Efeu vermehren: So machst du Ableger

Foto: CC0 / Pixabay / ingaklas

Deinen Efeu kannst du leicht über Ableger vermehren. Dafür hast du zwei verschiedene Möglichkeiten. Welche du wählst, bleibt ganz dir überlassen.

Efeu vermehren: Den richtigen Steckling finden

Am besten schneidest du gleich mehrere Stecklinge.
Am besten schneidest du gleich mehrere Stecklinge. (Foto: CC0 / Pixabay / borgs)

Efeu ist eine pflegeleichte, anspruchslose Pflanze, die sich einfach vermehren lässt. Verwenden kannst du entweder Kopf- oder Teilstecklinge.

  • Kopfstecklinge bestehen aus einem Stängel mit Triebspitze und einigen Blättern.
  • Teil- oder Stammstecklinge hingegen bestehen aus einem Mittelteil eines Zweiges und verfügen dementsprechend nicht über eine Triebspitze. Diese eignen sich meist besser für Efeu.

Tipp: Stecklinge schneidest du am besten im Spätsommer beziehungsweise Anfang Herbst.

  1. Schneide die Stecklinge so, dass sie ungefähr zehn Zentimeter lang sind und mindestens drei Blattknoten besitzen.
  2. Merke dir unbedingt, wo „oben“ und „unten“ ist. Die Stecklinge müssen dann nämlich mit der richtigen Seite nach unten in die Erde gepflanzt beziehungsweise ins Wasser gestellt werden.
  3. Entferne die unteren Blätter und lasse die Schnittstellen für mehrere Stunden antrocknen.

Danach kannst du dich für eine der zwei folgenden Bewurzelungsmethoden entscheiden.

Efeu in Anzuchterde wurzeln lassen

Bei der ersten Variante wird der Steckling direkt in Erde gesetzt. Hier bietet es sich an, gleich mehrere Stecklinge zusammen in einen Topf zu stecken. So sieht die Pflanze von Anfang an voller und dichter aus.

Du brauchst dafür:

  • einen kleinen Topf mit Löchern unten,
  • Anzuchterde,
  • etwas Sand oder Kieselsteine
  • und eventuell eine Glasglocke.

Und so gehst du vor:

  1. Fülle das Pflanzgefäß zuerst mit einer Drainageschicht aus Sand oder Kies. Sie sollte etwa einen Zentimeter hoch sein.
  2. Gib dann die Anzuchterde darüber und setze die Stecklinge nebeneinander hinein. Die Stecklinge sollten so tief wie möglich in der Erde stecken, sodass sie gut anwurzeln.
  3. Gieße die Pflänzchen an und stelle sie dann an einen nicht allzu hellen Ort. Im Bestfall stülpst du noch eine Glasglocke über die Töpfchen, sodass eine dauerhaft gleichbleibende Luftfeuchtigkeit gewährt ist. Solche Glasglocken findest du aktuell in vielen Dekogeschäften. Wichtig: Einmal täglich solltest du „lüften“, sodass kein Schimmel entsteht.
  4. Nach etwa acht Wochen sollten die Efeustecklinge Wurzeln ausgebildet haben. Dann kannst du die Abdeckung entfernen.

Efeu im Wasserglas wurzeln lassen

Die Stecklinge vieler Pflanzen lassen sich sehr gut in Wasser bewurzeln. Die Vorteile dieser Methode: Du hast fast keinen Aufwand und kannst das Wurzelwachstum deiner Pflänzchen super beobachten. Bedenke jedoch, dass die Pflanzen nach dem Wurzeln noch einmal einen Standortwechsel überstehen müssen, wenn sie in Erde umgesetzt werden. Manchmal vertragen sie diese Umgewöhnung nicht.

Alles, was du für die Wassermethode benötigst, ist

  • etwas lauwarmes Leitungswasser
  • und ein Glasgefäß.

Tipp: Das Glasgefäß sollte eine ausreichend große Öffnung besitzen. So beschädigst du die neu gebildeten Wurzeln nicht so leicht, wenn du den Steckling entnimmst.

  1. Fülle das Glasbehältnis mit lauwarmem Leitungswasser und stelle den Steckling hinein.
  2. Platziere das Glas an einem hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  3. Sollte das Wasser verdunsten oder trüb werden, solltest du es durch frisches austauschen.
  4. Jetzt heißt es warten. Wenn die Wurzeln eine Länge von etwa zwei Zentimetern erreicht haben, nimmst du sie aus dem Wasser und pflanzt sie in Erde ein.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Wenn man Efeu erstmal im Garten hat ist es viel Arbeit ihn weg zu bekommen. Bei den Fugen muss man aufpassen. Wenn die kalkig oder schon geschädigt sind, kann es zu Schäden kommen. Wenn die Fugen hart genug sind, kann Efeu auch isolierend und schützend wirken.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.