Geschenk im Glas: Ideen, die nachhaltig Freude machen

Foto: CC0 / Pixabay / monicore

An Weihnachten und Geburtstag steht sie alljährlich ins Haus: Die Frage nach dem perfekten Geschenk. Und damit verbunden: Wie verpacke ich das Geschenk am besten? Da sind Geschenke im Glas eine kreative und vielfältige Alternative.

Geschenk im Glas: Glückspillen

Kreatives Geschenk im Glas: Glückspillen
Kreatives Geschenk im Glas: Glückspillen
(Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich)

Unter den Geschenken im Glas sind auch die „Glückspillen“ sehr beliebt. Dabei handelt es sich eigentlich um gewöhnliche Schokolinsen. Erste die selbstgeschriebene Legende gibt den verschiedenen Farben eine neue Bedeutung. Schokolade macht glücklich – und im selbstgestalteten Glas umso mehr!

Ob zum Geburtstag, Weihnachten, als Trostpflaster oder zur Prüfungsmotivation – diese Geschenkidee passt zu jedem Anlass. 

Diese Materialien benötigst du für dein Glückspillen-Glas:

  • leeres Marmeladenglas
  • Schokolinsen
  • Papier
  • Schere
  • Filzstifte
  • Tesafilm

So gestaltest du das Geschenk im Glas:

  1. Säubere das Glas gründlich.
  2. Befülle das Glas mit Schokolinsen.
  3. Schneide dir ein Stück Papier zurecht.
  4. Male mit Filzstiften eine Legende auf das Stück Papier. Jede vorhandene Farbe der Schokolinsen kann dabei für eine unterschiedliche Stimmungslage oder ein Gefühl stehen.
  5. Klebe den Zettel auf das Glas.

Klassisches Geschenk im Glas: Marmelade, Chutney & Co

Selbstgemachte Marmeladen sind eigentlich immer ein leckeres Geschenk
Selbstgemachte Marmeladen sind eigentlich immer ein leckeres Geschenk
(Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Marmeladen sind das Geschenk im Glas schlechthin und die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt: Ob sommerliche Variationen mit Beeren und Pfirsichen, Herbstkreationen mit Äpfeln, Birnen und Quitten oder doch der feine Brotaufstrich für den Winter mit Zimt, Nelken oder Glühweingeschmack.

Selbstgemachte Marmeladen haben oft einen höheren Fruchtgehalt als die Produkte aus dem Supermarkt, was sie gesünder und leckerer macht. Besonders bietet es sich natürlich an, Marmelade aus Früchten aus dem eigenen Garten herzustellen. 

Mag dein Beschenkter es noch ein bisschen süßer? Wie wäre es dann mit selbstgemachten Sirup? Hier findest du Ideen und Rezepte: 

Wer es lieber salzig mag, kann sich auch an den vielfältigen Rezepten für Chutneys versuchen. Chutneys sind Saucen, die das ganze Geschmacksspektrum von süß-säuerlich bis würzig-pikant abdecken. Sie können viele Speisen aufpeppen und ihnen eine besondere Note verleihen. Typische Zutaten für Chutneys sind beispielsweise Mango oder Tomaten. Aber auch Knoblauch, Zwiebeln, Kokosnuss, Korianderblätter oder auch Chili, Ingwer, Essig oder Zitronensaft finden in vielen Rezepten Verwendung.

Schau dir doch auch mal diese Rezepte an:

Selbstgemachte Backmischungen, Gewürze & Co.

Gewürze, Tees, Müsli - all das lässt sich rafiniert in Gläsern verpacken
Gewürze, Tees, Müsli – all das lässt sich rafiniert in Gläsern verpacken
(Foto: CC0 / Pixabay / Tama66)

Es gibt aber noch viele andere essbare Mischungen, die man sehr gut im Glas verpacken kann:

  • Kuchen im Glas ist ein leckerer Trend und erspart dir die Frage, wie du den Kuchen am besten transportierst und verpackst. Lecker ist zum Beispiel ein Apfel-Birnen-Crumble.
  • Oder du verschenkst den Kuchen zum Selbermachen: Selbstgemischte Backmischungen sind nicht nur ein raffiniertes Geschenk, sondern sehen auch noch nett aus. Das geht zum Beispiel auch gut mit Brownies.
  • Für die kalten Wintermonate sind auch selbstgemischte Tees ein nettes Geschenk: Viele Teeläden verkaufen verschiedene Kräuter auch einzeln – so mixt du dir, deinen Freunden oder deiner Familie deine ganz persönlichen Lieblingstees. Am besten verschenkst du dazu noch ein abwaschbares Teesieb, das spart dann noch die müllintensiven Teebeutel.
  • Oder hast du schon mal daran gedacht, dein Müsli einfach selbst zu mischen? Auch das kannst du schön schichten und genau aus den Lieblingszutaten des Beschenkten herstellen. Ob Haferflocken, Schokosplits, Trockenfrüchte – das alles lässt sich auch einzeln kaufen und beliebig mixen.
  • Du hast dein Geheimrezept für eine besondere Gewürzmischung? Dann stelle sie selber her und verschenke sie weiter. Oder hole dir hier Anregungen für selbstgemachte Gewürzmischungen.
  • Auch selbstgemachte Pestos lassen sich gut im Glas verschenken.

Selbstgemachte Kosmetik, Badesalze oder Cremes

Mithilfe von Sheabutter & Co. lassen sich viele Kosmetikprodukte selbst herstellen: Hautcremes, Lippenpflege, aber auch Deos, Shampoos, Seifen oder Badesalze.

Die bunt beworbenen Produkte aus dem Drogeriemarkt enthalten oft viele ungesunde Zutaten wie Silikone, Aluminiumsalze oder auch Mikroplastik. Auf das kannst du ganz einfach verzichten, wenn du Kosmetik selbst herstellst. Seifen, Handcremes oder Badesalze sind ein schönes Geschenk und vieles kannst du aus einigen wenigen Zutaten herstellen, von denen du ein paar sogar schon im Haushalt hast.

Schau dir dazu auch unsere Tipps und Anleitungen an: 

Achtung: Wenn du selbstgemachte Kosmetik verschenkst, solltest du immer einen Hinweis zur Haltbarkeit hinzufügen und das Datum, an dem du das Produkt hergestellt hast, dazu schreiben.

Lichter im Glas

Ob selbstgegossen oder selbstverziert - mit Kerzen und Gläsern lässt sich einiges erschaffen
Ob selbstgegossen oder selbstverziert – mit Kerzen und Gläsern lässt sich einiges erschaffen
(Foto: CC0 / Pixabay / fietzfotos)

Gerade im Advent oder zu Weihnachten, wenn es draußen früh dunkel wird, kannst du auch ein bisschen Licht verschenken:

  • Beliebt sind hohe Flaschen als Kerzenständer. Dazu erwärmst du eine lange Kerze an der Unterseite und drückst das weichgewordene Wachs in den Flaschenständer
  • Natürlich kannst du die Gläser auch dekorieren – achte jedoch darauf, dass das Dekomaterial im inneren vor Feuer sicher ist.
  • Oder du nimmst die sichere Variante und dekorierst Einweggläser mit Muscheln, Tannenzweigen oder was dir sonst einfällt und ergänzt eine Lichterkette. Achte aber darauf, wiederaufladbare Akkus für die Lichterkette zu verwenden und möglichst energiesparende Glühbirnchen.
  • Auch selbstgegossene Kerzen sind zur dunklen Weihnachtszeit ein schönes Geschenk und eignen sich toll dazu, alte Wachsreste loszuwerden.

Ein Glas für jede Gelegenheit

Schön aussehen können auch Gläser, die du passend zum Anlass füllst. Ein paar Beispiele für verschiedene Gelegenheiten:

  • Geburt: Ein Schnuller, ein kleines Stofftier, Samen für einen Baum, der zur Geburt des Kindes gepflanzt wird, Schokolade und Badepralinen zur Entspannung für Mama, …
  • Schulanfang: Ein Bleistift, ein Radiergummi, ein kleines Päckchen Buntstifte, ein paar Müsliriegel, …
  • 18. Geburtstag: Ein besonderes Schmuckstück, ein Schnapsglas, eine Taschenlampe und ein Kompass – symbolisch zur Orientierung im Leben, …
  • Zur Genesung: Bonbons, „Trost“-Pflaster, Taschentücher, …
  • Weihnachten: Badepralinen oder Badesalz zur Entspannung, ein paar Weihnachtsplätzchen, ein Teelicht, ein Duftsäckchen, …
  • Hochzeit: Ein paar getrocknete Blütenblätter, Bilder, etwas Nützliches für den gemeinsamen Haushalt, …
  • Reiseglas: Ein bisschen „Heimaterde“, ein paar Bonbons, kleine Cremes oder Shampoos, eine kleine Weltkarte, …
  • Zum Jobstart: Kugelschreiber und Notizbuch, USB-Stick, Powerbank, Energiesnack, …
  • Geldgeschenke? Wie wäre es damit: Fülle doch einfach mal ein Glas Schichtweise mit Kies, Schotter, Kohle, Knete, mit (Gummi-)Mäusen und (Gummi-)Kröten, mit Moos oder ein bisschen Kleingeld für „Bares“

Alle Geschenkgläser lassen sich wunderbar mit persönlichen Karten, kleinen selbstgebastelten Geschenken wie zum Beispiel kleine Duftsäckchen, Geldscheinchen oder Gutscheinen ergänzen. Pinterest bietet hier eine große Vielfalt an Ideen, wie hübsch gestaltete Geschenkgläser aussehen können.

Ein kleines Gewächshaus im Glas

Blumen, Kräuter, Kakteen - sie alle kannst du auch gut in Gläsern anpflanzen
Blumen, Kräuter, Kakteen – sie alle kannst du auch gut in Gläsern anpflanzen
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Auch für viele Pflanzen eignen sich viele Einweggläser super: Du kannst zum Beispiel Küchenkräuter in schön verzierten Gläsern verschenken. An deine Glas-Pflanztöpfe kannst du auch eine Halterung aus Schnur binden, sodass sie sich aufhängen lassen – und du sparst dir die Anschaffung von Blumentöpfen.

Die Alternative ist sozusagen das „Do-it-Yourself-Mini-Gewächshaus„: Verschenke ein Glas, das du halbvoll mit Erde befüllst, stecke ein Samentütchen dazu und vielleicht noch einen alten Löffel als kleine Gartenschaufel – fertig ist das DIY-Gewächshaus. Die Samen sollten natürlich von Pflanzen sein, die nicht so groß werden, damit sie nicht nach kürzester Zeit umgetopft werden müssen.

Für Menschen mit wenig Platz und ohne Garten ist vielleicht auch ein Florarium ein nettes Geschenk: Ein Florarium ist eine Art Terrarium nur für Pflanzen.

  • Du brauchst Erde, Kies, Pflanzengranulat oder Aktivkohle und kleine Pflanzen, die wenig Platz und wenig Feuchtigkeit brauchen.
  • Du schichtest nacheinander erst zwei Zentimeter Kies, dann eine Schicht aus Pflanzengranulat oder Aktivkohle und zuletzt eine Schicht Erde.
  • In die Erde gräbst du kleine Mulden die Pflanzen ein. Als Pflanzen eignen sich Sukkulenten, also Pflanzen, die besondere Wasserspeicher haben, oder Kakteen, aber auch Moos.
  • Zuletzt kannst du das ganze noch mit ein paar Steinen oder dergleichen dekorieren.

Achte bei all deinen Mini-Gewächshäusern und Kräutergläsern darauf, dass sie ausreichend gegossen werden, aber so, dass sich keine Staunässe bildet.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: