Futon: Worauf du beim Kauf von Futonmatratzen achten solltest

Foto: CC0/Pixabay/egetprep

Futonmatratzen aus Naturmaterialen sollen für einen erholsamen Schlaf sorgen. Wir klären auf, was ein Futon ist und welche Vor- oder Nachteile er mit sich bringt.

Was ist eine Futonmatratze?

Das Besondere an einer echten Futonmatratze ist, dass sie ausschließlich aus Naturmaterialien hergestellt wird. Unsere westlichen Varianten bestehen hauptsächlich aus:

  • Rosshaar
  • Naturlatex oder Naturkautschuk
  • Schurwolle
  • Kokosfasern

Der Futon hat seinen Ursprung in Japan und bedeutet übersetzt „Decke“, was aber mittlerweile gleichgesetzt wird mit „Schlafstätte“. In Japan liegt unter dem Futon eine sogenannte Tatamimatte. Diese Reisstrohmatte hält im Sommer schön kühl und im Winter warm, was sie zu einem perfekten Klimaregulierer macht.

Futonmatratzen zeichnen sich durch ihren minimalistischen und geradlinigen Stil aus. Außerdem sind sie platzsparender als klassische Betten, sind jedoch ebenfalls in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Die Tatamimatte stellt in Japan gleichzeitig den Bodenbelag dar. Dies bedeutet aber nicht, dass du mit deinem Futon auf dem Boden nächtigen musst: Es gibt spezielle Futon-Bettgestelle oder Futon-Lattenroste. Diese speziellen Bettgestelle aus Naturholz sowie hochwertige Futonmatratzen findest du beispielsweise im Onlineshop von Holzwerkstatt Futonwerkstatt aus Berlin oder auf Futon Online, welche unter anderem GOTS-zertifizierte Futons anbieten.

Futon für einen erholsameren Schlaf

Schlaf Kindlein schlaf – besonders gut auf einem Futon.
Schlaf Kindlein schlaf – besonders gut auf einem Futon.
(Foto: CC0/Pixabay/C_Scott)

Ein guter Schlaf ist sehr wichtig, doch leider nicht immer die Regel. Futons sagt man nach, dass sie besonders gut für das Schlafgefühl seien. Doch ist das so? Was unterscheidet sie eigentlich von herkömmlichen Matratzen aus Kaltschaum oder mit Federkern?

Die Vorteile einer Futonmatratze im Vergleich zu klassischen Matratzen:

  • Besteht ausschließlich aus Naturmaterialien
  • Sorgt damit für eine gute Klimatisierung
  • Sie ist nachhaltig, vorausgesetzt es handelt sich um einen Bio-Futon
  • Spezielle Knöpftechnik, statt Stepptechnik, erhöht die Elastizität
  • Sie ist fest und stabil
  • Eine lange Nutzungsdauer (12-16 Jahre), dank der Naturfasern, ist vorausgesagt

Futonmatratzen eignen sich besonders für Personen, die gerne auf einer etwas härteren Unterlage und auf dem Rücken schlafen. Probeliegen empfiehlt sich, wie bei klassischen Matratzen, damit du weißt, welcher Futon für dich und deinen Rücken geeignet ist. Denn besonders bei Rückenproblemen ist ein Futon nicht immer die beste Lösung. Außerdem kommt es bei einem Futon ebenso auf das Gewicht des Schlafenden an. Die Entscheidung für eine solche Matratze sollte gut überlegt sein und im Zweifelsfall immer mit einem Berater besprochen werden.

Falls du dich dafür entscheidest, deinen Futon weder auf einer Tatamimatte, einem Rollrost oder einem Bettgestell auszubreiten, ist es wichtig, die Futonmatratze regelmäßig aufzurollen. Dies ist essentiell, damit der Futon atmen kann und kein Schimmel auf der Unterseite entsteht.

Bio-Futon: Warum Bio-Qualität so wichtig ist

Futonmatratzen müssen nicht unbedingt auf dem Boden liegen.
Futonmatratzen müssen nicht unbedingt auf dem Boden liegen.
(Foto: CC0/Pixabay/keresi72)

Natürlich gibt es auch bei Futons qualitative Unterschiede. Wer einen guten Schlaf anstrebt, sollte also unbedingt Wert auf eine hochwertige Matratze legen. Damit das Gesamtpaket stimmt, kannst du dich an den Öko-Test-Ergebnissen für Kopfkissen sowie die Matratzen-Sieger von Stiftung Warentest orientieren. 

Ein schadstofffreies Schlafzimmer wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, weswegen Bio-Qualität gerade in diesem Wohnbereich unabdingbar sein sollte. Bio-Futons enthalten Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau. Dies schützt die Umwelt, ist nachhaltig und pestizidfrei. Bei einem Bio-Futon sollten neben der Baumwolle auch alle anderen Materialien wie die Schurwolle, das Rosshaar, der Naturkautschuk und die Kokosfasern aus biologischem Anbau sein. Ein in Deutschland hergestellter Futon wirkt sich noch nachhaltiger auf die Umwelt aus, da überflüssige Transportwege wegfallen.

Bio-Futons sind in speziellen Bettengeschäften, aber auch online erhältlich. Das Futonwerk bietet eine Auswahl an verschiedenen Bio-Futons, darunter auch vegane Varianten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Hallo,
    wir hatten vor ca. 2 Jahren einen veganen Futon aus reiner Bio-Baumwolle bei https://www.natursendung.de bestellt.
    Die Baumwolle kommt aus Indien und hat kurze, dicke Fasern. Zum Weben von feinen Kleidern ist sie daher ungeeignet, aber ideal als Polstermaterial.
    Verarbeitung ist super, die Preise sind auch in Ordnung… für zertifiziert Bio.
    Wir sind jedenfalls immer noch sehr zufrieden.
    schöne Grüße!

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.