Goood: Endlich ein Mobilfunkanbieter mit sozialem Ansatz

good sozialer Mobilfunkanbieter
Foto: Youtube / goood

Hohe Gebühren, schlechter Kundenservice – solche Dinge kommen einem vielleicht als erstes in den Sinn, wenn man an Mobilfunkanbieter denkt. Mobilfunkanbieter Goood hingegen will Gutes tun.

„Durch Telefonie die Welt verändern“ – der Titel der Kampagne mag die Weltrettungs-Rhetorik endgültig überstrapazieren, aber das sollte niemanden davon abhalten, sich das Projekt mal anzusehen.

Denn was soll ein sozialer Mobilfunkanbieter nun sein? Im Prinzip ganz einfach: Goood will zehn Prozent der monatlichen Grundgebühr seiner Kunden an gemeinnützige Organisationen spenden. Die Kunden entscheiden, welche Organisation unterstützt werden soll: „So kannst du mithelfen, dass z.B. elternlose Kinder eine neue Perspektive erhalten oder dass ein neues Zuhause für streunende Katzen in deiner Umgebung gebaut wird“.

Goood will dazu mit siebzig Partner-Organisationen kooperieren, die in den Themenbereichen Kinder und Jugend, Bildung, Soziales, Gesundheit, Armut, Nothilfe sowie Tier- und Umweltschutz aktiv sind.

Goood: Faire Preise bei den Tarifen

Seit kurzem kann man zu Goood wechseln, der Mobilfunkanbieter nutzt das Netz von Telefonica (O2). So sehen die Tarife aus:

  • goood big smile
    2 Jahre, Monatlich 9,99 EUR, wovon 1 Euro an ein Projekt geht,  200 Freiminuten, 200 Frei-SMS, 1 GB Datenvolumen.
  • goood big easy
    2 Jahre, Monatlich 19,99 EUR, wovon 2 Euro an ein Projekt gehen,  Allnet Flat, 4 GB Datenvolumen.
  • goood big impact 
    2 Jahre, Monatlich 29,99 EUR, wovon 3 Euro an ein Projekt gehen; Allnet Flat, 10 GB Datenvolumen.

Alle Tarife sind inklusive Datenautomatik, die kann man jedoch deaktivieren. Direkt zu Goood.

Warum sollte man den Mobilfunkanbieter unterstützen?

Goood meint: „Inzwischen hat jeder ein Handy. Genau in dieser Masse liegt das Potential. Wenn nur ein Prozent der deutschen Mobilfunkkunden zu Goood wechselt, können innerhalb der nächsten fünf Jahre 40 Mio. Euro für gemeinnützige Projekte generiert werden. Darin liegt für uns das größte Potential von Goood.“

[Update] Goood ist zertifitierte B Corporation

Seit September 2019 ist Goood B-Corp-zertifiziert. Das bedeutet, dass die Firma nachweislich hohe soziale und ökologische Standards erfüllt. Goood ist damit das erste Telekommunikationsunternehmen in Europa, dass diese Siegel vorweisen kann. Die B-Corp-Zertifikat wird von der gleichnamigen NGO vergeben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: