Katzenurin entfernen: Hausmittel gegen Geruch und Flecken

Foto: CC0 / Pixabay / MabelAmber

Katzenurin zu entfernen, ist nicht angenehm: Er stinkt und hinterlässt Flecken. Meist befindet er sich an empfindlichen Textilien, die du nicht mit aggressiven Reinigern behandeln solltest. Wir zeigen dir effektive Hausmittel gegen Katzenurin.

Wer Katzen hat, kennt den beißenden Geruch von Katzenurin. Für den Gestank sind unter anderem Ammoniak und Schwefelwasserstoffe verantwortlich, die sich im Urin befinden. Daher ist es wichtig, schnell zu handeln und den Urin gar nicht erst antrocknen zu lassen.

Vor allem empfindliche Materialien solltest du keinesfalls mit chemischen Reinigungsmitteln säubern. Außerdem können aggressive Reiniger der Gesundheit deiner Katze schaden. Deshalb stellen wir dir einige effektive Hausmittel gegen den Geruch und die Flecken von Katzenurin vor.

Hausmittel gegen Katzenurin: Geruch und Flecken beseitigen

Backpulver gegen Katzenurin.
Backpulver gegen Katzenurin. (Foto: CC0 / Pixabay / evitaochel)

Bevor du Hausmittel gegen Katzenurin einsetzt, solltest du die Stelle immer gut trocknen. Warte nicht, bis der Urin von selbst eintrocknet, sondern entferne ihn mit einem Taschentuch oder Küchenpapier. Danach kannst du auch schon loslegen:

  • Setze Backpulver oder Natron ein, um den Urin zu binden. Trage das Pulver auf den Fleck auf und lasse es einwirken. Wenn es trocken ist, kannst du es entfernen.
  • Bei kleineren Flecken kannst du es mit selbstgemachtem Essigreiniger versuchen. Mische dazu einen Teil Essig mit zwei Teilen Wasser. Bevor du nun den Essigreiniger anwendest, solltest du den Fleck mit neutraler Seife behandeln. Trage dann die Mischung auf den Fleck auf. Nach zehn Minuten Einwirkzeit kannst du die Stelle noch einmal mit Wasser abwischen.
  • Mundspülung hilft vor allem gegen den Geruch von Katzenurin. Verdünne sie im Verhältnis 1:1 mit Wasser und tupfe es auf die betroffene Stelle. Wenn du eingefärbte Mundspülung verwendest, kann diese Farbflecken auf hellen Stoffen hinterlassen. Wende sie also nur auf dunklen Böden und Materialien an oder benutze ein klares Mundwasser.
  • Der Geruch von Zitronen oder Orangen überdeckt den Gestank. Nutze dafür ein Zitrusöl oder die Schalen der Früchte. Diese Methode kannst du übrigens auch vorbeugend anwenden: Katzen mögen den Geruch von Zitrusfrüchten überhaupt nicht. Du kannst sie damit also gezielt von Polstermöbeln fernhalten.
  • Im Kampf gegen den Uringeruch kannst du auch Kaffee– oder Espressopulver verwenden. Reinige die Stelle vorher mit Seife und trage das Pulver dann auf. Lasse es gut einwirken und sauge es ab, wenn es trocken ist. Bedenke auch hier, dass das Pulver helle Stoffe verfärbt.

Wenn nichts mehr gegen den Fleck oder den Geruch hilft, gibt es spezielle Reiniger für Katzenurin. Außerdem solltest du den Grund dafür finden, weshalb deine Katze in der Wohnung markiert. Manchmal tun sie das, weil sie etwas stört oder sie sich in ihrem Terrain bedroht fühlt.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.