Video: Erkältungsbalsam selber machen

Foto: © Utopia/vs

Wir stecken mitten im Winter und die kalte Jahreszeit bringt nicht nur weiße Schneeflocken mit sich, sondern viele Menschen plagen sich mit einer Erkältung herum. Wer die richtigen Hausmittel kennt, kann seine schniefende Nase und den schmerzenden Hals bekämpfen.

Wenn die Augen tränen, die Nase läuft und das Schlucken schwerfällt, wollen wir vor allem eines: im Bett bleiben, Tee trinken und schlafen. Wer eine Erkältungssalbe über Nacht auf der Brust oder dem Rücken aufträgt, erleichtert sich das nächtliche Durchatmen. Einen solchen Balsam kannst du mit wenigen Zutaten ganz einfach selber machen.

Erkältungsbalsam selber machen: die Zutaten

Für deinen DIY-Balsam brauchst du:

  • 50 ml Pflanzenöl (z. B. Olivenöl, Avocadoöl, Jojobaöl, Mandelöl, Sesamöl)
  • 5 g Bienenwachs
  • 3 Tropfen Bio-Pfefferminzöl
  • 3 Tropfen Bio-Eukalyptusöl
  • ein leeres Schraubglas

Ätherische Öle sind Konzentrate, daher solltest du sie für die Hautpflege nie unverdünnt anwenden, sondern wie im Rezept mit einem Basisöl vermischen.

Hochwertige Bio-Öle kannst du im Reformhaus, in Bioläden und online zum Beispiel bei** Avocado Store, BioNaturel, DiesenSamstag oder Amazon kaufen.

Erkältungsbalsam selber machen
Das Bienenwachs schmilzt im Wasserbad. (Foto: © Utopia/vs)

Erkältungsbalsam selber machen: so geht es

Gib Öl und Bienenwachs in eine hitzebeständige Schale, die du auf dem Herd im Wasserbad erwärmst. Nach wenigen Minuten sollte das Bienenwachs geschmolzen sein. Nimm dann die Schale vom Herd (Achtung: heiß) und füge die ätherischen Öle hinzu. Fülle das Ganze in ein ordentlich gesäubertes leeres Schraubglas und lass es abkühlen. Fertig ist deine selbstgemachte Salbe! Lagere sie vorsichtshalber im Kühlschrank, dann ist sie länger haltbar.

Achtung, manche Menschen reagieren allergisch auf ätherische Öle. Teste daher an einer kleinen Hautstelle, ob du die Salbe verträgst. Schwangere, Kleinkinder, Säuglinge und Menschen mit Atemwegserkrankungen sollten ätherische Öle vorsichtshalber nicht anwenden.

Erkältungsbalsam selber machen: die Anwendung

Den Balsam kannst du vor dem Schlafengehen dünn auf die nackte Brust und den Rücken auftragen. Zieh dann ein warmes Hemd darüber und lege dir einen lockeren Schal um den Hals. Die aufsteigenden ätherischen Öle erleichtern dir nachts das Atmen und gut riechen tut es auch noch.

Eukalyptusöl wirkt schleim- und krampflösend, antiseptisch, anregend und regenerierend. Du kannst mit der Zusammensetzung der Öle in deinem Balsam auch experimentieren. So kannst du etwa noch ein drittes Öl hinzunehmen, Lavendelöl eignet sich beispielsweise.

Auch eine Möglichkeit: Aromatisiere deinen Raum mit ätherischen Ölen durch spezielle Duftlampen. Besonders Pfefferminzöl eignet sich bei Erkältungen zur Wohnraumaromatisierung. Mische es mit Eukalyptus, Lavendel oder Rose.

Die Aromatherapie ist ein spannender Teil der Naturheilkunde. Es gibt zahlreiche Bücher, die dich tiefer in die Welt der Düfte eintauchen lassen: offline erhältlich beim Buchhändler deines Vertrauens oder online zum Beispiel bei** Buch.de, Buch7 oder Amazon.

Wir wünschen gute Besserung!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: