Einsamkeit überwinden: 5 Tipps, wie du es schaffst

Einsamkeit macht gefangen
Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Du fühlst dich einsam und fragst dich, wie du deine Einsamkeit überwinden kannst? Wir haben fünf Tipps für dich, wie du es schaffen kannst, die Einsamkeit zu bekämpfen.

Was ist Einsamkeit?

Das Gefühl von Einsamkeit kennen vermutlich alle Menschen – die einen mehr, die anderen weniger. Das liegt daran, dass jede Person unterschiedliche Bedürfnisse für ihre sozialen Beziehungen hat. Wenn jemand allein ist, muss sich diese Person nicht unbedingt einsam fühlen. Doch andererseits kann sich paradoxerweise jemand anderes auf einer Party mit vielen fröhlichen Leuten einsam fühlen. 

Eine Studie von der Universität von Bolton fand heraus, dass es zwei Gruppen von Menschen gibt, die sich tendenziell eher einsam fühlen: Zum einen ist das die ältere Generation, zum anderen die Generation der Menschen zwischen 18 und 35 Jahren. Umzüge und ein individualistischer Lebensstil fördern das Gefühl von Einsamkeit.

So kannst du die Einsamkeit überwinden

Um unsere Einsamkeit zu überwinden, hilft es, deine Selbstwirksamkeit zu aktivieren. Selbstwirksamkeit ist das Gefühl, aus dir heraus etwas schaffen zu können.

Die Selbstwirksamkeit hilft uns, Freundschaften zu (re-)aktivieren und uns als aktive Gestalter*innen unseres eigenen Lebens zu sehen. Denn gute Beziehungen können uns helfen, uns körperlich und gesundheitlich besser zu fühlen. 

Wir geben dir fünf Tipps, wie du die Einsamkeit überwinden kannst.

1. Gefühle akzeptieren lernen

Du kannst Einsamkeit überwinden, wenn du die Gefühle akzeptieren lernst.
Du kannst Einsamkeit überwinden, wenn du die Gefühle akzeptieren lernst.
(Foto: CC0 / Pixabay / palinska)

Es gibt verschiedene Situationen, in denen wir uns plötzlich einsam fühlen:

  • Wenn wir umgeben von Menschen sind und uns trotzdem einsam fühlen.
  • Wenn wir nach einem vollen Tag erschöpft nach Hause kommen und uns plötzlich eine innere Leere überkommt.
  • Wenn wir in keiner Beziehung sind und uns nach körperlicher Nähe sehnen.

Wenn das Gefühl von Einsamkeit plötzlich auftaucht, kann das erst einmal irritieren. Oft wollen wir das Gefühl von Einsamkeit nicht wahrhaben und verdrängen es lieber.

Möchtest du die Einsamkeit überwinden, hilft es, das Gefühl von Einsamkeit akzeptieren zu lernen. Sei dafür dein/e beste/r Freund*in. Dabei kann Meditation helfen:

  • Schließe die Augen, konzentriere dich auf deinen Atem. Atme ruhig ein und aus. Höre beim Atmen auf deine inneren Gefühle, nimm sie wahr und sage dir selbst, dass es in Ordnung ist, dich im Moment so zu fühlen. 

Auch ein Tagebuch hilft dir dabei, deine Einsamkeit zu überwinden. Darin kannst du deine Gefühle notieren. Situationen, in denen du dich einsam fühlst, kannst du darin festhalten. Reflektiere zudem folgende Fragen für dich selbst: 

  • In welchen Situationen empfindest du Einsamkeit?
  • Nach was sehnst du dich konkret?
  • Was könnte dir dabei helfen, diese Sehnsucht zu reduzieren?

2. Menschen mit ähnlichen Interessen und Werten finden

Fühlst du dich einsam, weil du kaum Menschen in deiner Nähe hast, die ähnliche Interessen haben? Überlege dir, was dir Spaß machen könnte und engagiere dich ehrenamtlich bei einem dauerhaften oder einmaligen Projekt. Eine interessante Plattform ist Ehrenamt.bund.de. Dort findest du neben einer Stellenbörse auch einen Test, mit dem du herausfinden kannst, welches Ehrenamt zu deinen Fähigkeiten passt. 

Mit einem Ehrenamt tust du in deiner Freizeit nicht nur eine sinnvolle Aufgabe (siehe Selbstwirksamkeit), sondern kannst auch Menschen kennenlernen, die ähnliche Werte und Interessen haben wie du. Beides hilft dir, die Einsamkeit zu überwinden.

