Dokutipp: Die Waldklasse – Lernen unter freiem Himmel

Foto: Johannes Kaczmarczyk/Hermannfilm/rbb

Die Doku „Die Waldklasse“ begleitet Schüler bei einem ungewöhnlichen Experiment: Unterricht im Wald statt im viel zu engen Klassenzimmer. Teil der Waldklasse sind auch Schüler mit erhöhtem Förderbedarf.

An der staatlichen Conrad-Grundschule in Berlin-Wannsee gibt es zwei Klassen, die außergewöhnlich sind: In der Eichhörnchen-Klasse für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 und in der Falken-Klasse für die Jahrgangsstufen 4 bis 6 lernen die Kinder draußen im Wald statt im Klassenraum. Bis zu 26 Schüler sind in einer Klasse, jeder dritte mit erhöhtem Förderbedarf. Doch wie funktioniert Matheunterricht im Wald? Das zeigt die Doku „Die Waldklasse“.

Conrad-Grundschule unterrichtet im Wald

Die Doku über die Waldklasse ist online verfügbar.
Die Doku über die Waldklasse ist online verfügbar. (Foto: Johannes Kaczmarczyk/Hermannfilm/rbb)

Stundenlang stillsitzen? Für Schüler mit geistiger Behinderungen oder emotionalen Störungen bedeutet das oft Stress. Sie profitieren daher sehr vom außergewöhnlichen Konzept der Waldklassen an der Conrad-Grundschule. Dort lernen sie gemeinsam mit anderen Schülern draußen in der Natur, ohne dass sie ausgegrenzt werden. Ein Erzieher erklärt: „„Man kann fast schon sehen, wie sich das Stresslevel absenkt, sobald die Kinder in den Wald kommen. Wenn sie rennen dürfen, wenn sie sich selbst ihren Wege bahnen dürfen“. Bei Wind und Wetter legen sie vier bis acht Kilometer zu Fuß zurück und lernen in der Natur Mathe, Deutsch und natürlich viel über die tierischen Waldbewohner. Die Doku „Die Waldklasse“ folgt ihnen dabei.

Zum Lernen bildet die Klasse oft einen Kreis: Dann rechnen, vermessen oder zählen die Kinder im Matheunterricht, bestimmen Baumarten in Sachkunde, malen Blätter und Bäume in Kunst oder legen Buchstaben mit Hölzern. Klemmbretter und wasserfeste Wachsstifte haben sie immer zur Hand.

Die Waldklasse: Doku über Inklusion und Bildung der Zukunft

Die Waldklasse-Doku zeigt, wie Inklusion gelingen kann
Die Waldklasse-Doku zeigt, wie Inklusion gelingen kann (Foto: Johannes Kaczmarczyk/Hermannfilm/rbb)

„Die Waldklasse“ ist als Doku im Rahmen der rbb-Reihe „Zukunft Bildung“ entstanden. Den Autoren ist wichtig: „Die Conrad‑Schule ist keineswegs eine privilegierte Privatschule, sondern eine ganz normale staatliche Grundschule. Außer regenfester Kleidung zahlen die Eltern der Waldklasse nichts dafür“. Moderne Pädagogik und Inklusion sind auch an einer staatlichen Schule möglich, wenn bestehende Strukturen aufgebrochen werden und die Schüler im Mittelpunkt stehen.

Spannend ist auch: Die Schüler in der Berliner Waldklasse lernen fernab der Großstadt in der Abgeschiedenheit der Natur. Dort bekommen sie einen ganz eigenen Zugang zur Natur vermittelt und lernen, warum es sich lohnt, den Wald und seine Bewohner zu schützen.

Mehr zum Thema bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: