Hortensien trocknen: Mit diesen Tipps machst du die Blüten haltbar

Foto: CC0 / Pixabay / Claire_Giral

Hortensien beeindrucken mit ihrer bunten Blütenpracht nicht nur Gartenliebhaber. Wer das sommerliche Gefühl mit in den Herbst nehmen möchte, kann die Blüten ganz einfach trocknen. So sind sie bestens für unzählige Dekor-Ideen geeignet.

Hortensien trocknen: Der richtige Schnitt

Damit die duftenden Blütenbälle gut trocknen, solltest du zunächst darauf achten, die Hortensien richtig zu schneiden:

  • Schneide die Blüten an einem trockenen Tag im August. Damit die abgeschnittenen Blüten länger halten, solltest du sie erst schneiden wenn der Tau getrocknet ist.
  • Die Pflanze sollte in voller Blüte stehen, damit die Farbe möglichst intensiv ist.
  • Taste vor dem Schnitt die Blütenblätter ab: Junge Blüten sind noch deutlich zarter, wohingegen ältere Blütenbälle stabiler sind und sich besser zum Trocknen eignen.
  • Schneide die Blumen etwa 15 bis 20 Zentimeter unter der Blüte ab, um die Pflanze zu trocknen und später einfacher in Blumenkränze oder andere Dekorationsideen zu verarbeiten.

Hortensie an der Luft trocknen

Hortensien gibt es in vielen verschiedenen Farben.
Hortensien gibt es in vielen verschiedenen Farben. (Foto: CC0 / Pixabay / Oldiefan)

Am einfachsten ist es, Hortensien an der Luft zu trocknen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Stelle die Blüten in eine geeignete Vase. Zu Beginn kannst du sie in etwas Wasser stellen, damit die Blüten gleichmäßig trocken, anstatt zu verwelken. Nachdem die Blume das Wasser verbraucht hat, füllst du kein neues mehr nach. Achte darauf, dass die Blüte gut steht und du die Blätter nicht berührst.
  • Binde einen Faden um den Stiel der Blütenbälle und hänge sie kopfüber auf. So verhinderst du, dass die Blüten durch die Schwerkraft knicken oder schlapp aussehen. Am besten geeignet ist ein dunkler, warmer aber trockener Raum, wie ein Heizungskeller oder Dachboden. Alternativ kannst du die Blumen auch in deinem Kleiderschrank trocknen. Achte nur auch hier darauf, die Blüten möglichst wenig zu berühren.

Hortensien an der Luft zu trocknen ist einfach und geht schnell. Schon nach etwa einer Woche sind die Blüten trocken und als Deko-Element einsetzbar. Allerdings verlieren die Blüten deutlich an Farbe, dafür punkten sie durch Pastell-Charme.

Hortensien mit Glycerin trocknen

Getrocknete Hortensien eignen sich gut für Blumenkränze.
Getrocknete Hortensien eignen sich gut für Blumenkränze. (Foto: CC0 / Pixabay / salsa08)

Wer die Färbung der Hortensien erhalten möchte, kann auch zu Glycerin greifen. Der Stoff wird unter anderem in vielen Kosmetikprodukten verwendet um Feuchtigkeit zu binden. Allerdings ist der mehrwertige Alkohol nicht unbedenklich:

Häufig wird Glycerin aus Erdöl, Palmöl oder tierischen Fetten gewonnen. Achte am besten darauf, Glycerin aus pflanzlichen Quellen zu kaufen. Diese Art ist für die Umwelt am schonendsten. Du erhältst den Stoff in der Apotheke oder einem gut sortierten Drogeriemarkt.

  • Mische Glycerin und Wasser im Verhältnis 1:2 und fülle die Flüssigkeit in eine geeignete Vase.
  • Schneide den Stiel der Hortensien-Blüte schräg an und stelle die Blüten in das Glycerinwasser.
  • Nachdem die Pflanze die Flüssigkeit verbraucht hat, verdunstet das Wasser, während das Glycerin in den Zellen der Blüte bleibt. Dadurch wird die Pflanze konserviert und behält sowohl ihre Textur als auch die Farbe.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.