Im Urlaub oder in der eigenen Region: So verhältst du dich bei einem Waldbrand

Waldbrände richtiges Verhalten
Foto: CC0 / Pixabay / Ylvers (Symbolbild)

Gerade in den Sommermonaten sind Waldbrände ein echtes Problem und ein großes Thema in den Medien. Hier erfährst du, was du tun kannst, wenn der Wald in deiner Nähe brennt.

Es ist eine echte Horrorvorstellung: Plötzlich siehst du Rauchschwade an einem trocknen Sommertag über einen Wald aufsteigen. Ein Waldbrand. Das kann dir nicht nur im Urlaub in südeuropäischen Ländern wie Portugal, Spanien oder Griechenland passieren, auch bei uns brennen im Sommer immer häufiger die Wälder. Das macht vor allem Hausbesitzer:innen große Angst, deren Grundstück sich in der Nähe eines Waldes befindet.

Und: Durch den Klimawandel kommt es häufiger zu langen Trockenperioden, die Waldbrände begünstigen. Ursache ist er jedoch nicht, wie der NABU erklärt. Auslöser von Waldbrände ist oft Brandstiftung und die Monokulturen in den Wäldern.

Waldbrand: Das kannst du dagegen tun

Um einen Waldbrand zu vermeiden, solltest du im Wald nicht rauchen.
Um einen Waldbrand zu vermeiden, solltest du im Wald nicht rauchen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Myriams-Fotos)

Egal ob zu Hause oder im Urlaub – Waldbrände sind überwiegend vom Menschen ausgelöst. Entweder durch unachtsames Verhalten oder durch Brandstiftung. Zwar können Waldbrände auch durch Blitzeinschlag entstehen. Doch laut WWF gehen jedoch nur rund vier Prozent der Brände auf solche natürlichen Ursachen zurück.

Gerade im Sommer solltest du dich besonders verantwortungsbewusst verhalten, wenn du im Wald unterwegs bist – und zwar egal in welcher Region:

  • Informiere dich über die aktuelle Waldbrand-Warnstufe an deinem Urlaubsort oder für deine Region. Beachte die entsprechenden Verhaltensregeln.
  • So offensichtlich wie wichtig: Rauche nicht im Wald! Denn die Glut der Zigarette oder arglose weggeschmissenen Kippen können einen Brand verursachen.
  • Mache nie unerlaubte Lagerfeuer in Waldnähe. Für alle anderen Lagerfeuer gilt: Lasse ein es nie unbeaufsichtigt! Machst du ein Lagerfeuer, ist es wichtig, eine Schaufel mitzunehmen. Gerät es außer Kontrolle oder willst es löschen, kannst du Erde darauf schaufeln. Dadurch wird das Feuer erstickt. 
  • Parke dein Auto in Waldnähe nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Durch die heißen Katalysatoren im Wagen entwickelt sich eine starke Hitze am Auspuff, die schnell trockenes Gras oder Gestrüpp am Waldrand entzünden kann. Übrigens: Glasscherben stehen zwar oft im Verdacht, Waldbrände auszulösen. Allerdings ist das in der Realität kaum möglich, weil sie nicht lange genug die nötigen Temperaturen erzeugt werden. Trotzdem solltest du keinen Müll im Wald zurücklassen.
  • Bist du beim Campen in der Nähe eines Waldstückes, vermeide es mit einem Kohlegrill zu grillen. Denn auch so können Funken auf die trockene Vegetation überspringen. 
  • Besitzt du ein Grundstück in Waldnähe ist es wichtig, brennbares und abgestorbenes Gestrüpp zu entsorgen. Das gleiche gilt für heruntergefallen Äste und Zweige. Denn diese können zu Brennmaterial werden, die eine Waldbrand nur noch weiter befeuern. Daher macht es auch Sinn, den Rasen kurz zuhalten, den auch er kann zu brennen anfangen und zur weiteren Ausbreitung des Feuers beitragen 

Waldbrand: So verhältst du dich richtig

Hast du einen Waldbrand entdeckt, solltest du die Feuerwehr alarmieren.
Hast du einen Waldbrand entdeckt, solltest du die Feuerwehr alarmieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / Royber99)

Was aber tun, wenn du bereits einen Waldbrand entdeckt hast? Zuallererst gilt es, Ruhe zu bewahren. Und ganz wichtig: Bringe dich selbst nicht in Gefahr! 

  • Siehst du Qualm, ein verlassenes Lagerfeuer oder entdeckest gar einen großen Brand, dann rufe die 112 an. Laut Bayerischen Rundfunk ist diese Nummer für ganz Europa gültig. In anderen Ländern kommst du nach dem Wählen der Nummer, zwar nicht immer bei der Feuerwehr heraus, aber immerhin bei anderen Behörden wie der Polizei, denen du den Brand melden kannst. 
  • Versuchen den Brandort bei einer Meldung an eine Rettungs- und Feuerwehrleitstelle so präzise wie möglich zu beschreiben. Dadurch kann die Brandstelle schneller gefunden werden. 
  • Entdeckst du bei einem Waldspaziergang eine glimmende Zigarettenkippe, dann trete sie aus. Raucht es irgendwo oder sind bereits kleine Flammen zu erkennen, kannst du sie mit Erde oder Sand löschen. Brennt bereits ein Gebüsch oder eine größere Fläche, solltest du nicht versuchen, dieses allein zu löschen. Dann das kann viel zu gefährlich sein. Verständige in so einem Fall besser den Notruf.
  • Brennt es im Wald, solltest du immer quer zum Wind hin den Wald zügig verlassen. Laufe nicht in die Richtung der Rauchschwaden. Schütze dich außerdem mit einer Kopfbedeckung und Sonnenbrille vor Funkenflug. 
  • Bist du beim Wandern von einem Waldbrand überrascht worden, mache dich sofort auf den Rückweg bergab, denn Rauch steigt nach oben.
  • Versuche den Rauch nicht einzuatmen. Hast du eine Wasserflasche und ein Tuch dabei, mache dieses nass und binde es dir um den Mund.
  • Bist du im Auto und kannst nicht mehr zu Fuß flüchten, solltest du die Fenster schließen und Klima- und Lüftungsanlagen ausschalten. EBedecke dich mit der goldenen Seite der Rettungsdecke. Das kann vor Verbrennungen schützen. Die Allianz Versicherung rät zudem, langsam und mit angeschaltetem Licht vom Brandort wegzufahren  

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: