Präsentiert von:

Kissenspray selber machen: Einfache Anleitung

kissenspray
Foto: CC0 / Pixabay / Hans

Wer sich beim Einschlafen schwertut, kann Verschiedenes ausprobieren. Ein simples Mittel, um dich schneller ins Land der Träume zu befördern, ist Kissenspray. Wir zeigen, wie du es selbst machen kannst.

Hat dein Kissen einen bestimmten Duft, kannst du leichter einschlafen.
Hat dein Kissen einen bestimmten Duft, kannst du leichter einschlafen.
(Foto: CC0 / Pixabay / JayMantri)

Matratze und Kissen stimmen, die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 40 und 60 Prozent, die Temperatur beträgt um die 18 Grad Celsius im Schlafzimmer – eigentlich alles so, wie es sein soll. Wenn du immer noch Probleme hast, einzuschlafen, kann dir vielleicht ein Kissenspray helfen.

Es funktioniert so: Das Spray hat einen Duft, den du mit dem Einschlafen verbindest. So weiß das Gehirn, sobald es den Duft deines Sprays riecht, dass es nun an der Zeit ist zu schlafen. In der Psychologie nennt sich dieses Prinzip Konditionierung.

Und auch wenn du im Hotel oder bei Freund:innen und Familie übernachtest, kann dir das Kissenspray helfen: Sprühst du es auf dein Kissen, bevor du ins Bett gehst, riecht das Bett wie bei dir zu Hause. So kannst du Wohlfühlatmosphäre deines Bettes überall mit hinnehmen.

Mit unserer Anleitung stellst du 100 Milliliter Spray her. Achte darauf, dass du es in eine Sprühflasche aus Glas füllst. Die gibt es zum Beispiel in der Apotheke. Ätherische Öle können Kunststoff angreifen.

Welche Öle passen in mein Kissenspray?

Lavendel hat eine entspannende Wirkung und ist deshalb gut für Kissensprays geeignet.
Lavendel hat eine entspannende Wirkung und ist deshalb gut für Kissensprays geeignet.
(Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Es gibt bestimmte Duftstoffe, die die Entspannung fördern und dir so dabei helfen, dass du schneller schlafen kannst. Das solltest du beachten, wenn du deine ätherischen Öle aussuchst.

  • Lavendelöl: Entspannt dich und hilft dir, zur Ruhe zu kommen.
  • Eukalyptusöl: Kann helfen, dir Klarheit zu verschaffen, und beruhigt dich. Eignet sich außerdem gut für ein extra Kissenspray bei Erkältung, weil es die Atemwege freimacht.
  • Ylang Ylang: Verbessert die Stimmung und baut Stress oder Angst ab.
  • Neroli: Hilft gegen Anspannung.
  • Zirbenöl: Reinigt und klärt.

Die Öle kannst du zum Beispiel im Avocadostore** kaufen.

Zusätzlich brauchst du ein Trägermittel, das die Öle bindet. Normalerweise kann man dafür Olivenöl oder Honig nehmen. Die eignen sich für Kissensprays allerdings nicht so gut, weil sie Flecken hinterlassen können. Verwende daher am besten einen neutralen Alkohol, beispielsweise Wodka.

  • Zubereitung: ca. 5 Minuten
  • Menge: 0,1 Liter
Zutaten:
  • 20 Tropfen Ätherische Öle
  • 20 ml Alkohol (z.B. Wodka)
  • 70 ml destilliertes Wasser
  •   ein paar getrocknete Lavendelblüten
Zubereitung
  1. Mische Wasser und Wodka in deiner Sprühflasche. Am einfachsten geht das, wenn du die Flüssigkeiten durch einen Trichter in die Flasche gibst.

  2. Tröpfle das Öl bzw. die Öle hinein. Du kannst zum Beispiel 15 Tropfen Lavendelöl verwenden und sie mit fünf Tropfen eines anderen Öls mischen.

  3. Gib nach Belieben Lavendelblüten hinzu. Aber Achtung: Diese riechen recht intensiv. Sei also lieber vorsichtig und gib später noch welche in dein Kissenspray.

  4. Schraube deine Flasche fest zu. Sprühe einige Sprühstöße auf dein Kissen, bevor du ins Bett gehst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: