Elektrolytlösung selber machen: Erste Hilfe bei Durchfallerkrankungen

Foto: CC0 / Pixabay / rawpixel

Eine Elektrolytlösung schafft neben ausreichend Flüssigkeit schnelle Abhilfe bei Durchfallerkrankungen. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept zum Selbermachen.

Elektrolyte für den Stoffwechsel

Durchfall und Magen-Darm-Probleme sind zwar ein meist harmloser, jedoch durchaus lästiger Begleiter auf Reisen. Das größte Problem bei Durchfall ist, dass der Körper viel Flüssigkeit verliert. Mit dieser gehen gleichzeitig wertvolle Mineralien verloren, sogenannte Elektrolyte. Während und nach einer Durchfallerkrankung solltest du daher neben viel Flüssigkeit eine Elektrolytlösung zu dir nehmen, um deinen Stoffwechsel wieder auf die Beine zu bringen.

Dafür brauchst du nicht immer das fertige Päckchen aus der Apotheke – wir zeigen dir, wie du Elektrolytlösung ganz einfach selber machen kannst.

Elektrolytlösung selber machen – so geht’s

Salz als Basis einer Elektrolytlösung
Salz als Basis einer Elektrolytlösung (Foto: CC0 / Pixabay / rkit)

Die Zutaten für eine selbstgemachte Elektrolytlösung bekommst du überall. Hauptlieferanten der wichtigen Mineralien sind Zucker und Natrium.

Du brauchst folgende Zutaten: 

  • 1 Liter stilles, kaltes Trinkwasser (achte gerade in Ländern mit geringeren Hygienestandards darauf, dass es sich um ausgewiesenes Trinkwasser handelt. Koche das Wasser im Zweifel vorher ab und lasse es abkühlen.)
  • 1 gestrichener TL Kochsalz
  • 7 – 8 TL Traubenzucker (falls nicht vorhanden, geht auch Haushaltszucker)

Die Elektrolytlösung ist im Handumdrehen hergestellt. Wichtig ist nur, dass du dich möglichst genau an die Mengenangaben hältst, da deine Lösung sonst nicht die optimale Konzentration an Mineralien enthält.

So wendest du die Elektrolytlösung an:

  1. Mische alle Zutaten gründlich durch, bis Zucker und Salz sich im Wasser aufgelöst haben.
  2. Trinke bei akutem Durchfall über den Tag verteilt gute 2 Liter der frisch zubereiteten Lösung.

Eine fertig angesetzte Lösung hält sich im Kühlschrank für gute 24 Stunden, bevor du sie neu ansetzen solltest.

Tipp: Für besseren Geschmack kannst du einen Teil des Wassers auch durch milden Kräuter- oder Früchtetees ersetzen.

Das solltest du bei deiner selbstgemachten Elektrolytlösung beachten

Wenn du die Elektrolytlösung selber herstellst, musst du sehr auf die richtige Zusammensetzung achten – einfacher ist es, das fertige Pulver aus der Apotheke zu kaufen. Dieses hat Vor- und Nachteile: Zum einen enthält es zusätzlich oft die wichtigen Mineralien Citrat und Kalium – andererseits wird ihm oft der synthetische Süßstoff Aspartam beigefügt, der verschiedene Nebenwirkungen im menschlichen Körper auslösen kann.

Achtung: Wenn Kleinkinder oder Babies an Durchfall leiden, solltest du sie nicht mit einer Elektrolytlösung behandeln, sondern sofort den Arzt aufsuchen. Das selbe gilt, wenn die Erkrankung bei Erwachsenen auch nach mehreren Tagen nicht besser wird.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: