktoren ab...
Wie viel Gepäck ihr braucht hängt von verschiedenen Faktoren ab… (Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Auch wenn du selber bereits Zelterfahrung hast, solltest du vor dem ersten großen Familien-Zelturlaub einen Probelauf machen. Denn Zelten mit der ganzen Familie ist doch ein etwas anderes, als alleine mit dem Zelt loszuziehen.

Am besten wählt ihr für euer erstes Zeltabenteuer ein Wochenende mit gutem Wetter und einen Campingplatz in eurer Nähe. So ein Probelauf hat einige Vorteile:

  • Ihr macht euch unter einfachen Bedingungen mit der Ausrüstung vertraut.
  • Ihr könnt prüfen, was ihr wirklich alles braucht – fehlen wichtige Dinge, werdet ihr sie beim richtigen Urlaub nicht mehr vergessen.
  • Im Zweifelsfall könnt ihr euer Vorhaben jederzeit schnell und unkompliziert abbrechen und wieder nach Hause fahren.

Die richtige Ausrüstung beim Camping mit Kindern: Das muss mit

Welche Ausrüstung du zum Zelten mit der Familie benötigst, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Welches Verkehrsmittel nutzt ihr und welche Transportmöglichkeiten habt ihr?
  • Wie alt sind eure Kinder?
  • Wieviel Komfort benötigt ihr?
  • Zu welcher Jahreszeit wollt ihr zelten?

Zur absoluten Grundausrüstung zum Zelten gehören:

  • Ein Zelt für die ganze Familie: Das Zelt sollte neben Schlafplätzen vor allem ein großes Vorzelt bieten. So habt ihr Stauraum für Gepäck und Ausrüstung und könnt auch bei schlechtem Wetter im Trockenen essen oder spielen.
  • Isomatten und Schlafsäcke: Den besten Schutz gegen Kälte vom Boden bieten selbstaufblasende Isomatten. Ein guter Schlafsack sollte an die Körpergröße angepasst sein und an zu den Wetterverhältnissen passen (im Winter brauchst du einen dickeren Schlafsack als im Sommer).
  • Wetterschutz und Wechselkleidung: Gerade wenn ihr länger unterwegs seid, werdet ihr vermutlich einmal nass oder eure Kleidung schmutzig. Beim Zelten ist es oft schwierig, Wäsche zu waschen oder zu trocknen. Deshalb solltet ihr etwas mehr Kleidung einplanen. Wichtig ist auch Regenkleidung für alle Familienmitglieder und ein ausreichender Sonnenschutz.
  • Gaskocher, (Koch-)Geschirr und Proviant: Ein einfacher Campingkocher und passendes Kochgeschirr sollte nicht fehlen. So könnt ihr euch heißes Wasser für Kaffee und Tee selber zubereiten und eine einfache Suppe oder Nudeln für die ganze Familie kochen.
  • Spielzeug: Kinder wollen spielen – auch im Urlaub. Nehmt deshalb immer auch etwas Spielzeug mit. Geeignet sind vor allem robuste Spielzeuge, die nicht so leicht kaputt gehen und bei denen keine Kleinteile verloren gehen können. Einfache Spiele für die ganze Familie eignen sich gut, um bei schlechtem Wetter Zeit zu vertreiben.

Packliste Camping: Checkliste für den Outdoor-Urlaub

Bei euren ersten Zelt-Abenteuern lohnt es sich, die Ausrüstung so gut es geht im Freundeskreis auszuleihen. Auch viele Outdoor- oder Trekkingläden bieten die Möglichkeit, Ausrüstung zu leihen. Ihr müsst also nicht gleich alles kaufen.

Den richtigen Campingplatz wählen

Spielplatz, Einkaufsmöglichkeiten - mit der Wahl des richtigen Campingplatzes macht ihr euch das Zelten leichter.
Spielplatz, Einkaufsmöglichkeiten – mit der Wahl des richtigen Campingplatzes macht ihr euch das Zelten leichter. (Foto: CC0 / Pixabay / ToNic-Pics)

Wie viel Ausrüstung und Gepäck ihr zum Zelten benötigt, hängt auch von eurem Campingplatz ab. Gibt es zum Beispiel gute Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, braucht ihr nur wenig Proviant.

Mit der Wahl des richtigen Campingplatzes könnt ihr euch vieles erleichtern. Darauf solltet ihr gerade bei längeren Aufenthalten achten:

  • Sind sanitäre Einrichtungen und Toiletten schnell zu erreichen?
  • Gibt es Wickelmöglichkeiten?
  • Hat der Campingplatz einen Spielplatz? Dann braucht ihr euch um die Beschäftigung eurer Kinder kaum noch Gedanken machen.
  • Gibt es die Möglichkeit, Wäsche zu waschen?
  • Gibt es auf dem Campingplatz oder in der näheren Umgebung Beschäftigungsmöglichkeiten wie Schwimmbäder oder Ausflugsziele für schlechtes Wetter?

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.