  • Du kannst dich bei großen Organisationen wie Amnesty International, Unicef oder Greenpeace engagieren.
  • Oder du erkundigst dich, wie du dich in deiner unmittelbaren Nachbarschaft einbringen kannst.
Um die Einsamkeit zu überwinden, kannst du dich beispielsweise in einem Naturschutzverein engagieren.
Um die Einsamkeit zu überwinden, kannst du dich beispielsweise in einem Naturschutzverein engagieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Auf lokaler Ebene kannst du dich vielfältig einbringen:

  • Als ehrenamtliche*r Helfer*in auf einem Sommerfest deiner Arbeit, des Kindergartens deiner Kinder, der Fakultät oder der Stadt.
  • Bei Initiativen in Städten wie Obdachlosenhilfen, Deutschkurse für Geflüchtete oder bei Inklusionsprojekten.
  • Beim Bund Naturschutz (NABU), im Tierheim, beim Technischen Hilfswerk (THW), beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) oder bei sozialen Projekten der lokalen Kirchengemeinde oder anderen Glaubensgemeinschaften.

Tipp: Der erste Schritt ist immer der Schwierigste, wenn wir etwas Neues anfangen. Informiere dich im Vorfeld über die Organisation. Zeige dann beim ersten Treffen Interesse an den Menschen und an dem, was sie tun. So erfährst du einiges über das Projekt und kannst dir überlegen, ob du dich fest engagieren möchtest.

3. Zeit mit Menschen verbringen, die dir gut tun

Ein soziales Umfeld, in dem wir uns geborgen fühlen, hilft uns, Einsamkeit zu überwinden. Scheue nicht davor, Zeit zu investieren, um mit Familien und Freund*innen in Kontakt zu treten und die Kontakte zu pflegen. Wenn du mit ihnen gemeinsam eine gute Zeit erlebst, kannst du die Einsamkeit überwinden. 

Kannst du wegen deines Berufs oder deines Studiums nicht so viel Zeit freischaufeln oder hast wegen Corona Bedenken, dich physisch mit Freund*innen zu treffen? Rufe deine Freund*innen an, verabredet euch zu einem Online-Spieleabend (zum Beispiel auf skribbl.io oder brettspielewelt.de), lest gemeinsam ein Buch am Telefon oder schaut einen Film auf der Distanz.

4. Zeiten für Freundschaften im Terminkalender einplanen

Trage dir in den Kalender feste Zeiten für deine Freund*innen innerhalb der Woche ein.
Trage dir in den Kalender feste Zeiten für deine Freund*innen innerhalb der Woche ein.
(Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics)

Termine auf der Arbeit, Sport im Fitnessstudio und Reisen tragen wir uns wie selbstverständlich in unseren Terminkalender ein.

Das Gleiche kannst du auch für deine Freund*innen und deine Familie tun. Plane dir für deine Freundschaften bewusst Zeit in der Woche ein, die du im Terminkalender festhältst. Es hilft dir, Einsamkeit zu überwinden, weil du dich auf eine regelmäßige schöne Zeit mit Freund*innen und/oder Verwandten freuen kannst.

5. Tipp, um Einsamkeit zu überwinden: Ein Haustier anschaffen

Hast du dir schon seit deiner Kindheit einen Hund oder eine Katze gewünscht? Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt für dich, ein Tier aus dem Tierheim zu holen. Denn ein Haustier, das dich sehnlichst zuhause erwartet, kann dir helfen, deine Einsamkeit zu überwinden.

Bei einem Hund kannst du zudem durch die Hundeschule oder auf dem Spaziergang leicht mit anderen Menschen ins Gespräch kommen und deine Einsamkeit überwinden.

Tipp: Bevor du deinen Traum von einem Haustier realisierst, denke gut darüber nach. Denn ein tierischer Begleiter bedeutet auch tägliche Verantwortung und Einschränkungen (zum Beispiel im Urlaub).

Wenn du die Einsamkeit nicht überwinden kannst

Wirst du das Einsamkeitsgefühl nicht los? Suche dir professionelle Hilfe.
Wirst du das Einsamkeitsgefühl nicht los? Suche dir professionelle Hilfe.
(Foto: CC0 / Pixabay / MirceaIancu)

Ist es dauerhaft schwierig für dich, deine Einsamkeit zu überwinden, suche dir professionelle Hilfe, beispielsweise bei einer psychologischen Beratungsstelle

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: