Haarbürste reinigen: Die besten Hausmittel und Tricks

Foto: colourbox.de

Die Haarbürste ist ein Gebrauchsgegenstand, den wir oft vergessen zu reinigen. Doch damit deine Bürste lange hält, solltst du dir die Mühe zum Reinigen machen.

Darum solltest du die Haarbürste reinigen

Eigentlich ist es ziemlich eklig, was nach dem Kämmen in unserer Haarbürsten hängen bleibt: Rückstände von Stylingprodukten wie Haarspray oder Haargel, Schuppen und Schmutzpartikel lagern sich zwischen den Borsten ab. Das erschwert nicht nur das Kämmen, sondern schadet auch der Haarbürste. Mit diesen Tricks und Hausmitteln kannst du deine Haarbrüste ganz einfach reinigen.

Haarbürste reinigen: Vorbereitung

In der Haarbürste können Styling-Rückstände hängen bleiben
In der Haarbürste können Styling-Rückstände hängen bleiben (Foto: CC0 / Pixabay / 12019)

Vor der richtigen Reinigung musst du zuerst die Haare aus der Bürste entfernen. Falls du sie mit den Fingern nicht wegbekommst, kannst du folgendes versuchen:

  • Kämme mit einem kleinen Kamm über die Bürste, bis die Haare darin hängen bleiben.
  • Zupfe mit einer Pinzette die Haare von der Haarbürste, bis du sie mit den Fingern entfernen kannst.
  • Wenn gar nichts geht, kannst du verknotete Haaren in der Bürste mit einer kleinen Schere durchschneiden (etwa mit einer Nagelschere). Danach bekommst du sie besser heraus.

Haarbürste reinigen: So geht´s

Haarbürsten aus Holz brauchen eine besondere Reinigung
Haarbürsten aus Holz brauchen eine besondere Reinigung (Foto: CC0 / Pixabay / eminens)
  • Rasierschaum hilft bei Bürsten aus Kunststoff. Sprühe die Borsten ein, lasse den Rasierschaum circa zehn Minuten einweichen und bürste alles mit einem feinen Kamm aus. Danach kannst du die Bürste mit klarem Wasser ausspülen. Vor allem Rückstände von Haarspray lassen mit Rasierschaum leicht entfernen.
  • Unter der Dusche beim Haare waschen kannst du auch gleich die Bürste reinigen – etwa indem du dir mit ihr die nassen oder shampoonierten Haare kämmst. Dort kommt sie direkt mit warmem Wasser in Kontakt, das Shampoo löst Verschmutzungen. Nach der Haarwäsche kannst du die Haare aus der Bürste zupfen.
  • Haarbürsten aus Kunststoff kannst du auch in der Spülmaschine reinigen. Dafür steckst du sie am besten in den Besteckkorb. Theoretisch werden sie auch in der Waschmaschine sauber. Doch durch den Schleudergang können Haarbürsten jedoch Borsten verlieren.
  • Plastikbürsten kannst du in einem Wasserbad mit lauwarmem Wasser, etwas Shampoo und einem Teelöffel Backpulver für ein bis zwei Stunden einweichen lassen. Das Ganze funktioniert auch mit Spülmittel. Bewege die Bürste nach der Einkwirkzeit hin und her. So lösen sich auch hartnäckigere Schmutzpartikel. Im Anschluss kannst du die Bürste mit klarem Wasser ausspülen. Sollte noch etwas Schmutz an den Borsten hängen, kannst du diesen mit den Fingern heraus zupfen oder mit einer alten Zahnbürste wegbürsten.
  • Auch bei Haarbürsten aus Holz funktioniert das Wasserbad zur Reinigung. Allerdings solltest du diese Bürsten nicht länger als 15 Minuten einweichen lassen und zu einem milden Shampoo greifen, da sonst das Holz angegriffen werden könnte. Danach kannst du die Bürste mit klarem Wasser ausspülen und die eingeweichten Haare und Schmutz wie oben beschrieben entfernen.
  • Nach dem Reinigen solltest du die Haarbürste zum Trocknen mit den Borsten nach unten auf ein Handtuch legen. Lass sie am besten an der Luft trocknen. Heiße Föhn- oder Heizungsluft können die Materialien der Haarbürste angreifen.

Vermeiden solltest du bei der Reinigung der Haarbürste Produkte wie Spülungen, Haarkuren oder Seifenstücke bzw. festes Shampoo. Sie können Rückstände hinterlassen und die Haarbürste so noch mehr verschmutzen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.