Green Zones: Die Europäischen Umweltzonen mit App

Green Zones
Foto: Colourbox.de

Green Zones (Umweltzonen) wurden in europäischen Großstädten eingerichtet, um die Luftverschmutzung durch Autos zu reduzieren. Apps, wie die Green Zones App helfen dir dabei, dich an die Vorgaben der verschiedenen Zonen zu halten.

Sinn der Green Zones

Bilder wie diese zur Rush Hour sollen der Vergangenheit angehören.
Bilder wie diese zur Rush Hour sollen der Vergangenheit angehören.
(Foto: CC0 / Pixabay / quinntheislander)

Green Zones (Umweltzonen) wurden als Folge eines EU-Beschlusses im Jahre 2008 errichtet. Da in Großstädten und Ballungsräumen enorm viele Autos fahren, ist in ihnen oft die Luft schlechter. Viele Großstädte wie München und Stuttgart haben die zulässigen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxid wiederholt überschritten. 

Bisher wurde in aktuell 58 deutschen Städten eine Umweltzone als Teil von europaweiten kommunalen Gegenmaßnahmen eingeführt. In Umweltzonen dürfen nur solche Autos fahren, die bestimmte Abgasstandards einhalten. Hierbei gibt es rote, gelbe und grüne Plaketten, die die Zufahrtsberechtigung in die Innenstädte regeln – je nach Abgasemissionen.

Dies soll die Feinstaubbelastung und die Schadstoffemissionen in Großstädten senken, da Stickstoffdioxide und Feinstaub erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung haben können. So kann es etwa zu Asthma oder Bronchitis kommen. Allgeimein sollen auch Ressourcen wie Erdöl geschont werden, indem die Bevölkerung dazu angehalten wird, öfter auf das Auto zu verzichten. Stattdessen können sie sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder per Fahrrad fortbewegen.

Green Zone App

Mit Green-Zones kannst du genau herausfinden, wo die jeweilige Umweltzone beginnt.
Mit Green-Zones kannst du genau herausfinden, wo die jeweilige Umweltzone beginnt.
(Foto: CC0 / Pixabay / noelsch)

Bei der Vielzahl von unterschiedlichen Umweltzonen in den verschiedenen EU-Staaten ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten, wo du mit deinem Auto langfahren darfst. Folgende Apps können dir dabei helfen:

  • Green-Zones: Diese App hilft dir dabei, mittels eines geodatenbasierten Kartensystems genau zu sehen, wie weit die Umweltzone reicht. Abhängig vom Wetter, deinem Fahrzeug und tagesaktuellen Ausnahmen kannst du genau nachverfolgen, ob du in die jeweilige Umweltzone einfahren darfst.
  • Umweltzone: Auch diese Android-App funktioniert ähnlich und zeigt dir die Umweltzonengrenzen auf einer Karte. Hintergrundinformationen über Themen wie Strafen, Plaketten und Schadstoffgruppen sind ebenfalls verfügbar.

Zukunft der Umweltzonen

Könnten in Zukunft in deutschen Innenstädten verboten werden: Dieselfahrzeuge.
Könnten in Zukunft in deutschen Innenstädten verboten werden: Dieselfahrzeuge.
(Foto: CC0 / Pixabay / motointermedia)

In der Zukunft werden wohl immer mehr Umweltzonen in deutschen und europäischen (Groß-)Städten eingerichtet werden. Nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts im Februar 2018 wurde grundsätzlich auch der Weg für die Einführung von Fahrverboten für dieselbetriebene Fahrzeuge geebnet. Dies könnte dazu führen, dass Dieselfahrzeuge, die die (relativ hohen) Abgasstandards nicht einhalten, nicht mehr in die Innenstädte fahren dürfen. 

Wie genau sich die Feinstaubbelastung in den kommenden Jahren entwickeln wird, ist schwer vorherzusagen. Elektro-Autos könnten einen positiven Beitrag zur Senkung leisten. Grundsätzlich ist es natürlich die umweltfreundlichste und Fortbewegungsmethode, Rad zu fahren oder einfach zu laufen. Dies hat auch den angenehmen Nebeneffekt, dass du etwas für deine Gesundheit tust.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: