Ketten selber machen: einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich

Aus den unterschiedlichsten Materialien kannst du schöne Ketten selber machen. Wir zeigen dir eine Schritt-für-Schritt Anleitung, nach der du deine eigene Kette knüpfen kannst.

Ketten selber machen: Die Materialien

Diese Materialen benötigst du, um eine Kette selber zu machen.
Diese Materialen benötigst du, um eine Kette selber zu machen. (Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich)

Besonders schön sieht eine selbst geknüpfte Kette aus, wenn du verschiedene Farben für die Fäden der Kette auswählst. Aus welchem Material du deine Kette herstellst, ist dir selbst überlassen. Am besten eignen sich Wolle und Leder. Die Pappschablone, die du für deine Kette benötigst, kannst du beispielsweise aus Klopapier-Rollen oder Papptüten recyceln.

Diese Materialien benötigst du für deine selbstgemachte Kette:

  • 1 Wollknäuel
  • (Nagel-) Schere
  • 1 Stück Pappe
  • 1 Bleistift
  • Lineal
  • Deckel eines Glases/einer Dose

1. Pappvorlage vorbereiten

Um Ketten selber zu machen, brauchst du erstmal eine Schablone.
Um Ketten selber zu machen, brauchst du erstmal eine Schablone. (Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich)

Zeichne als erstes einen Kreis mithilfe des Deckels auf ein Stück stabile Pappe und schneide ihn anschließend aus. Teile den Kreis mithilfe eines Lineals in acht Dreiecke und markiere diese mit einem Bleistift.

2. Pappvorlage in Stücke teilen

Fertig ist die Pappvorlage zum Ketten selber machen.
Fertig ist die Pappvorlage zum Ketten selber machen. (Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich)

Schneide die acht Linien mithilfe der vorgezeichneten Markierungen bis zur Hälfte ein. Stich mit der Schere ein Loch in die Mitte der Pappe.

3.Kette selber machen: Fäden flechten

Nun kann das Flechten der Kette beginnen.
Nun kann das Flechten der Kette beginnen. (Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich)

Bereite nun sieben etwa gleich lange Wollfäden vor. Sie sollten für deine Kette jeweils mindestens einen Meter lang sein. Ziehe die Fäden durch das Loch der Pappe. Verbinde die Fäden unter der Pappe mit einem Doppelknoten. Ziehe jeden einzelnen Faden durch einen der acht Schlitze. Einer der Schlitze bleibt letztendlich frei.

So knüpfst du die Kette: Halte den freien Schlitz unten und ziehe im Uhrzeigersinn immer den dritten Faden durch den leeren Schlitz. Fädel den Faden immer über die vordere Seite der Pappe. Achte darauf, dass du die Fäden dabei wieder gerade herunterziehst, damit sich die Fäden nicht verheddern.

5. Kette fertigstellen

So könnte deine fertige Halskette aussehen.
So könnte deine fertige Halskette aussehen. (Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich)

Bist du am Ende deiner Fäden angekommen oder genügt dir die Länge deiner Kette, dann nimm die Fäden vorsichtig aus der Pappvorlage heraus und binde sie am anderen Ende mit einem Doppelknoten zusammen.

Nimm nun beide Enden und binde sie ebenfalls mit einem Doppelknoten zusammen. Am einfachsten ist es, wenn dir jemand anderes dabei hilft, während du die Kette am Hals trägst. So hat sie gleich die passende Länge. Die Kette ist ein schönes Accessoire für den Alltag. Du kannst sie aber auch gut als Geschenk, so beispielsweise als Freundschaftsarmband verschenken.

Tipp: Diese Technik ist auch sehr gut für Kinder ab 5 Jahren geeignet. So können auch die Kleinen schon ganz einfach selber eine Kette knüpfen.

Aus den übrig gebliebenen Woll- und Papp-Resten lassen sich noch weitere schöne Dinge basteln. Wie wäre es zum Beispiel mit selbst gemachten Armbändern, Stirnbändern oder Geschenkverpackungen?

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.