Utopia Image

Dübel entfernen: Tipps für Wände und Fliesen

Foto: CC0 / Pixabay / byrev

Wenn du Dübel aus der Wand entfernst, können unschöne Löcher entstehen. In diesem Artikel verraten wir dir, mit welchen Methoden du Schäden an der Wand vermeidest.

Dübel aus Wänden entfernen: So gehst du vor

Dübel aus Wänden zu entfernen gehört zu den unangenehmen Aufgaben, die anfallen, wenn du aus einer Mietwohnung ausziehst. Man könnte sie zwar einfach überspachteln – das sieht aber selten schön aus und könnte bei der Wohnungsübergabe für Ärger sorgen. 

Mit diesen Methoden kannst du Dübel problemlos entfernen:

  • Benutze einen Korkenzieher: Bei kleinen Dübeln reicht ein Taschenmesser-Korkenzieher, bei größeren solltest du aber zu einem „normalen“ mit Flaschenaufsatz greifen. Diesen drehst du vorsichtig in den Dübel. Ziehe den Dübel samt Korkenzieher ebenso behutsam aus der Wand. Mit dieser Methode vergrößerst du das Bohrloch nur minimal. Achtung: Der Korkenzieher darf nicht zu groß für den Dübel sein.
  • Benutze eine Schraube: Sie sollte etwa so groß wie (oder minimal größer als) der Dübel sein. Drehe die Schraube in den Dübel hinein, bis sie etwa zwei Zentimeter aus der Wand herausragt. Ziehe dann vorsichtig mit einer Zange (idealerweise einer Flachspitzzange) an der Schraube. Damit ziehst du den Dübel aus der Wand, ohne dass das Bohrloch stark vergrößert wird.
  • Benutze den Bohrer: Wähle dafür einen Bohrkopf aus, der minimal größer ist als der Dübel. Bohre nun vorsichtig in das Loch hinein und zerkleinere den den Dübel so in Plastikteilchen. Sauge diese anschließend mit dem Staubsauger heraus. Da der Bohrer das Loch in der Wand vergrößern kann, solltest du zunächst die anderen Methoden versuchen. 

So entfernst du Dübel aus Fliesen

Fliesen können unter Umständen brechen, wenn du den Dübel entfernst. Deshalb solltest du sehr vorsichtig vorgehen.
(Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Bei Fliesen ist es etwas schwieriger, die Dübel zu entfernen. Denn unter Umständen kann die Fliese brechen. Versuche deshalb eine der folgenden Methoden:

  • Versuche es mit Korkenzieher und/oder Schraube. Gehe aber sehr vorsichtig vor: Wenn du die Schraube mit der Zange nicht herausziehen kannst, dann greife zu einem kleinen Stück Holz. Nutze dieses als Auflage und versuche, die Schraube aus der Wand zu hebeln.
  • Auf einen Bohrer solltest du nur zurückgreifen, wenn du den Dübel anders nicht herausbekommst. Nimm dabei einen kleinen Bohrer, etwa zwei oder vier Millimeter. 
  • Wenn die Bohrung durch die Fuge ging, kannst du die Fuge neu ziehen. So kannst du das Loch vollständig verschwinden lassen.

Das Bohrloch schließen: Einfache Anleitung

Verspachtele die Löcher, die durch den Dübel entstanden sind.
(Foto: CC0 / Pixabay / anaterate)

Wenn du es geschafft hast, den Dübel aus der Wand zu entfernen, solltest du das Bohrloch schließen. Auch wenn du den Dübel partout nicht aus der Wand bekommst, kannst du ihn auf diese Weise verputzen. Auf letztere Lösung solltest du allerdings nur im Notfall zurückgreifen.

Und so geht’s:

  1. Schneide mit einem Teppichmesser den überstehenden Rand des Dübels ab. Falls du den Dübel aus der Wand entfernt hast, kannst du diesen Schritt einfach weglassen.
  2. Fülle das Loch mit Spachtelmasse auf.
  3. Streiche die Masse glatt und lasse sie trocknen.
  4. Sobald die Spachtelmasse hart geworden ist, kannst du den Fleck mit Wandfarbe überstreichen oder neu tapezieren.

Tipp: Spachtelmasse kannst du im Baumarkt kaufen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: