Hausmittel gegen Sodbrennen: Was wirklich hilft

Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Nicht nur Medikamente aus der Apotheke lindern Sodbrennen. Es gibt viele pflanzliche Hausmittel gegen Sodbrennen, die dir schnell und einfach helfen können.

Die Ursachen für Sodbrennen können vielfältig sein. Häufig ist falsche Ernährung schuld: Fettige Lebensmittel oder übermäßiger Alkoholkonsum fördern beispielsweise die Übersäuerung des Magens. Auch in der Schwangerschaft oder in stressigen Situationen klagen viele Menschen über Sodbrennen. Bevor du zu Medikamenten greifst, kannst du folgende Hausmittel gegen Sodbrennen ausprobieren.

Diese Hausmittel helfen bei Sodbrennen

Knäckebrot langsam gekaut kann Magensäure binden und gegen Sodbrennen helfen.
Knäckebrot langsam gekaut kann Magensäure binden und gegen Sodbrennen helfen.
(Foto: CC0 / Pixabay / marlokuisma)
  • Mandeln oder Haferflocken: Kaue etwa fünf geschälte Mandeln oder einen Esslöffel Haferflocken zu Brei und schlucke diesen anschließend langsam hinunter. So wird die überschüssige Magensäure gebunden, die den brennenden Schmerz verursacht.
  • Fencheltee oder Kamillentee: Eine Tasse lauwarmer Kamillentee beruhigt die gereizten Schleimhäute und spült die Magensäure zurück Richtung Magen. Am besten langsam, nur schlückchenweise trinken.
  • trockenes Brot: Stärkehaltige Lebensmittel wie trockenes Brot, Knäcke, Zwieback oder Bananen können überschüssige Magensäure aufnehmen und Sodbrennen lindern.
  • Kartoffeln: Die in den Kartoffeln enthaltene Stärke bindet ebenfalls die Magensäure. Bei Beschwerden isst du entweder eine halbe rohe Kartoffel oder trinkst Kartoffelsaft. Diesen kannst du mit einem Entsafter auch selbst herstellen.
  • Natron: Das Hydrogencarbonat im Natron ist basisch und kann Magensäure neutralisieren und so gegen Sodbrennen helfen.

Wenn Sodbrennen nicht aufhört: Ärztlichen Rat suchen

Natürlich hängt der Behandlungserfolg auch davon ab, was die konkrete Ursache ist. Wenn du also häufig und anhaltend unter Sodbrennen leidest, solltest du ärztlichen Rat suchen. Denn auch Entzündungen an Zwerchfell oder Speiseröhre oder die sogenannte Refluxkrankheit können die übermäßige Produktion von Magensäure verursachen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Mir hilft auch ein Apfel (gegen leichteres u./o. beginnendes Sodbrennen), eher säuerlich, gut kauen … überhaupt als Abschluss des Abendessens ist das für mich prima!