Flieder schneiden: Darauf solltest du achten

Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / pixel2013

Wie und wann du Flieder schneiden und worauf du noch achten solltest, erklären wir dir hier. Mit unseren Tipps blüht der violette Blütenstrauch auch in deinem Garten.

Flieder schneiden: Am besten im Frühsommer

Direkt nach der Blüte ist der optimale Zeitpunkt, um deinen Flieder zu schneiden. Die meisten Fliedersorten blühen zwischen April und Juni, daher bietet sich ein Schnitt im frühen Sommer an. Dann kannst du verdorrte Blütenstände und abgestorbene Triebe entfernen.

Achte dabei immer darauf, sauberes und vor allem scharfes Werkzeug zu benutzen. Damit verletzt du deinen Flieder am wenigsten. Außerdem bieten sich warme, trockene Tage zum Schneiden an. Die Schnittstellen trocknen dann schneller und verschließen sich besser. Damit verhinderst du, dass Krankheitserreger eindringen und deine Pflanze befallen.

Erhaltungsschnitt: Flieder für mehr Blüten schneiden

Wenn du Flieder schneidest, kannst du mit den Zweigen deine Wohnung dekorieren.
Wenn du Flieder schneidest, kannst du mit den Zweigen deine Wohnung dekorieren.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / hartin)

Beim Erhaltungsschnitt entfernst du verwelkte und braune Blütenstände gleich nach der Blütezeit. Achte dabei darauf, die jungen, noch weichen Triebe nicht zu verletzen – diese treiben dicht unterhalb der Blütenstände aus und tragen bereits die Knospen für die nächste Saison. Lass außerdem mindestens drei Augen am Neuaustrieb stehen und entferne abgestorbene Triebe gleich mit.

Übrigens: Generell ist es gar nicht nötig, dass du deinen Flieder jedes Jahr kürzt. Flieder wächst und blüht oft am besten, wenn er gar nicht stark geschnitten wird. Wenn du ihn nach Bedarf leicht und schonend stutzt, reicht das völlig aus.

Tipp: Schneide zur Blütezeit einfach regelmäßig ein paar Sträuße für die Vase ab: Damit vermeidest du automatisch, dass die Krone des Flieders vergreist und kahl wird.

Alte Flieder schneiden: der Verjüngungsschnitt

Alle drei Jahre im Frühjahr kannst du bei alten Fliedersträuchen einen Verjüngungsschnitt durchführen. Dabei schneidest du etwa ein Drittel der Hauptäste (über 4 Zentimeter Dicke) auf eine Länge von 30 bis 40 Zentimetern zurück. Im Laufe der Saison treiben diese mit zahlreichen neuen Trieben wieder aus. Davon lässt du im nächsten Frühjahr jeweils zwei bis drei kräftige Triebe stehen und kürzt sie wieder ein. Dadurch werden sie kräftiger und verzweigen sich gut.

Achtung: Nach einem solchen Radikalschnitt wird dein Flieder im darauffolgenden Jahr nicht oder nur sehr spärlich blühen.

Junge Flieder schneiden: der Erziehungsschnitt

Bienen mögen Fliederblüten - es lohnt sich also welchen anzupflanzen.
Bienen mögen Fliederblüten – es lohnt sich also welchen anzupflanzen.
(Foto: CC0 / Pixabay / 1045373)

Wenn du dir einen neuen Edelflieder zugelegt hast, solltest du diesen gleich beim Pflanzen im Frühjahr oder Herbst schneiden. Dabei entfernst du alle abgeknickten und schwachen Triebe und kürzt die Haupttriebe auf ein Drittel ihrer Länge. Dadurch fällt im ersten Jahr zwar die Blüte aus, jedoch kannst du dich später auf einen umso buschigeren, prächtigeren Flieder freuen.

Entfernung von Wurzelausläufern

Wurzelausläufer werden vor allem von Sorten des Edelflieders ausgebildet. Viele der Ausläufer bilden sich an den Hauptwurzeln dieser Fliederarten. Dabei handelt es sich um Wildlinge, welche im Laufe des Sommers immer wieder entfernt werden können, wenn sie dich stören. Reiße die Ausläufer dazu einfach in Richtung des Stammes aus der Erde.

Du kannst die Ausläufer auch vorsichtig abtrennen und so deinen Flieder vermehren.

Geschnittenen Flieder richtig pflegen

Pflegeleicht: Deinen Flieder musst du nur in sehr trockenen Zeiten gießen.
Pflegeleicht: Deinen Flieder musst du nur in sehr trockenen Zeiten gießen.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / PublicDomainPictures)

Hast du deinen Flieder geschnitten, ist die normalerweise pflegeleichte Pflanze ein wenig anspruchsvoller. Vor allem nach einem Verjüngungsschnitt benötigt er mehr Pflege als sonst. Versorge deinen Flieder mit Dünger und trage eventuell eine frische Schicht Kompost auf.

Tipp: Dünge nicht mit zu viel Stickstoff, sondern eher mit Phosphor. Gießen solltest du deinen Strauch nur in besonders trockenen Zeiten und wenn die Blätter schlaff werden.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: